3:1-Auswärtssieg in Kärnten!

Viertes Testspiel, FR 25.01.19, 18:00 St. Andrä. WAC Amateure : DSV Leoben 1:3 (1:1). Torfolge: 0:1 Tomic (5.), 1:1 Syla (15.), 1:2 Poposky (67., Testspieler), 1:3 Ceh (79., Testspieler). Schiedsrichterteam: Tatschl, Laggner.

Die Reise nach Kärnten hat sich gelohnt. Der DSV Leoben zeigt im vierten Aufbauspiel bei frostigen Temperaturen eine beherzte Leistung und besiegt dabei den Regionalligaverein WAC Amateure völlig verdient mit 3:1. Der Sieg hätte durchaus auch höher ausfallen können, immerhin wurde vor der Pause eine Elferchance vergeben, nach dem Seitenwechsel wurden doch mehrere Chancen herausgespielt, von denen immerhin zwei – jeweils von Testspielern – verwertet werden konnten.

Die Donawitzer beginnen sehr druckvoll. Den ersten Schuss gibt der sehr auffällige Välimaa (Testspieler) ab, der Ball streift jedoch über das Tor. Bereits der zweite Angriff passt: Tomic wird schön freigespielt, er zieht auf und davon – gelangt von halbrechts in den Strafraum und erzielt über den Wolfsberger Tormann hinweg die 0:1-Führung in die linke Ecke! Die Wolfsberger Amateure tun sich schwer, in diesem Spiel das Kommando zu übernehmen, zu aggressiv wird der ballführende Spieler attackiert, zu genau werden die Gegner bewacht.

So muss eben ein individueller Fehler her, um auszugleichen. Im Herausspielen, als beinaher letzter Mann den Ball zu verlieren, ist keine all zu gute Idee. Syla sagt Danke, überhebt den herauseilenden Peckovic und stellt nach einer Viertelstunde auf 1:1. Der Ausgleich beeindruckt die Donawitzer nicht nachhaltig. Im Gegenteil, die Riesenchance zur Führung gibt es nach 37 Minuten. Wieder wird Tomic perfekt angespielt, er zieht in den Strafraum – dort wird er vom Tormann sehr unsanft von den Beinen geholt (unnötig hartes Einsteigen in einem Testspiel, da hätte es auch eine Verletzung geben können!). Den Elfmeter schießt Petkov, doch der Tormann kann den Ball im Fliegen per Fußabwehr aus dem Tor holen.

Er erzielte den ersten Treffer: Lukas Tomic!

Beim Stand von 1:1 werden die Seiten gewechselt, mit einigen neuen Kräften (insgesamt werden sechs Spieler eingetauscht) wird nach kurzer Pause die unterhaltsame Begegnung fortgesetzt. Die Donawitzer haben das Geschehen auch nach der Pause weitgehend unter Kontrolle, von Klassenunterschied ist überhaupt nichts zu bemerken. Die Kärntner werden nur dann „ungemütlich“, wenn sie schnell, direkt und genau spielen – das kommt aber nur selten vor. Der DSV Leoben ist körperlich einfach robuster und entschlossener.

Es werden vor dem Kärntner Strafraum mehrere Standardsituationen (Eckbälle, Freistöße) erzwungen, doch diese Flanken kommen allesamt nicht an. Auch aus dem Spiel heraus entsteht über die Seiten zu wenig, da fehlt noch ein wenig die Durchschlagskraft. Dennoch entstehen Torchancen – Damis, Schranz, Hofer und Giermair versuchen es mit einem Schuss – treffen tun aber die Testspieler. Nach 67 Minuten nimmt sich Poposky den Ball schön an, fackelt nicht lange und setzt den Ball zum 1:2 ins Netz. In der 79. Minute profitieren die Donawitzer von einem Ballverlust des Gegners (trotz heftiger Foulreklamationen des Trainers, lässt der Schiedsrichter weiterspielen). Tim Ceh schnappt sich den Ball und stellt mit dem 1:3 den Endstand her.

In Summe kann diese Leistung vom Lavanttal als positiv bewertet werden. Der Weg, der noch 50 Tage bis zum Meisterschaftsauftakt lange ist, stimmt erstmals, Verbesserungen sind natürlich in mehreren Bereichen möglich und erwünscht. Auch am Transfermarkt tut sich etwas, hoffentlich kann in Kürze von einem positiven Ausgang berichtet werden (erst wenn der Spieler angemeldet ist, wird informiert).

Der DSV Leoben spielte vor der Pause mit: Peckovic, Hofer, Hubmann, Gavric (Testspieler), Pachner, Niederl, Schranz, Petkov, Välimaa (Testspieler), Tomic, Waldhuber.

2. Hälfte: Petrovcic, Hofer, Rinner, Damis, Pachner, Niederl, Välimaa (70. Giermair), Schranz, Petkov, Poposky (Testspieler), Ceh (Testspieler).

Nicht dabei u.a. Heinemann, Grgic, Pagger. Kosche.

Links: StFV, WAC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook