Anton Hirschmann im Alter von 66 Jahren verstorben!

Tief betroffen mussten wir erfahren, dass unser ehemaliger DSV- Spieler und Obmann, sowie Bundesligavorstandsmitglied Anton „Toni“ Hirschmann nach langer, heimtückischer Krankheit am Donnerstag, 14. März im Alter von 66 Jahren von uns gegangen ist.

Der in Donawitz aufgewachsene Toni Hirschmann spielte in den 70er Jahren aktiv für den DSV Alpine in der Nationalliga (danach auch für den FC Leoben, Trofaiach und den SC Bruck) und blieb auch nach seiner Karriere als Spieler, dem Fußballsport treu. Ab 1986 wurde Hirschmann Geschäftsführender Obmann, danach Sektionsleiter und ab 1989 bis 1998 Obmann beim DSV Leoben. In dieser langen Ära konnte sein DSV tolle Erfolge feiern (1990 Aufstieg in die Bundesliga, Cupfinale 1995 gegen Rapid, 1996-1999 Stadionneubau), das war nicht zuletzt seiner professionielle Einstellung, seinem Fleiss und Ehrgeiz geschuldet.

Anton Hirschmanns wirken für den Fußballsport reichte weit über die Leobener Stadtgrenzen hinaus. Von 1994 bis zum Jahr 2009 war er in führenden Positionen Mitglied der österreichischen Bundesliga. Vorstandsmitglied, Aufsichtsratsmitglied, Präsidiumsmitglied – später Vizepräsident und Vorsitzender der Zweiten Liga in Österreich („Heute für Morgen“), die eine oder andere Ligareform und der Schritt zu mehr Professionalität in dieser Zeit trug seine Handschrift.

Für sein Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz für seinen Fußballsport erlangte Toni Hirschmann zahlreiche Auszeichnungen: Ehrenbekundungen durch die Stadtgemeinde Leoben, Goldenes Ehrenzeichen mit Lorbeerkranz des Steir. Fußballverbandes und Ehrenmitgliedschaft sowie Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens der Österreichischen Fußballbundesliga sollen hier stellvertretend für viele andere Würdigungen erwähnt werden.

Die meisten Leobener werden Toni Hirschmann aber als Citymanager oder Vorsitzender des Torismusverbandes (Hochsteiermark und Leoben) in Erinnerung behalten. In seiner Zeit als Citymanager entwickelte sich Leoben durch die von Anton Hirschmann gesetzten innovativen Maßnahmen touristisch und wirtschaftlich sehr gut. Er initiierte den Leoben-Gutschein, heute beliebtes Geschenk und anerkanntes Zahlungsmittel in fast 250 Leobener Geschäften. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 2,6 Millionen Euro wurde damit ein massiver Kaufkraftabfluss verhindert. Auch die Inszenierung Leobens als Adventstadt, wo das Christkind zu Hause ist, ging auf die Initiative des Citymanagers zurück. Zur Belebung der Innenstadt trugen zudem Eigenveranstaltungen wie die Kunsthandwerksmärkte, das Braustadt-Fest, das Schultütenfest, Leoben tanzt und Harry stets witzig wesentlich bei. Bei vielen weiteren Veranstaltungen wirkte das Citymanagement finanziell oder organisatorisch mit. Als großes Aufgabengebiet erwies sich auch das Geschäftsflächenmanagement in der Innenstadt, um leerstehende Räumlichkeiten wieder mit Leben zu füllen. Ende Februar 2018 trat Citymanager Anton Hirschmann nach 28 Jahren im Gemeindedienst in den Ruhestand.

Lieber Toni, wir werden Deine Leidenschaft und Dein Engagement für den DSV Leoben nicht vergessen. Wir werden Dein Andenken in unserem – unter Deiner Amtszeit gebauten Stadion – stets in bester Erinnerung bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Hintebliebenen, insbesondere der Ehefrau Renate und dem Enkel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook