OBERLIGA NORD: Kerek und Ertl kannten keine Gnade - DSV Juniors fertigen St. Gallen mit 6:1 ab! 

OBERLIGA NORD, 7. Runde, SA 24.09.11, 16:00 Stadion Donawitz 70. DSV Juniors - St. Gallen 6:1 (2:1). Torfolge: 0:1 Baydemir (21.), 1:1 Ertl (28.), 2:1, 3:1 und 4:1 Kerek (39.,51.E, 55.), 5:1 Ertl (76.), 6:1 Kerek (80.). Schiedsrichter: Poric, Schleich, Perkosan.

Eine Machtdemonstration bekamen die wenigen Zuseher im Donawitzer Stadion von den DSV Juniors geboten. St. Gallen begann zwar den Trefferreigen mit dem ersten Konter (Baydemir) und der damit verbundenen 0:1- Führung, danach waren die DSV Juniors aber nicht mehr zu bremsen. Schon vor der Pause stellten Ertl (28.) und Kerek (39.) auf 2:1, nach dem Seitenwechsel spielten die entfesselten Juniors den Gegner regelrecht an die Wand. St. Gallen konnte dem Donawitzer Offensivdrang nichts entgegen setzen, 3 Mal Kerek und noch einmal Ertl besiegelten den 6:1- Endstand! Der höchste Saisonsieg lässt die DSV Juniors damit schon auf den vierten Tabellenplatz klettern!

DSV Juniors-St.Gallen 6:1

Kapitän Ertl steuerte zwei Treffer beim 6:1- Kantersieg gegen St. Gallen bei!

Schon vom Ankick weg zeigen die Juniors, wer der Herr am Platz ist. Flanke Pigneter von links zur Mitte und Bernhard Rinner segelt nur knapp am Ball vorbei (4.). Zwei Minuten später das gleiche von der anderen Seite - dieses Mal flankt Lerchbacher, Steiners Kopfball kann vom St. Gallener Tormann Hackenauer kurz abgewehrt werden, Ertls Nachschuss zieht knapp am Tor vorbei. In dieser Tonart geht es weiter, Asenov, Pigneter und Kerek kommen aussichtsreich zu Schussmöglichkeiten, allein die Feinabstimmung vor dem Tor fehlt (noch). Entgegen dem Spielverlauf gehen die Gäste mit der ersten Aktion in Führung: Baydemir kann einen weiten Pass annehmen, zieht auf das Tor, der auffälligste St. Gallen- Stürmer schiebt den Ball an Tormann Gräf vorbei zum überraschenden 0:1 (20.).

Die Verunsicherung nach dem Gegentreffer währt nur kurz, nach wenigen Minuten übernehmen die Donawitzer wieder das Kommando und spielen wie auf einer schiefen Ebene Richtung Gästetor. Der Ausgleich fällt in der 28. Minute: Freistoß Heinemann knapp außerhalb des Strafraumes, der Tormann wehrt nach vorne ab, dort steht der Neo- Kapitän Julian Ertl (Mark Schranz war nicht im Kader, da er am Vortag die volle Distanz für die Kampfmannschaft absolvierte) goldrichtig und knallt den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 ins Netz. Der Ausgleich motivierte die DSV Juniors noch mehr: Pass von Heinemann auf Steiner, dessen versuchter Heber über den Tormann, konnte dieser mit den Fingerspitzen zur Ecke abwehren (30.). Danach versucht es Heinemann mit zwei Schüssen nach schönen Vorlagen von Steiner, diese bringen aber nichts ein. Erfolgreicher war Heinemann nach 39 Minuten als Vorbereiter: Er sieht Norbert Kerek, passt ideal auf ihn, der fackelt nicht lange und hämmert den Ball flach ins lange Eck zum 2:1. Nach zwei weiteren Chancen durch Pigneter erlöst der Pausenpfiff des Schiedsrichters die mit Mann und Maus verteidigenden St. Gallener.

Am Spielverlauf ändert sich nach dem Seitenwechsel nur insofern etwas, dass die Kräfte der Gäste allmählich nach lassen (oft können sie sich nur mit Fouls helfen) und die Juniors noch aggressiver und schneller nach vorne spielen. 49. Minute, Steiner geht durch, Gressenbauer ist um den Schritt zu langsam und trifft den Donawitzer Stürmer schmerzhaft am Knöchel - Schiedsrichter Poric deutet sofort auf den Elfmeterpunkt. Steiner, der verarztet werden muss, aber weiter spielen kann, sieht von draußen wie Norbert Kerek den Strafstoß sicher zum 3:1 verwandelt, die Vorentscheidung. St. Gallens Konter sind an diesem Nachmittag zu harmlos, die Donawitzer Verteidigung lässt eigentlich nichts zu, Tormann Gräf hat einen ruhigen Arbeitstag. Anders sein Gegenüber: Mit einer einfachen (aber präzisen) Flanke reißt Pigneter die gesamte Abwehr auf - Kerek steht am Fünfer, hat noch Zeit bis der Ball richtig aufspringt und jagt das Spielgerät mit voller Wucht unter die Latte zum 4:1 (55.).

Nachdem Gräf einmal gegen den durchbrechenden Baydemir eingreifen muss (ganz klar Ball gespielt, nicht den Fuß erwischt), sind es im anderen Strafraum die Donawitzer, die für Gefahr sorgen. Mit einem eingesprungenen Irgendetwas (Drehung vom Tor weg, den Ball erwischt er irgendwie am Fuß) nach einer Pigneter- Flanke, bezwingt Bernhard Rinner vom Sechzehner beinahe den Tormann, der Ball springt aber von der Latte zurück (66.). Glücklos auch Pigneter, dessen Schuss in den Armen des Tormannes landet, sowie Rinner dessen Kopfball knapp am Tor vorbei streift. Nach einem weiteren Foul (70.) an Steiner ist für Meier Schluss: Der St. Gallener muss mit Gelbrot unter die Dusche. In der Schlussphase brechen die St. Gallener dann komplett ein. Einen Grössing- Schuss kann der Tormann noch abwehren (75.) aber gegen einen Ertl- Kunstschuss ist auch Hackenauer machtlos. Aus einer Flanke von der Outlinie wird ein Schuss, der immer länger wird und hinter dem Tormann im Netz zum 5:1 landet (76.).

Eine Minute später wird Kerek sträflich alleine gelassen, sein Kracher aus zehn Metern kann aber von Hackenauer spektakulär in den Corner gedreht werden. In der 80. Minute ist aber wieder der Ungar Sieger im Duell mit dem Tormann - niemand fühlt sich für ihn zuständig, er hat Zeit und schießt den Ball trocken, halbhoch in die Ecke zum 6:1 - Norbert Kereks vierter Treffer in diesem Spiel! Weitere Chancen auf einen noch höheren Sieg finden Kutlesa (per Kopf), Rinner (sein Kopfballtreffer wird wegen Abseits nicht gegeben) und Kerek vor - es bleibt aber beim eindeutigen und auch in dieser Höhe verdienten Kantersieg. Gratulation an diese Juniors- Mannschaft, die sich vom letzten Platz in der Tabelle (nach zwei Runden) auf den vierten Platz vorkämpfen konnte. Kämpferisch sowieso, aber auch spielerisch überzeugte die Mannschaft auf allen Linien, auch für Kerek war es ein sehr gelungener Test auf dem Weg zurück. Nächste Woche fahren die DSV Juniors nach Bad Mitterndorf, Spielbeginn am SA 1.10. ist 16:00 Uhr!

66 Bilder vom 6:1- Sieg!

Links: StFV, St. Gallen, Fanreport.at, Unterhaus.at

Die DSV Juniors spielten mit: Gräf, Ertl Tor, Tor, Lerchbacher, Asenov Gelb, Valtingoier, Steiner (81. Kutlesa), Heinemann (71. Grössing), Buchegger (71. Asil), Rinner, Kerek Tor, Tor, Tor, Tor, Pigneter. Ersatz: Holic, Vrella.






Landesliga 2014/2015
43. Spieltag - Tabelle
# Mannschaft Sp Tore Pkt
1

DSC 

4

16 10
2

Anger         

4 6 10
3 Gnas

4

4 8
4

St. Anna

4 4 7
5 Heiligenkreuz 3 3 7
6 Gleisdorf 4 2 7
7

DSV Leoben

4 0 7
8 Fürstenfeld 4 -1 6
9 Voitsberg 4 -1 6
10

Zeltweg 

4 1 4
11

KSV Ama.

3 1 4
12 Gratkorn
4 -3 4
13 Gleinstätten 4 -8 2
14

Frohnleiten 

4 -9 1
15 Liezen 3 -7 0
16 Lebring 3 -8 0





 
DSV Liveticker 

Fan Forum


stfv


fanreportcom ll


fanreportcom ulnb


ligaportal


ligaportal

Unterliga Nord B 2014/2015
Tabelle

3. Rde: SA 23.08., 17:00 DSV Jun. - SV Hinterberg    

# Mannschaft Sp Tore Pkt
1 Proleb 2

  5

6
2 Unzmarkt 2 3 6
3 Kraubath 2 2 6
4 Judenburg 2 6

         4

5 Oberwölz 2 2 4
6 Knittelfeld 2 2 3
7 Murau 2 2 3
8 St.Peter/K. 2 0 3
9 St.Georgen 2 -2 3
10 Niklasdorf 2 -1 1
11 Hinterberg 2 -6 1
12 Kobenz 2 -3 0
13 Scheifling

2

-4 0
14 DSV Juniors 2 -6 0
DSV Jr. Seite, StFV