Fünftes Spiel, dritter Sieg: Glanzloses 2:0 gegen Krottendorf!

Fünftes Testspiel, SA, 02.02.19, 12:00 Sportschule Schielleiten. SV Magna Elin Motoren Krottendorf : DSV Leoben 0:2 (0:0). Torfolge: 0:1 Waldhuber (65.), 0:2 Rinner (85.). Schiedsrichter: Mag. Rameis.

Das Gelbe vom Ei war das zwar nicht, was die Donawitzer, speziell vor der Pause, zeigten, aber immerhin reichte es zu einem 2:0-Sieg gegen den Oberligaverein Krottendorf. Beim Schifahren würde man sagen, unsere Mannschaft hat komplett „verwachselt“ – so wie unsere Jungs (im Gegensatz zu Krottendorfs Spielern) herumgerutscht sind – das war schon mehr als auffällig, so etwas sollte nicht passieren.

Vor der Pause war Trainer Reinmayr, völlig zu Recht, mit Einstellung, Laufbereitschaft und taktischen Vorgaben überhaupt nicht zufrieden – lautstark, teilte er dies auch seiner Mannschaft mit. Der DSV Leoben verdankte es nur der schlechten Chancenauswertung des Gegners, dass es bis zur Halbzeit 0:0 stand – eigene Chancen (ein Niederl-Versuch, Heinemann-Schuss und ein Hofer-Kopfball) wurden viel zu selten kreiert.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel unserer Mannschaft auch erst besser, als Krottendorf durch Ilas, Wolf und Schaffernak gute Möglichkeiten ausließen und damit das Pulver verschossen. Immerhin erarbeiteten sich jetzt die Donawitzer mehr und mehr Chancen, vor allem im Mittelfeld konnten die Bälle nun länger gehalten und gut verteilt werden. Nachdem Waldhuber eine Heber-Chance nur knapp vergibt, macht er es eine Minute später besser. Nach Pass von Giermair zieht Waldhuber auf und davon und setzt den Ball zum 0:1 rechts neben dem Tormann in den Kasten. Kurz vor Spielende bringt Giermair einen Eckball zur Mitte – an der ersten Stange löst sich Rinner perfekt und erzielt per Kopf den 0:2-Endstand.

Es ist noch viel zu tun, das hat man gesehen – das wird aber auch gemacht. Nächstes Testspiel: DI, 05.02., 18:00 in Gratkorn gegen den dortigen Oberliga-Verein!

Der DSV Leoben spielte mit: Petrovcic, Pachner (46. Rinner), Damis, Hofer (46. Kutlesa), Hubmann (75. Schranz), Niederl, Schranz (63. Pachner), Petkov, Waldhuber, Heinemann, Tomic (41. Giermair). Nicht dabei: Peckovic, Grgic, Kosche, Pagger sowie weitere Testspieler oder Neuverpflichtungen – Prutsch hat den DSV Leoben Richtung Tobelbad verlassen.

Einer der auffälligsten Spieler beim DSV war zweifellos der Schütze zum 1:0 Matthias Waldhuber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook