Klappt es am Freitag in Wildon?

Landesliga, 20. Runde, FR 12.04.19, 19:00 Stadion Wildon. SV Wildon : DSV Leoben, Schiedsrichterteam (Gruppe Graz): DI Dominik Grasser, Rene Stachel, Philipp Duschek.

Elf Runden sind in der steirischen Landesliga noch ausständig, elf Mal hat die Mannschaft des DSV Leoben die Möglichkeit über sich hinauszuwachsen, um, die für den Ligaerhalt nötigen, Punkte zu sammeln. In den bisherigen vier Frühjahrsspielen hat das – abgesehen vom tollen 3:1 in St. Anna – mit der Umsetzung der Erwartungen und Ziele noch nicht funktioniert. Schwer erklärbare Einbrüche und Rückfälle nach Führungstreffern (Bruck, Frauental) – anstatt mit mehr Selbstvertrauen weiter zu spielen, passiert das Gegenteil: Der Faden reißt, das Spiel kippt. Das Ergebnis ist zwar nicht neu, aber sattsam bekannt – der DSV Leoben muss wieder einmal vom Tabellenende einen Generalangriff starten. In dieser Situation war die Mannschaft in den letzten Monaten schon mehr als einmal und hat es auch geschafft von dort wieder wegzukommen, es ist ihr auch diesmal wieder zuzutrauen. Ein Selbstläufer wird das aber nicht. Zum einen schlafen die unmittelbaren Gegner nicht, zum anderen müssen die eigenen Hausaufgaben endlich gründlicher erledigt werden. Dazu muss sich punkto Einstellung, persönlicher Bereitschaft über Grenzen zu gehen und Übernehmen von mehr Verantwortung, einiges zum Positiven verändern. Diesen Eindruck, dass Jeder sein Letztes gab, hatte man nach beiden Heimspielen nicht. Die Mannschaft muss beweisen, dass es ihr ernst ist – am besten schon ab dem Spiel in Wildon (und danach in den restlichen zehn Runden).

Der Blick ist nach vorne gerichtet, was jetzt zählt, ist das nächste Spiel. Der Auswärtsgegner ist der SV Wildon, betreut seit letztem Sommer von Trainer Harald Holzer. Der Verein befindet sich nach ständigen Aufs- und Abs mit 25 Punkten im (noch nicht) gesicherten Mittelfeld. Wenn man Wildon gewähren lässt, dann können sie richtig groß aufspielen – das haben wir im Herbst bei der Heimniederlage gesehen, aber auch bei den zwei Frühjahrssiegen mussten das die Gegner leidvoll erfahren. Der Titelfavorit USV Gnas, der zuvor noch kein Meisterschaftsspiel verloren hatte, wurde zu Hause mit 4:1 überrannt, in Mettersdorf wurde ein 0:2-Pausenrückstand in einen 4:2-Sieg verwandelt. Wildon „kann“ aber auch anders – und das ist ein Ansatz auf den auch unsere Hoffnungen ruhen sollten. Gegen Voitsberg setzte es eine glatte 0:3-Heimniederlage, auch in der vergangenen Runde war beim 0:2 in Bad Radkersburg nichts zu holen. Gegen eine Mannschaft mit zwei Gesichtern ist im Idealfall für unsere Jungs sicher etwas möglich, man wird sehen, welches Gesicht am Freitag gezeigt wird.

Heim-Auswärtsbilanz, Tendenz:

Der DSV Leoben hat Auswärts, obwohl um ein Spiel weniger ausgetragen, gleich viele Punkte geholt, wie zu Hause. Acht Punkte sind es insgesamt (zwei Siege in Liezen und St. Anna, zwei Unentschieden in Heiligenkreuz und Pöllau) – das ist für einen Tabellenletzten, wie wir es nun einmal sind, gar nicht so schlecht – macht insgesamt den 12. Platz in der Auswärtstabelle. Wildon wurde auf eigener Anlage in neun Spielen drei Mal geknackt (gegen Bruck 1:3, St. Anna 1:4 und heuer schon 0:3 gegen Voitsberg), zwei Teams (Mettersdorf und Lebring) konnten einen Punkt entführen. Vier Heimsiege sah das Wildoner Publikum (4:3 gg. Radkersburg, 6:4 gg. Lafnitz Amateure, 2:0 gg. Liezen und zuletzt 4:1 gegen Gnas) – macht den zehnten Platz in der Heimbilanz. Wildon überwinterte am zehnten Platz und belegt ihn auch aktuell, der DSV hat seit der Winterpause einen Rang eingebüßt und ist seit dem vergangenen Wochenende Letzter. Im Frühjahr holte Wildon aus vier Spielen sechs Punkte, der DSV erst drei.

Bild aus dem vergangenen Herbst: Wildon siegte in Donawitz mit 2:1!

Direkte Begegnungen:

Die bisherigen Duelle gegeneinander:  Bisher spielten die beiden Mannschaften sieben Mal in der Landesliga gegeneinander, dabei gab es für den DSV drei Siege und zwei Unentschieden. Im Herbst musste man sich zu Hause  mit 1:2 geschlagen geben. 07.09.18 DSV – WIL 1:2 (0:0), 19.05.18 DSV – WIL 3:1 (1:0), 13.10.17 WIL – DSV 2:2 (1:2), 07.04.17 WIL – DSV 0:2 (0:1),  26.08.16 DSV – WIL 2:2 (2:0), 11.04.14 DSV – WIL 1:0 (0:0), 23.08.13 WIL – DSV 3:1 (2:0).

Karten und Tore:

Beim DSV Leoben ist niemand gesperrt, auch niemand unmittelbar Gelbgefährdet – beim SV Wildon sind ebenfalls alle Spieler einsatzberechtigt. Die erfolgreicheren Torschützen hat Wildon (37:40) in ihren Reihen. Bojan VRUCINA (13 Tore, davon zwei im Frühjahr) und Doris KELENC (8 Tore, davon drei im Frühjahr) führen die vereinsinterne Liste an. Dahinter folgen noch Luka Peric, Florian Pinnitsch und Sebastian Knaus mit je drei Treffern und Darko Vasic mit zwei Toren. Beim DSV Leoben (22:37) ist Brajan Grgic mit 5 Tore der erfolgreichste Schütze, dahinter folgen Martin Petkov mit vier Toren sowie Matthias Pagger und Mateo Damis mit je drei Toren. Weiters: Bernhard Rinner und Jürgen Prutsch (je 2) sowie Tim Heinemann, Lukas Tomic und Alexander Hofer mit einem Tor.

In Wildon hat der DSV schon gewonnen: Hier jubelt Gergely Füzfa über den 2:0-Auswärtssieg vor ziemlich genau zwei Jahren.

Die Spiele der 20. Runde in der Landesliga:

FR 12.04., 19:00. ASK Voitsberg : Gnas, SV Wildon : DSV Leoben, SC Fürstenfeld : USV Mettersdorf, SC Liezen : FC Bad Radkersburg. SA 13.04., 15:00. SC Bruck/Mur : TSV Pöllau, ESV St. Michael : SV Lafnitz Amateure. 19:00. USV St. Anna/A. : TUS Heiligenkreuz/W. SO 14.04., 16:00. SV Frauental : SV Lebring.

Die nächsten Runden:

Die Kampfmannschaft hat am Osterwochenende zwei Heimspiele am Programm. Am Karfreitag, 19.04.19 bereits ab 17:30 Uhr empfängt der DSV Leoben den SC Liezen zum Meisterschaftsspiel – am Ostermontag, 22.04., ab 18:00 Uhr trifft der DSV Leoben im eigenen Stadion im Rahmen des Steirercups auf den ESV St. Michael.

Alle DSV-Spiele am Wochenende:

FR 12.04., 19:00. Landesliga. SV Wildon : DSV Leoben, Stadion Wildon.

SA 13.04., ab 10:00 Uhr, U 7 Turnier mit DSV U 7, SG Turnau/Thörl, SG Bruck/Oberaich in Turnau.

SA 13.04., 13:30. U 11. SG Veitsch/Krieglach : DSV Leoben, Sportplatz Veitsch.

SA 13.04., 17:00. Gebietsliga Mürz. DSV Juniors : SV Turnau, Stadion Donawitz.

SO 14.04., 15:00. U 17. SG Krieglach/ESV Mürzzuschlag : DSV Leoben, Kunstrasen Krieglach.

2 comments on “Klappt es am Freitag in Wildon?

  1. In dieser Situation war die Mannschaft in den letzten Monaten schon mehr als einmal und hat es auch geschafft von dort wieder wegzukommen, es ist ihr auch diesmal wieder zuzutrauen…..

    @Klaus: Respekt vor deinem Optimismus…wo auch immer du diesen hernimmst:)

    1. Ja, so bin ich – ein fast grenzenloser Optimist. Solange es möglich ist, glaube ich daran. Noch ist Zeit, dass sich Alle bewußt werden, wie ernst die Lage ist und sich endlich darauf einstellen. Noch haben wir es selbst in der Hand, aus eigener Kraft da wieder raus zu kommen. Aber es stimmt, es wird verdammt schwer werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook