OBERLIGA NORD: Bärenstarke Juniors auf dem Weg zur Winterkrone siegen auch in Bruck. Kutlesa, Grössing und Valtingoier treffen beim 3:2 (2:0)- Auswärtssieg! 

OBERLIGA NORD, 12. Runde SA 29.10.11, 15:00 Uhr. Murinselstadion 100, SC Bruck - DSV Leoben 2:3 80:2). Torfolge: 0:1 Kutlesa (19.), 0:2 Grössing (32.), 1:2 Loderer (53.), 2:2 Loderer (59.), 2:3 Valtingoier (61.). Schiedsrichter: Grain, Paier, Obendrauf.

Auch Bruck/Mur wurde am Weg zum Herbstmeistertitel geschlagen.

Bruck - DSV Jr. 2:3

Patrick Kutlesa nach seinem Tor zum 1:0 für die Juniors!

Die DSV Juniors kamen als Spitzenreiter zum Tabellen 4. nach Bruck/Mur. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Ab der zehnten Minute gaben die Spieler der Juniors Gas und drückten auf den ersten Treffer. Nach einem Foul an Marcel Steiner, richtete sich Patrik Kutlesa in der 19. Minute den Ball zum Freistoß. Aus rund 20 Meter schoss er unhaltbar für den Brucker Goalie, zur 0:1 Führung der Juniors ein. Die Spieler von Bruck gaben sich nicht geschlagen. Innerhalb weniger Minuten konnte DSV Juniors Keeper Daniel Gräf zweimal sicher halten. In der 32. Minute war es Daniel Grössing, welcher sich im Gegnerischen Strafraum durchsetzen konnte und die Führung auf 0:2 erhöhte. Wenige Minuten später hatte Luca Maili die Chance auf einen weiteren Treffer. Nach einer Ecke geht sein Schuss nur knapp am Tor der Hausherren vorbei. In den letzten Minuten der ersten Hälfte warfen die Hausherren alles nach vor, um noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen zu können. Die DSV Juniors Abwehr und der Keeper Gräf waren aber auf ihren Posten  und so ging es mit der verdienten 0:2 Führung zur Halbzeit in die Kabinen.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Juniors die Spiel bestimmende Mannschaft. Die erste große Chance in der zweiten Hälfte hatten die Juniors in der 51. Minute. Luca Maili setzte sich auf der linken Seite durch und brachte eine Flanke zur Mitte. Der Brucker Goalie konnte gerade noch vor dem alleine stehenden Patrik Kutlesa den Ball sichern. Gegen den Spielverlauf fiel der Anschlusstreffer für Bruck. In der 53. Minute kam Loderer Hannes an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und verkürzte auf 1:2. Fünf Minuten später war es wieder Loderer Hannes, der mit einem Freistoß aus rund 20 Meter den Ausgleich zum 2:2 erzielen konnte. Die DSV Spieler steckten aber nicht zurück und stürmten weiter nach vor. Valtingoier Marco brachte in der 61. Minute die neuerliche Führung für die DSV Juniors. Das Spiel der Hausherren wurde härter und der ohnehin nicht gerade sichere Schiedsrichter verteilte gelbe Karten beinahe im Minutentakt. Ab der 76. Minute waren die Hausherren nur noch zu zehnt auf dem Feld, nachdem Konrad Georg mit der gelb-roten Karte, nach einem Foul vom Feld musste. In der 92. Minute folgte der Höhepunkt von der Kartenorgie des Schiedsrichters. Als Asil Emre nach einem Foul zu langsam vom Feld für den Wechsel humpelte, zeigte er ihm auch noch die gelb-rote Karte. In der 98. Minute beendete er endlich das Spiel. Die DSV Juniors siegten, dank einer guten Mannschaftsleistung verdient mit 2:3.

Nach der 12. Runde in der Oberliga Nord, lachen die DSV Juniors Spieler weiter von der Tabellenspitze und der Herbstmeistertitel wird immer wahrscheinlicher.

Alle Bilder vom Sieg in Bruck

Fotos und Bericht: Robert Dolc

DSV- Juniors Trainer Ludwig Rainer sprach nach dem Spiel von einem verdienten Sieg seiner "Buben" und sprach der Mannschaft ein großes Kompliment zu dieser Leistung aus. Ein Kraftakt, der aufgrund der Ausfälle keineswegs einfach war. Vor allem vor der Pause spielte seine Mannschaft wirklich gut, hatte neben den beiden schönen Toren durch Kutlesa und Grössing, auch noch die eine oder andere gute Möglichkeit. Von Bruck war abgesehen von einer Torchance durch Loderer nichts zu sehen, seine Mannschaft hatte den Gegner gut im Griff. Nach dem Wechsel wollte er so weiter spielen lassen "... weiter kompakt stehen, je länger es 2:0 steht, umso nervöser wird Bruck!". In den ersten Minuten schien das auch aufzugehen, doch mit dem ersten Angriff über rechts gelang den Bruckern der Anschlusstreffer. Nach einem dummen Foul gelang kurz danach Loderer aus einem Freistoß sogar der Ausgleich, der Routinemangel, das Brucker Pressing brachte unsere Jungs durchaus ins Schwitzen. Das Spiel stand nun auf der Kippe, doch mit einem schönen Konter (ähnlich dem 1:0) über Grössing auf Steiner, gelang der Siegestreffer. Steiner wird gelegt, Asenov tritt den Freistoß zur zweiten Stange, dort sagt Valtingoier Danke! Nach dem neuerlichen Führungstreffer erlangte die Mannschaft die Selbstsicherheit zurück und hätte aus einem der zahlreichen Konter (in 1:1 Situationen scheiterten Asenov, Steiner und Asil am Tormann) die Vorentscheidung erzielen können. So blieb es, auch durch kuriose Schiedsrichterentscheidungen, bis zum Schlusspfiff spannend und hektisch - aber beim verdienten 3:2 für die Juniors.

Zur Gelbroten Karte von Emre Asil und einem möglichen Brucker Einspruch. Asil, der nach einem Sprint in der 90. Minute von Krämpfen gebeutelt ausgetauscht werden sollte, ließ sich dabei nach der Meinung des Schiedsrichters zuviel Zeit und sah die Gelbe Karte. Dann wurde es kurios. Asil, der bereits über der Linie war, konnte seinen Frust verbal nicht verbergen und erhielt nach Verlassen des Spielfeldes noch einmal den Gelben Karton. Da er bereits über der Linie war und nicht mehr am Spiel teilnahm, vollzog Rainer - unter Mitwissen des Schiedsrichterassistenten - den geplanten Wechsel (Vrella Burim). Nur wenige Minuten später schickte der Schiedsrichter Burim wieder raus, da ihm nun "auffiel", dass zu viele Spieler am Feld waren. Nach 98 (!) Minuten beendete er endlich seinen mühevollen Arbeitstag. Zu einem möglichen Einspruch sei festgehalten. Wenn jemand einen Fehler gemacht hat, der noch dazu letztendlich sicher nicht spielentscheidend war, dann ausschließlich das Schiedsrichterteam, daher wäre auch alles andere als die Beglaubigung des Ergebnisses eine Farce.

Links: StFV, Bruck, Unterhaus.at, Fanreport.at .

Die DSV Juniors siegten mit: Gräf (G), Ertl, Maili (59. Saro), Lerchbacher (G), Asenov (G), Valtingoier (T), Steiner (G), Kutlesa (T), Asil (GR, 90. Vrella), Rinner (G), Grössing (T). Ersatz: Holic. 






Landesliga 2014/2015
0. Spieltag - Tabelle
# Mannschaft Sp Tore Pkt
1

DSV Leoben

0

0 0
2

Liezen

0 0 0
3 Gleisdorf

0

0 0
4

Frohnleiten

0 0 0
5 Gnas 0 0 0
6 St. Anna 0 0 0
7

Zeltweg

0 0 0
8 Fürstenfeld 0 0 0
9 Gleinstätten 0 0 0
10

KSV Ama.

0 0 0
11

DSC

0 0 0
12 Heiligenkreuz 0 0 0
13 Lebring 0 0 0
14

Anger

0 0 0
15 Voitsberg 0 0 0
16 Gratkorn 0 0 0


 
DSV Liveticker 

Fan Forum


stfv


fanreportcom ll


fanreportcom ulnb


ligaportal


ligaportal

Unterliga Nord B 2014/2015
Tabelle

. 

# Mannschaft Sp Tore Pkt
1 DSV Juniors 0

 0

0
2 Judenburg 0 0 0
3 Kobenz 0 0 0
4 Kraubath 0 0

0

5 Murau 0 0 0
6 Niklasdorf 0 0 0
7 Oberwölz 0 0 0
8 Proleb 0 0 0
9 Hinterberg 0 0 0
10 Scheifling 0 0 0
11 St.Georgen 0 0 0
12 Unzmarkt 0 0 0
13 St.Peter/K.

0

0 0
14 Knittelfeld 0 0 0
DSV Jr. Seite, StFV