Juniorstest: Die DSV Juniors „verschonen“ Gaal beim 1:1 (0:0) am Tivoli!

Vierter Juniorstest am SO, 03.03.19, 14:00 Leoben Tivoli. DSV Juniors : UFC Gaal 1:1 (0:0). Torfolge: 0:1 Holzer (71.), 1:1 Machacek (92.). Schiedsrichter: Kulasin.

Soll man sich darüber freuen, dass die DSV Juniors im Aufbauspiel gegen Gaal zu solch einer Fülle an hochkarätigen Chancen gelangt ist, oder, soll man sich ärgern, dass diese leichtfertig vergeben wurden und man letztlich mit einem Punkt zufrieden sein muss? Die Möglichkeiten, den Neunten der Gebietsliga Mur, mit einer ordentlichen Packung nach Hause zu schicken, waren jedenfalls ausreichend vorhanden, doch ein altes Leiden der Juniors – nämlich das vergeben von Torchancen – wurde wieder einmal deutlich sichtbar. Ob es Stjepic – vor der Pause sehr aktiv – von der Seite versuchte oder Schweighart und Sencar mit Torschüssen – auch Machaceks Heber (Mehrzahl) führten nicht zum Erfolg – immer war der gute Gaaler Tormann oder auch Aluminium (2x) dem Führungstreffer im Weg.

Die guten Donawitzer Phasen, in denen schnell und variantenreich kombiniert wurde, wechselten sich aber immer wieder mit Phasen ab, in denen kollektiv das Wesentliche wieder außer Acht gelassen wurde. In diesen Phasen wurde zu eigensinnig agiert, zu klein-klein gespielt und man ließ die nötige Konzentration im Umschaltspiel vermissen. Gaal kam dadurch zu der einen oder anderen Konter-Gelegenheit, die aber in Summe oder Qualität nie an die vielen Offensivszenen der Juniors rankommen konnten.

Ob per Kopf (hier Leon Krainer), oder mit dem Fuß – Gaals Tormann Kolland schien unbezwingbar!

Die wenigen Zuseher sahen schöne Wechselpässe (oftmals von Machacek), auch Spieler (Asil, Stjepic, Stocker) von der Seite in den Strafraum ziehen – am letzten Pass, oder am nicht abgegebenen Schuss, scheiterte es aber. Die konkreteste Chance vor der Pause vergibt Heiko Machacek, dessen Schuss in der 36. Minute nur knapp neben dem rechten Pfosten landet, das war einfach nur Pech.

Auch nach dem Seitenwechsel ändert sich am Spielgeschehen wenig. Die Donawitzer, bei denen sich auch Drabli, Mock und Kutlesa zeitweise nach vorne trauten, waren eindeutig spielbestimmend, aber vor dem Tor zu harmlos. Mehrfach Schüsse von Sencar und Asil trafen nicht das Ziel, auch Machaceks Versuche (Stange, 1:1 Situation mit dem Tormann) scheiterten – schließlich vergibt Stocker aus kürzester Distanz – das Tor schien vernagelt zu sein. Trainer Kogler wechselt die drei fitten Wechselspieler (Freydl musste kurzfristig passen und auf der Bank bleiben) Möstl, Krainer und Nahrgang ein, wobei vor allem Letzterer offensiv für viel neuen Schwung sorgte.

Während die Donawitzer nicht und nicht trafen, zeigt Gaal in Person von Holzer, wie es geht. Er zieht von irgendwo einfach einmal ab, der Ball passt in hohem Bogen irgendwie unter die Latte – die Gäste führen entgegen dem Spielverlauf mit 1:0. Kennt man ja – wer der Tore nicht schießt, der bekommt sie!

Auch diese Chance konnte nicht genutzt werden: Asil scheitert!

Die zwar ge- aber nicht ent-nervten Donawitzer machen das einzig richtige: Sie spielen weiter Vollgas nach vorne. Das Spielglück scheint aber weiterhin nicht hold zu sein: Ein Schuss von Sencar, Krainer sehr schön per Kopf, Schweighart mit einem zentralen Versuch, aber auch Nahrgang, der am Tormann scheitert – dazu noch einige Strafraumszenen, in denen der Ball von Gaal nicht gleich weggebracht werden konnte. Es war wie verhext. Gaals Konterchancen waren überschaubar, die Juniors-Abwehr (Horvat und Kutlesa hatten alles im Griff) war trotz der verstärkten Offensive sehr aufmerksam. Und dann passierte es doch noch. Mit der allerletzten Aktion des Spieles. Ein weiter Ball auf Machacek, der auf den Tormann zuläuft – diesmal passt der Schuss perfekt – leicht abgefälscht vom Goalie, landet der Ball zum 1:1 im Netz.

Unmittelbar danach ertönt der Schlusspfiff, die DSV Juniors und der UFC Gaal trennen sich mit einem 1:1 Unentschieden. Um die Eingangsfrage zu beantworten – man darf sich natürlich mehr darüber freuen, dass so viele Chancen herausgespielt wurden, das zeigt, dass über 90 (+2 Minuten) alles gegeben wurde, dass man in der Lage ist, die Offensive aktiv zu gestalten. Das mit dem verwerten, muss man dann eben noch extra üben, das wird aber auch noch…

Mit der letzten Aktion erzielt Heiko Machacek doch noch das 1:1!

Links: StFV, UFC Gaal

Die DSV Juniors spielten mit: Weiss, Mock (62. Möstl), Kutlesa, Horvat, Drabli, Asil (62. Krainer), Sencar, Schweighart, Stjepic, Machacek (T), Stocker (62. Nahrgang).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook