GEBIETSLIGA: Nächster, wichtiger Juniors-Sieg im Abstiegskampf!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 21. Runde, SA 11.05.19, 17:00, Stadion Donawitz, 50. DSV Juniors : ESV St. Michael II 3:1 (2:0). Torfolge: 1:0 Plank (29.), 2:0 Drabli (31.), 3:0 Sencar (51.), 3:1 Buchgraber (67.). Schiedsrichter Shpresim Kramoviku.

Der „Pflichtsieg“ gegen St. Michael II ist gelungen, die DSV Juniors können in der Tabelle zwei Plätze gut machen und befinden sich nun an 9. Stelle. Es war aber ein hartes Stück Arbeit und viel Einsatz nötig, denn auch die Gäste kamen zu mehreren guten Tormöglichkeiten. Mit ihren allerersten Juniors-Toren sorgten Michael Plank und Elias Drabli für einen scheinbar beruhigenden 2:0-Pausenvorsprung, den Oliver Sencar in der 51. Minute noch ausbaute. Danach wurde einige Male die Chance vergeben, den Sack endgültig zuzumachen, nach einem abgefälschten Schuss von Buchgraber, der zum 1:3 führte, wurde es in der Schlussphase noch einmal hektisch. Mit viel Aufwand und einem starken Tormann Weiss konnte das Resultat im Bezirksderby gehalten und somit der vierte Sieg im Frühjahr gefeiert werden. Noch sind die Juniors nicht durch, die Richtung aber stimmt zuversichtlich, dass die nötigen Punkte für den Klassenerhalt in den nächsten Wochen geholt werden können.

Auf einige Spieler, darunter den Juniors-Goalgetter Heiko Machacek, musste Trainer Jürgen Kogler verzichten, dafür konnte nach zwei Spielen Pause Kevin Kutlesa wieder – auf ungewohnter Stürmerposition – eingesetzt werden. Es stand für beide Mannschaften einiges am Spiel, wollten doch beide mit einem Sieg die Ausgangslage im Kampf um den Ligaerhalt für die letzten fünf Runden deutlich verbessern.

Sicherer Rückhalt – Marcel Weiss kann sich mehrfach auszeichnen!

In der siebten Minute kommen die Gäste zur ersten guten Gelegenheit. Nach einer Flanke von Wagner ist Rogatsch an der zweiten Stange vor Weiss zur Stelle, der Ball ist plötzlich frei am Fünfer, zum Glück ist aber Hoffellner vor Buchgraber am Ball und kann ihn wegdreschen. Kurz darauf ist Reiter enteilt, mit viel Routine und erlaubten Körpereinsatz kann abermals Hoffellner den Angreifer am Torschuss im letzten Moment hindern. St. Michael ist in den Anfangsminuten giftiger und zwingt die Juniors zu erhöhter Konzentration – hohe Bälle in den Strafraum können dadurch von der Abwehr geklärt werden. Offensiv ist bei den Juniors zu Beginn nicht allzu viel los, viel klein-klein und Leerlauf (Lochpässe ins Abseits) prägen diese Minuten. Es dauert bis zur 20. Minute ehe endlich auch die Juniors richtig im Spiel angekommen sind. Ein öffnender Sencar-Pass den Kutlesa ideal erreicht und schon steht der Neo-Stürmer vor Tormann Holic. Der Ex-DSV Goalie macht bei Kutlesas Schuss aus kurzer Distanz alles richtig und verhindert dadurch den Donawitzer Führungstreffer.

Zur nächsten guten Möglichkeit kommt Sencar (knapp nicht), den Stanglpass von Horvat im Strafraum unterbindet Puchmayr im letzten Moment. Der Ball ist noch heiß, Möstl flankt zur zweiten Stange, an der Horvat zum wuchtigen Kopfball ansetzt – wieder kann Holic den Ball aus der Ecke drehen. Genau den Eckball bringt Schweighart perfekt zur Mitte, hinter Holic und Buchgraber ist nun der lange Michael Plank zur Stelle – per Kopf netzt er zur 1:0-Führung ein. Die Donawitzer nützen die St. Michaeler Verunsicherung nach dem Gegentreffer gleich aus. Nur vier Minuten nach dem ersten Tor legt Elias Drabli nach: Er kommt mit Ball und Tempo nach vorne, zieht zur Mitte, wo er den idealen Doppelpass mit Horvat spielt. Nun ist Drabli vor dem Tormann und er schiebt (beinahe zu leicht) den Ball, der mit Mühe über die Linie kullert, an Holic vorbei zum 2:0. Kraftvoll in der Entstehung, cool in der Ausführung – ein tolles erstes Juniors-Tor vom 16jährigen Drabli.

Sein erstes Juniors-Tor: Elias Drabli mit dem 2:0!

Bis zur Pause haben die Juniors mit dem Vorsprung im Rücken, Ball und Gegner ganz gut im Griff, nur einmal, als Kargl plötzlich vor Weiss auftaucht, muss (und kann) sich unser Tormann auszeichnen und per Fußabwehr den Anschlusstreffer verhindern. Der Halbzeit-Vorsprung in dem sehr ausgeglichenen Spiel tut den Nerven gut, die Juniors wollen nach der Pause dennoch schnell die Vorentscheidung. Einen guten Kutlesa-Distanzschuss kann Holic in den Corner lenken, in der 51. Minute ist er aber zum dritten Mal geschlagen. Wie schon beim ersten Tor ist Schweighart auch diesmal der Assistgeber. Ein Pass von ihm landet punktgenau bei Sencar, der von der linken Seite zum Fünfer gelangt. Mit dem rechten Fuß schiebt er den Ball an Holic vorbei, die Juniors führen deutlich mit 3:0.

Während St. Michael nun zwar mehr versucht und auch dann und wann in Strafraumnähe gelangt, sind die Juniors-Möglichkeiten in dieser Phase zwingender. Einen schönen Möstl-Vorstoß über rechts, der mit einer Flanke endet, gelangt zu Schweighart – an diesem Nachmittag ist er als Vorbereiter besser – sein Schuss landet irgendwo. Ein Stanglpass von Schweighart, den Rekic plötzlich passieren lässt – und dadurch alle in der Nähe befindlichen Spieler am falschen Fuß erwischt und ein Zuspiel von Sencar an Horvat, das im Strafraum mit keinem Abschluss endet, zeugen von der Donawitzer Dominanz. Ein Schuss von Sencar, ein Kopfball aus kurzer Distanz von Horvat (Rekic wehrt ab) – alles Chancen dieses Spiel endgültig zu entscheiden, doch dann ist der Ball plötzlich im anderen Tor. Nach einem Pass von Kargl zieht Buchgraber aus 18 Metern Entfernung ab. Kein Problem für Weiss, so denkt man, doch der Ball wird von einem Abwehrspieler unhaltbar abgefälscht, St. Michael II kommt somit zum glücklichen Anschlusstreffer.

St. Michael II wittert die kleine Chance, aus diesem Spiel etwas mitzunehmen, die Selbstverständlichkeit der Juniors ist schlagartig weg. Nach hohen Flanken in den Juniors-Strafraum, die knapp nicht ankommen, ist plötzlich Rogatsch vor Weiss am Ball. Wieder macht unser Tormann alles richtig und kann abwehren, bei Rogatschs Nachschussversuch kann Plank eingreifen – der Ball landet im Torout. Der anschließende Eckball kommt gut, Weiss hechtet aus dem Tor und klärt spektakulär per Faustabwehr. Zum Glück gelingt St. Michael in dieser Phase kein weiterer Treffer, da hätte sonst durchaus noch etwas passieren können. So bleibt es aber bei dem 3:1, in dem gegen Ende hin härter werdenden Spiel, vergeben die Juniors die letzten Chancen. Schweighart im Strafraum und Horvat per sehenswerten Fallrückzieher. Der Sieg ist verdient, der stärkere Wille und die Kampfbereitschaft bis zum Schlusspfiff war ausschlaggebend, jetzt gilt es nur nicht nachzulassen. Die Konkurrenz schläft nicht, deshalb muss die Bereitschaft, alles zu geben, auch in den ausstehenden Spielen konstant hoch bleiben, dann spricht nichts dagegen, dass die Juniors den Klassenerhalt schaffen.

Auch er traf zum ersten Mal: Michael Plank nach dem 1:0!

Links: StFV, St. Michael

Die DSV Juniors spielten mit: Weiss, Drabli (T,G, 70. Freydl), Plank (T,G), Schweighart (G), Stjepic, Sencar (T), Mock, Hoffellner, Möstl, Horvat, Kutlesa (80. Krainer). Ersatz: Stocker, Nahrgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook