OBERLIGA NORD: Drei Punkte nach disziplinierter Klasseleistung! Rapid Kapfenberg - DSV Juniors 0:1 (0:1)!

OBERLIGA NORD 6. Runde, SO 18.09.11, 10:30 Diemlach 110, Rapid Kapfenberg - DSV Leoben Juniors 0:1 (0:1). Tor: Steiner (31.). Schiedsrichter: Berghofer, Altun, Meister.

Es geht also doch: Donawitzer können an einem Sonntag Vormittag in Kapfenberg gewinnen - was der Kampfmannschaft vergangene Woche in Schirmitz nicht gelang, holten die Juniors in Diemlach nach. Durch eine disziplinierte, geschlossene Mannschaftsleistung konnten die DSV Juniors mit viel Einsatz und Laufbereitschaft einen verdienten Auswärtserfolg gegen Rapid Kapfenberg feiern. Goldtorschütze war Marcel Steiner, der nach schöner Heinemann - Vorarbeit den entscheidenden Treffer erzielen konnte. Ein regulärer zweiter Treffer durch Heinemann gab der Unparteiische nicht, nach langem Überlegen hatte er zuvor ein Foulspiel von Steiner am Kapfenberger Tormann gesehen. In der zweiten Hälfte wurden die Hausherren zwar etwas stärker, die Leobener Hintermannschaft war aber sehr konzentriert und konsequent und konnte die "Null" bis zum Schlusspfiff halten!

Rapid Kapfenberg - DSV Juniors 0:1

Er erzielte den entscheidenden Treffer in Kapfenberg: Marcel Steiner!

Bei schönstem Septemberwetter begannen die Donawitzer sehr selbstbewusst, bereits in der dritten Minute klopfte Steiner per Kopf (nach Pigneter Flanke) einmal ordentlich an, der Ball ging knapp neben der Stange vorbei ins Torout. In dieser Tonart ging es weiter, Flanken von rechts (Schranz) und links (Pigneter) brachten die Kapfenberger Hintermannschaft immer wieder in Bedrängnis, doch Steiner, Buchegger und vor allem Ertl, der aus kurzer Distanz nur hauchdünn am Ball vorbeischrammt, bringen den Ball nicht unter. Die Donawitzer, angetrieben von Bernhard Muhr, der anstelle von Micelli (gerissene Weisheitszähne) die Abwehr lautstark motivierte, ließ über weite Strecken keine gefährliche Aktion der Kapfenberger zu: Die Seiten wurden durch Buchegger und Ertl, sowie Schranz und Lerchbacher perfekt geschlossen, auch durch die Mitte ging nichts - zu sicher standen Valtingoier (anstelle von Rinner) und der Routinier Bernhard Muhr. Weitere Flanken in den Strafraum verfehlten knapp Lerchbacher und Muhr, gute Spielzüge endeten mit engen Abseitsentscheidungen, sowie zu schwachen Schüssen (Pigneter). In der 32. Minute jubeln die zahlreichen mitgereisten Donawitzer: Heinemann nimmt sich den Ball, umspielt einen Kapfenberger, zieht auf das Tor, sieht aber den besser stehenden Steiner in seiner Nähe den Ball fordern. Steiner fackelt nicht lange, umspielt den Tormann und schiebt den Ball zum mehr als verdienten 1:0 in die Maschen!

Das erste Mal muss sich Torhüter Gräf in der 35. Minute strecken - ein scharfer Schuss von Baytchev kann Gräf aber bändigen. Gefährlicher und geradliniger aber bleiben die Donawitzer. Pigneter passt auf den sich lösenden Steiner, der Tormann kommt zu langsam aus dem Gehäuse - Steiner spitzelt den Ball an dem liegenden Goalie vorbei, umläuft ihn und schießt auf den in der Mitte freistehenden Heinemann, der den Ball ins leere Tor schiebt (40.). Nach einigen Sekunden Schock(?) fällt der Schiri auf die schauspielerische Leistung des Tormannes (wenn er berührt wurde, dann sicherlich an der Hand und nicht am Fuß, den er sich ach so schmerzverzerrt hielt!) herein und entscheidet auf Freistoß für Kapfenberg - eine glasklare Fehlentscheidung! Noch vor der Pause kommt Ertl nach einer Pigneter- Flanke ganz knapp nicht zum Kopfball, mit einem mehr als verdienten 1:0 geht es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel spielt Kapfenberg aggressiver, dazu befinden sich einige Donawitzer mental noch einige Minuten in der Kabine. Immer wieder gelingt es den Angreifern vor dem Donawitzer Strafraum aufzutauchen, mit Glück, viel Einsatz und auch teilweise Kapfenberger Unvermögen (Taferner, Fuchs) kann ein Treffer verhindert werden. Die wenigen Leobener Torchancen entstehen wie gewohnt durch Standards - Freistöße und Eckbälle zur Mitte sorgen immer für Nervosität, einem Treffer am nächsten kam der eingewechselte Grössing, der nach einem Freistoß von Heinemann nicht entschlossen genug zum Kopfball ging (67.). In der Schlussphase versuchte Kapfenberg noch einmal aufs Tempo zu drücken, doch gewonnene Zweikämpfe und mehr Ballbesitz erzeugten keine zwingenden Torchancen.

Routiniert und eiskalt spielte die Donawitzer Mannschaft das Ergebnis über die Zeit und feierte nach dem 3:0 von Knittelfeld den zweiten Auswärtssieg in Folge. Das Spiel war spannend, die Zweikämpfe wurden kompromisslos und (bis auf ganz wenige Ausnahmen) fair geführt, bis zum Strafraum wurde der Ball schnell gebracht. Der Sieg von Ludwig Reiners Juniors geht aufgrund der starken ersten Hälfte, in der man eigentlich höher hätte führen können (müssen) absolut in Ordnung - die bessere Mannschaftsleistung gab den Ausschlag für den wichtigen Sieg. Gratulation den Spielern, die sich an die Vorgaben hielten und mit viel Einsatz und Willen die drei Punkte redlich verdienten!

Nächste Woche empfangen die DSV Juniors St. Gallen - gespielt wird am SA 24.09., ab 16:00 Uhr in Donawitz!

63 Bilder aus Kapfenberg Diemlach

Links: StFVUnterliga.at, Fanreport.at

Die DSV Juniors spielten mit: Gräf, Ertl, Lerchbacher, Asenov, Valtingoier, Steiner (T), Heinemann, Buchegger (60. Grössing (G)), Muhr, Schranz (G), Pigneter (G) (83. Kutlesa). Ersatz: Holic, Vrella, Saro.






Landesliga 2014/2015
6. Spieltag - Tabelle
# Mannschaft Sp Tore Pkt
1

DSC 

6

19 14
2

Heiligenkreuz

5 9 13
3 Voitsberg 

6

3 12
4

Anger

6 3 11
5 Gnas 6 3 9
6 Fürstenfeld  6 0 9
7

Gleisdorf 

6 0 8
8 DSV Leoben  6 -5 8
9 Zeltweg 5 4 7
10

St. Anna 

5 1 7
11

Lebring

5 -3 6
12 Frohnleiten 6 -7 5
13 KSV Ama. 4 -1 4
14

Gratkorn 

6 -8 4
15 Liezen  5 -9 3
16 Gleinstätten  5 -9 2


DSV Liveticker 

Fan Forum


stfv


fanreportcom ll


fanreportcom ulnb


ligaportal


ligaportal

Unterliga Nord B 2014/2015
Tabelle

4. Rde: SA 30.08., 17:00 DSV Jun. - Murau    

# Mannschaft Sp Tore Pkt
1 Unzmarkt 4

 9

12
2 Judenburg 4 10 10
3 Proleb 4 3 9
4 Murau 3 7

 6

5 Kraubath 3 1 6
6 Knittelfeld 3 2 4
7 Niklasdorf 3 0 4
8 Oberwölz 3 -3 4
9 DSV Juniors 3 -2 3
10 St.Georgen 3 -3 3
11 St.Peter/K. 3 -3 3
12 Kobenz 3 -3 1
13 Hinterberg

3

-10 1
14 Scheifling 4 -8 0
DSV Jr. Seite, StFV