OBERLIGA NORD: Überragender Micelli erledigt rustikale Knittelfelder mit Hattrick! ESV Knittelfeld - DSV Juniors 0:3 (0:3)! 

OBERLIGA NORD, 4. Runde SA 03.09.11, 19:00 Stadion Knittelfeld 150, ESV Knittelfeld - DSV Juniors 0:3 (0:3). Torfolge: 0:1, 0:2 und 0:3 Micelli (7., 16., 38.). Schiedsrichter: Hofgartner, Macher, Holzmann.

Wie man mit Frust und Ärger bei einer grottenschlechten Leistung nicht umgehen soll, das zeigte beinahe kollektiv die Knittelfelder Mannschaft! Wie gehässig in die Zweikämpfe gegangen wurde, wie auch mögliche Verletzungen des Gegners in Kauf genommen wurden, hatte mit Fußball wenig zu tun. Dem überforderte Schiedsrichter, dem es nicht gelang die nötige Ruhe in die Partie zu bringen, muss man den Vorwurf machen viel zu spät mit dem "Karten spielen" begonnen zu haben. Letztendlich war es nur Glück, dass sich kein Spieler ernsthaft verletzte. Fußball wurde auch gespielt in Knittelfeld, und das von der jungen DSV Mannschaft sensationell effektiv und abgebrüht. Herausragend die Leistung vom Hattrick- Schützen Marco Micelli, der perfekte Vorlagen von Pigneter im gegnerischen Kasten unterbrachte. Die disziplinierte und taktisch hervorragende Mannschaftsleistung - in der 91. Minute hatte Knittelfeld die erste richtige Torchance - war ausschlaggebend für den Erfolg gegen die bis vor dem Spiel mit dem Punktemaximum angetretenen Knittelfeldern. Einziger Wehrmutstropfen: Daniel Grössing, vom Schiedsrichter und Assistenten nach klarem Foul nicht geschützt, lässt sich zu einer Dummheit hinreissen und muss mit Rot vom Platz...

Knittelfeld - DSV Juniors 0:3

Unter einem Hattrick versteht man das Erzielen von drei Toren durch denselben Spieler in einer Halbzeit: Genau das ist ihm gelungen - Marco Micelli!

Nach dem üblichen Abtasten zu Beginn eines Spieles, bei dem die Spieler unserer Mannschaft bemerkten, dass der Gegner an diesem Abend nicht wirklich so stark war, wie es der Blick auf die Tabelle erwarten ließ, sorgte der Meister der ruhenden Bälle, Marco Pigneter, mit einem Freistoß, den Feichtner gerade noch zur Ecke ablenken konnte, erstmals für Gefahr (6.). Aus diesem Eckball, ebenfalls von Pigneter ausgeführt, entstand der schnelle Führungstreffer. Scharf und in richtiger Höhe in den Fünfmeterraum gezirkelt, steht (springt) dort der größte Donawitzer, Marco Micelli und befördert den Ball über die Unterkante der Latte zum schnellen 1:0 in die Maschen. Das Rezept war einfach, aber genial. Möglichst viele Standards in Tornähe, dazu einen Pigneter, dessen Flanken immer für Gefahr sorgen und einen Vollstrecker, der die Tore macht. Die nächste Möglichkeit zu einem Treffer nach Pigneter- Freistoß hat Rinner, der bei der guten Flanke aber um ein paar Zentimeter zu klein war. Wer von den 150 Zusehern im Stadion das 1:0 aus irgendeinem Grund nicht gesehen hatte, bekam in der 16. Minute eine Wiederholung. Wieder Eckball von rechts, wieder schießt Pigneter den Ball scharf, in Micellis Höhe in den Fünfmeterraum, wieder trifft der Abwehrchef per Kopf in die Maschen.

Besser kann man ein Spiel beim Favoriten nicht beginnen. Die völlig verunsicherten Hausherren, bei denen Krivic sehr früh ausgetauscht werden musste, fanden überhaupt nicht ins Spiel. Bis zum Pausenpfiff war ein Schuss, der weit über das Tor ging von Zachorjansky (19.) und einer ungenützten Schussmöglichkeit im Strafraum von Mayr (symptomatisch haut er statt auf den Ball in die Luft, 29.) die einzigen Halbchancen. Ganz anders unsere Jungdonawitzer. Konter über die linke Seite, der schnelle Steiner umläuft seinen Gegner, flankt zur Mitte - Agachi kann gerade noch vor Asenov klären. 25. Minute - Pigneter, normalerweise Vorbereiter, versucht es einmal selbst, sein Freistoß streift am rechten Kreuzeck vorbei. Sechs Minuten später bewahrt der Knittelfelder Tormann Egger seine Mannschaft vor einem weiteren Treffer. Pigneter flankt auf Steiner, der macht per Kopf auch alles richtig, der Tormann kann dennoch mit einer schönen Parade das Tor verhindern. Steiner findet auch die nächste gute Kopfballmöglichkeit vor, diesmal nach Lerchbacher- Flanke, streift der Ball links am Tor vorbei. Das schlechte Spiel seiner Mannschaft lässt auch den Trainer und Ex- DSV Kapitän Robert Früstük nicht kalt, nach einer Meinungsverschiedenheit mit dem Schiri sieht er den dritten Treffer bereits von der Tribüne aus. Dreimal darf man raten, wie der Treffer entsteht. Eckball von rechts durch Pigneter, wieder scharf in den Fünferraum, diesmal geht es erst im zweiten Versuch - Micelli überzieht am schnellsten, dass der Ball aus irgendeinem Grund von der Knittelfelder Abwehr nicht weg befördert wurde und drückt ihn mit dem Fuß über die Linie (38.). Der Hattrick von Micelli ist in erster Linie gut für die Mannschaft, aber auch gut für ihn selbst, der mit Leistungen wie in Knittelfeld wieder ein Thema für die Kampfmannschaft werden könnte!

Nach dem Seitenwechsel merkt man das Bemühen der Hausherren mit einem schnellen Treffer die Partie vielleicht noch einmal spannend werden zu lassen. Aber durch unpräzises Spiel, Stellungsfehler und durchsichtige Versuche den Ball nach vorne zu bringen, haben die Juniors leichtes Spiel. Durch die eigene Unfähigkeit völlig entnervt, beginnen die Knittelfelder nun das mangelnde Können mit derben und schmutzigen Fouls zu kompensieren. Der Schiedsrichter schaute sich das viel zu lange an, bei Vergehen, die nur auf die Beine des Gegners gingen oder bei unnötigem Reinrutschen mit gestrecktem Fuß, hätte er viel früher auch Rote Karten verteilen müssen. Spielerisch war die zweite Hälfte keinesfalls oberligatauglich, Knittelfeld konnte einfach nicht und die DSV Juniors mussten mit der 3:0- Führung nicht mehr. Nachdem Schlager (fairerweise sei erwähnt, dass er nicht wegen eines Fouls gehen musste) die Gelbrote Karte gesehen hatte und sich Publikum und Spieler vom Schiedsrichter ungerecht behandelt fühlten, kam es ununterbrochen zu gehässigen Fouls. Negativer Höhepunkt aus DSV- Sicht. Der eingewechselte Grössing wird nach zwei Minuten klar gefoult, weder der daneben stehende Linienrichter, noch der Schiedsrichter erkennen das - nach einer Provokation reagiert Grössing unbeherrscht und revanchiert sich, wofür er Rot sieht.

Außer dieser Entgleisung nehmen die Spieler die Foulorgie im großen und ganzen sehr routiniert und gelassen hin, machen das einzig richtige, lassen den Ball in den eigenen Reihen und warten auf den Schlusspfiff. Kurz davor vergibt Puntigam die wirklich einzige gute Knittelfelder Chance - nach einem individuellen Fehler läuft er auf Kropfhofer zu, kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen (91.).

Feine Leistung, auch ohne den Verstärkungen der Regionalligamannschaft die in der Vorwoche noch aushalfen und ohne den gesperrten Tim Heinemann. Die junge Truppe präsentierte sich eiskalt im Verwerten der Chancen, kompromisslos in der Abwehr mit einer hohen Laufbereitschaft. Taktische Meisterleistung, Gratulation auch an das Betreuerteam, das die Burschen in der hektischen zweiten Hälfte immer wieder beruhigen konnte und auf das Wesentliche konzentrieren ließ.

Alle 60 Bilder vom Sieg!

Links: StFV, Knittelfeld, Unterhaus.at, Fanreport.at

Die DSV Juniors spielten mit: Kropfhofer, Ertl, Lerchbacher, Asenov (G) (59. Kutlesa), Valtingoier, Steiner (71. Grössing (R)), Buchegger (83. Saro), Rinner, Schranz, Pigneter (G), Micelli (3 T!). Ersatz: Holic, Vrella.






Landesliga 2014/2015
6. Spieltag - Tabelle
# Mannschaft Sp Tore Pkt
1

DSC 

6

19 14
2

Heiligenkreuz

5 9 13
3 Voitsberg 

6

3 12
4

Anger

6 3 11
5 Gnas 6 3 9
6 Fürstenfeld  6 0 9
7

Gleisdorf 

6 0 8
8 DSV Leoben  6 -5 8
9 Zeltweg 6 3 7
10

KSV Ama.

5 0 7
11

St. Anna

6 -3 7
12 Lebring 5 -3 6
13 Gleinstätten  6 -5 5
14

Frohnleiten 

6 -7 5
15 Gratkorn  6 -8 4
16 Liezen  5 -9 3


DSV Liveticker 

Fan Forum


stfv


fanreportcom ll


fanreportcom ulnb


ligaportal


ligaportal

Unterliga Nord B 2014/2015
Tabelle

5. Rde: SA 06.09., 15:00 St. Georgen/J. - DSV Juniors    

# Mannschaft Sp Tore Pkt
1 Unzmarkt 4

 9

12
2 Judenburg 4 10 10
3 Murau 4 11 9
4 Proleb 4 3

 9

5 Kraubath 4 2 9
6 St.Peter/K. 4 -1 6
7 Knittelfeld  4 0 4
8 Niklasdorf 3 0 4
9 Oberwölz 3 -3 4
10 St.Georgen 3 -3 3
11 DSV Juniors 4 -6 3
12 Kobenz 3 -3 1
13 Hinterberg

4

-11 1
14 Scheifling 4 -8 0
DSV Jr. Seite, StFV