Runde 2: DSV Juniors gehen in Zeltweg mit 1:5 (0:3) unter! 

OBERLIGA NORD, 2. Runde SA 20.08.11, 19:00 Stadion Zeltweg 300. FC Zeltweg - DSV Juniors 5:1 (3:0). Torfolge: 1:0 Platzer (21.), 2:0 Fischer (24.), 3:0 Fischer (44.), 4:0 Karner (84.), 4:1 Saro (87.), 5:1 Platzer. Schiedsrichter Harrer.

Das Ergebnis sagt eigentlich alles. Der Favorit, die bessere und abgebrühtere Mannschaft siegt verdient, wenn auch viel zu hoch. Während die Zeltweger ihre Chancen eiskalt verwerteten und Fehler der Donawitzer zu Toren nützten, können die Juniors ihre Möglichkeiten nicht in Tore verwandeln. Nach dem 0:3 kurz vor Seitenwechsel war die Partie entschieden, in der zweiten Hälfte ließen die Hausherren die Donawitzer gewähren, ohne wirklich in Bedrängnis zu geraten. In der Schlussphase sahen die Zuseher noch drei Treffer, immerhin einen davon durch die 17jährige Neuerwerbung Saro Attila Okan, der den DSV Ehrentreffer erzielen konnte.

Zeltweg - DSV Jr. 5:1

Keine Chance: Die DSV Juniors verlieren mit 1:5 in Zeltweg!

In den ersten zwanzig Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Donawitzer Möglichkeiten fanden Schranz (Schuß, 5.), Heinemann (12.), Ertl (per Kopf, 13.), Steiner (Drehschuss 16.) und Asenov (Distanzschuss (19.) vor, verwertet wurde aber keine davon. Zeltwegs Angriffversuche landeten zu Beginn allesamt in Kropfhofers Händen, einmal musste unser Tormann per Fußabwehr klären. Mit dem ersten wirklich gefährlichen Schuss, dem ein schwerer Fehler vorausging, gelingt den Hausherren die Führung. Der ansonst kreativste Donawitzer Tim Heinemann verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, dann geht es schnell, Platzer wird ideal frei gespielt und der Zeltweger Stürmer schießt am herauslaufenden Kropfhofer vorbei zum 1:0. Vier Minuten später darf Fischer unbedrängt zum Schuss aufziehen - kein DSV-Abwehrspieler fühlt sich zuständig, sein scharfer, platzierter Schuss landet zum 2:0 in den Maschen. Bis zum Gegentreffer spielten die Juniors durchaus gefällig, keine Spur von überlegenen Zeltwegern - mit den zwei Treffern, die beide vermeidbar waren, befanden sich die Donawitzer aber sehr früh auf der Verliererstraße. Die Klasse sich im Rückstand kollektiv zurück zu kämpfen fehlt der jungen Mannschaft noch, vereinzelte Möglichkeiten durch Buchegger (30.) standen durch zunehmende Stellungsfehler viel klarere Zeltweger Chancen gegenüber. Fischer steht nach einem abgefälschtem Freistoßball plötzlich völlig frei, kann aus elf Metern schiessen, knallt den Ball aber übers Tor (32.). Beim 3:0, der vorweg genommenen Entscheidung (44.), verhalten sich die Donawitzer Defensivspieler wiederum ungeschickt: Fischer darf erneut den Vollstrecker spielen.

Der größte Teil der zweiten Hälfte besteht aus Spielaufbauversuchen unserer Mannschaft, wobei unsere Stürmer (Buchegger, Kutlesa aber auch Steiner) gut abgedeckt werden und Chancen eher durch Weitschüsse oder Flanken in den Strafraum entstehen. Mit der 3:0- Führung können die Zeltweger das Spiel aufziehen, welches ihnen am besten liegt - abwarten, den Gegner kommen lassen und bei Ballgewinn geradlinig auf die torgefährlichen Stürmer spielen. Während in dieser Phase der DSV nur einmal durch einen Steiner- Kopfball (55.), der nur knapp am Tor vorbeigeht, gefährlich werden kann, vergeben die Zeltweger mehrere gute Möglichkeiten (Fischer, Klicnik, Bergmayer). In der Schlussphase kommt Karner, der ein Zuspiel im Strafraum verwerten kann zu seinem ersten Tor (4:0, 84.), während Platzer seinen zweiten Treffer (90.) erzielt. Einen scharfen, nach vorne abgewehrten Schuss von Fischer, kann er zum 5:1 in die Maschen setzen. Kurz davor erzielte der eingewechselte Saro das 1:4 - er setzte im Strafraum nach, ging erfolgreich mit dem Tormann auf einen Pressball, der Ball drehte sich über die Linie (87.).

Sehen wir die 90 Minuten in Zeltweg als Lehrspiel für die junge Donawitzer Mannschaft.Positive Ansätze waren vorhanden, die Mannschaft von Ludwig Reiner kam zu Chancen und versuchte auch im Rückstand schnell nach vorne zu gelangen. Was fehlte war die nötige Ruhe am Ball, das schnelle Umschalten bei Ballverlusten und die Auswertung der Chancen - daran muss weiter gearbeitet werden. Die nächste Möglichkeit dafür haben die DSV Juniors bei der Heimpremiere am Samstag, 27.08., ab 17:00 im Donawitzer Stadion gegen den SV Rottenmann.

Alle 62 Bilder

Links: Zeltweg, StFV, Unterhaus.at, Fanreport.at

Die DSV Juniors spielten mit: Kropfhofer (G), Ertl (59. Grössing), Asenov, Valtingoier, Steiner (68. Saro (T)), Heinemann, Kutlesa (80. Vrella), Buchegger, Rinner, Schranz, Micelli. Ersatz: Gräf.






Landesliga 2013/2014
21. Spieltag - Tabelle
# Mannschaft Sp Tore Pkt
1

Weiz

21

46 53
2

Gleisdorf

21 23 43
3

Gleinstätten

21

10 40
4

DSC 

21 8 38
5

Heiligenkreuz

21 3 34
6

Frohnleiten

21 11 33
7

Voitsberg 

21 6 31
8

Gnas

21

3

28
9

DSV Leoben

21 -6 26
10

Fürstenfeld

21 0 25
11

Liezen

21

-6

25
12

Gratkorn

21 -14 20
13

Anger

21 -15 19
14

Großklein

21 -16 17
15

Wildon

21 -25 17
16

Irdning

21 -28 13
StFV, Spielplan + Tabelle

Testspiele 2014

Sponsoren 

DSV Liveticker

Fan Forum

stfv
fanreport.com
Fanreport.com/unterliga

ligaportal

ligaportal
Unterliga Nord B 2013/2014
Tabelle

19.Rde. SA 26.04.14, 17:00, St. Georgen/J. : DSV Juniors 

# Mannschaft Sp Tore Pkt
1 St. Michael 18

32

39
2 Hinterberg 18 16 37
3 Oberwölz 18 14 30
4 Murau 18 8

30

5 Proleb 18 9 28
6 DSV Juniors 18 5 28
7 Kraubath 18 10 25
8 Niklasdorf 18 -7 25
9 Judenburg 18 -5 24
10 St.Peter/K. 18 -6 24
11 St.Georgen 18 -15 20
12 Scheifling 18 -11 18
13 Neumarkt

18

-22 13
14 Kobenz 18 -28 10
DSV Jr. Seite, StFV