Vor der Winterpause geht es noch nach Pöllau!

Landesliga, 15. Runde, FR 09.11.18, 19:00 Uhr, Sparkassenstadion Pöllau. TSV Pöllau : DSV Leoben, Schiedsrichterteam (Gruppe Süd): Gerd Adanitsch, Alexander Lappi, Klaus Oswald.

Nach den letzten vier Meisterschaftsrunden sieht die Donawitzer Welt nicht mehr ganz so düster aus. Es ist dem Trainerteam rund um Hannes Reinmayr und der Mannschaft gelungen, sich mit ordentlichen Leistungen und guten Ergebnissen, an das Mittelfeld heranzupirschen. Die Änderungen und Umstellungen haben sich gelohnt, in den letzten vier Runden konnten doppelt soviele Punkte gesammelt werden, wie in den zehn Spielen davor. Das gibt Mut, das lässt berechtigte Hoffnungen aufkommen – das heisst aber noch lange nicht, dass das als Selbstläufer einfach so weiter geht, schon gar nicht, dass der DSV Leoben irgendwie schon gerettet ist. Um nach dem immens wichtigen 3:0-Heimsieg gegen die Lafnitz Amateure in Pöllau nachzulegen, bedarf es noch einmal vollster Konzentration und die absolute Bereitschaft noch einmal an die Grenzen zu gehen. Mit weniger als 100 Prozent wird man im oststeirischen Sparkassenstadion nichts holen – und das wäre dann doch ein herber Rückschlag. Die Mannschaft tritt nun ganz anders, viel selbstbewußter und focussierter, auf, als noch zu Beginn der Meisterschaft, obwohl in Pöllau einige Spieler ausfallen werden, darf man den Jungs auch dort einiges zutrauen. Zwölf Punkte hat der DSV Leoben bisher in den 14 Spielen geholt, immerhin um einen mehr als in der vorjährigen Herbstsaison – hoffentlich kommt da am Freitag noch etwas dazu.

Ein Bild aus besseren Zeiten: Das erste Duell entschied der DSV Leoben mit 5:0 für sich (im Bild Torschütze Briza)!

Die von Roland Spreitzer betreute Mannschaft vom TSV Pöllau befindet sich mit 18 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. In den letzten sechs Meisterschaftsrunden hat Pöllau nur einmal verloren (1:2-Niederlage in Fürstenfeld), die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass wir auf einen starken Gegner treffen werden: Vergangene Woche wurde in Bad Radkersburg glatt mit 3:0 gewonnen, davor gab es ein starkes 1:1-Heimremis gegen den Tabellenzweiten Gnas. Eins fällt auf: Zu Hause ist Pöllau bei weitem nicht so erfolgreich, wie auswärts. Von den 18 Punkten wurden ganze 15 (!) in der Fremde geholt! Das bedeutet, dass die Oststeirer auf eigener Anlage von sechs Spielen nur drei Unentschieden erreicht haben, drei Mal aber schon als Verlierer den Platz verlassen mussten. Die Punkte gab es gegen Bruck (1:1), Voitsberg (5:5) und zuletzt gegen Gnas, die Niederlagen setzte es gegen Heiligenkreuz (1:2), St. Anna (2:3) und Wildon (0:2). Also, das Motto lautet ganz klar: Die zwei Serien verlängern – unsere ungeschlagene Serie von vier Spielen und jene von Pöllau ohne Heimsieg im Herbst! Wird schwierig, ist aber nicht unmöglich.

Direkte Begegnungen: Vier Mal gab es dieses Duell insgesamt, davon konnte der DSV Leoben zwei Spiele gewinnen, bei einem Unentschieden setzte es eine Niederlage (im Frühjahr). Auswärts ist der DSV Leoben bisher noch ungeschlagen. 20.04.18 DSV – PÖL 2:4 (1:1), 08.09.17 PÖL – DSV 1:1 (0:1), 18.03.17 DSV – PÖL 2:1 (0:0), 05.08.16 PÖL – DSV 0:5 (0:2).

Im vergangenen Jahr spielte der DSV Leoben trotz zahlreicher Chancen nur 1:1!

Tore und Karten: Pöllau 24:25 – Neben Markus Gschiel, der einmal getroffen hat, sorgen gerade einmal vier weitere Spieler für sämtliche Tore: Josip Lepen (7), Jernej Leskovar (6) sowie Zan Horvat und Igor Segovic (je 5 Treffer). Gegen diese geballte Balkan-Power heisst es vorsichtig sein! DSV Leoben 16:28 – Die 16 erzielten Tore verteilen sich auf Brajan Grgic, Martin Petkov und Matthias Pagger mit je drei Toren, dahinter folgen Jürgen Prutsch und Mateo Damis (2) sowie Lukas Tomic, Alexander Hofer und Bernhard Rinner mit einem Tor. Gesperrt ist nur ein Spieler. Nach der fünften Gelben Karte gegen die Lafnitz Amateure darf Jürgen Prutsch, der zum zweiten Mal ins Team der Runde von Ligaportal gewählt wurde, nicht mitspielen, gelbgefährdet ist beim DSV Leoben Bernhard Rinner. Bei Pöllau ist niemand gesperrt.

Alle Spiele der 15. Runde:

FR 09.11., 19:00. Pöllau : DSV Leoben, Heiligenkreuz : Fürstenfeld. SA 10.11., 14:00. St. Michael : Gnas, Frauental : Voitsberg. 14:30. Wildon : Liezen. 15:00. Bruck/Mur : Bad Radkersburg. 17:00. St. Anna : Mettersdorf. 19:00. Lafnitz Amateure : Lebring.

Außer der Kampfmannschaft I ist keine Donawitzer Mannschaft mehr im Meisterschaftseinsatz. In der ersten Frühjahrsrunde trifft der DSV Leoben auswärts auf den SC Bruck – Spielbeginn ist am SA 16.03.19, ab 18:00 Uhr im Murinselstadion.

Zuletzt einer der stärksten, nun leider gesperrt: Jürgen Prutsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook