GEBIETSLIGA: Beste Saisonleistung bringt 3:0 (1:0)-Sieg gegen Mürzzuschlag!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 11. Runde, SA 20.10.18, 17:00 Stadion Donawitz, 60. DSV Juniors : Phönix Mürzzuschlag 3:0 (1:0). Torfolge: 1:0 Machacek (24.), 2:0 Machacek (65.), 3:0 Sencar (79.), Schiedsrichter: Kritschey.

Mit der bisher besten Saisonleistung triumphieren die DSV Juniors souverän über Phönix Mürzzuschlag. Drei Heber, drei Tore, zum ersten Mal ohne Gegentreffer – dazu noch einige andere gute Möglichkeiten – das war eine überzeugende Mannschaftsleistung! Eine kurze Drangphase der Gäste kann zu Beginn erfolgreich überstanden werden, ab dann sind die Juniors nicht zu bremsen: Heiko Machacek sieht, dass der Tormann zu weit vor dem Tor steht und bringt die DSV Juniors mit einem gefühlvollen Heber nach 24 Minuten in Führung. Danach hat Machacek Pech mit einem Schuss, der von der Querlatte zurückspringt, einen Mock-Schuss kann Nutz im Mürzzuschlager Tor ebenso abwehren, wie einen Versuch von Schweighart und Asil. Nach dem Seitenwechsel dauert es ein paar Minuten, bis die Donawitzer erneut zuschlagen. Wieder ist es Machacek, der nach einem weiten Pass vor dem Tormann steht. Er entscheidet sich neuerlich für den Heber und ist wieder erfolgreich. Die Entscheidung fällt in der 79. Minute – nach Pass von Möstl auf Sencar versucht auch er, was er zuvor schon zwei Mal bei Machacek gesehen hat: Er überhebt den Tormann zum 3:0! Im Finish vergibt noch Sencar aus kurzer Distanz, ansonst können die läuferisch und technisch überlegenen Juniors den klaren Vorsprung sicher über die Zeit spielen. Eine starke, disziplinierte und sehr kompakte Leistung aller Spieler, die zum überraschend klaren Sieg führte – Gratulation, nur weiter so!

Der erste Streich: Aus dieser Distanz bezwingt Machacek den gegenerischen Tormann zum 1:0!

Ohne Nahrgang und Kreiner, dafür aber wieder mit Machacek und Drabli gehen die DSV Juniors auf Punktejagd gegen die zuletzt gegen Mautern erfolgreichen Mürzzuschlager. Nach ein paar Minuten, in denen beide Mannschaften den Gegner abtasten, kommen die Gäste zu den ersten Möglichkeiten. Nach acht Minuten kann Weiss einen Ball auf der Seite nicht festhalten, Eggel setzt nach und versucht aus spitzem Winkel den Ball aufs Tor zu spielen. Das gelingt zum Glück nicht, der Ball schlendert parallel zur Torlinie durch den Fünfmeterraum, die Situation kann danach geklärt werden. Mürzzuschlag setzt nach. Nach einem Foul von Möstl zimmert Sallahi einen Freistoß Richtung kurzes Eck – Weiss ist irgendwie dran und Kutlesa kann vor einem Mürzzuschlager klären. Der Druck bleibt aufrecht: Nach einem kurz abgespielten Eckball versucht Loshaj den Schuss (stolpert dabei, Kutlesa wehrt ab) und auch Tavare versucht es, wird aber ebenfalls geblockt. Ein Heber von Sallahi über die Abwehr landet bei Zeilbauer, der ist nun vor dem Tormann, haut aber den Ball weit übers Tor. Und einmal noch. Sallahi kommt nach einem Eckball zur Schussmöglichkeit, von der linken Seite zieht er ab, den scharfen Ball kann Weiss toll abwehren.

Einige bange Minuten, in denen die Juniors nur einmal durch eine Drabli-Flanke, die Schweighart knapp nicht erreicht, gefährlich wird, müssen (und können) also überstanden werden, danach hat Mürzzuschlag das Pulver verschossen. Ab nun sind die Juniors am Drücker. Die erste Riesenchance entsteht nach 23 Minuten. Machacek spielt nach links zu Mock, dessen Flanke hoch und scharf ausfällt. Der Tormann lässt sich überraschen, der Ball gleitet durch die Hände, dahinter kann Sencar den Ball ganz knapp im Tor nicht unterbringen. Nur eine Minute später beweist Machacek ein gutes Auge und noch mehr Gefühl im rechten Bein. Machacek kommt zentral zum Ball, sieht dass Nutz zu weit vor dem Tor steht und probiert aus großer Distanz den Heber. Und der gelingt perfekt, Machacek bringt die DSV Juniors mit 1:0 in Führung! Dass er ein Spezialist für solche Situationen ist, hat er zuvor schon bei seinen Hebern gegen Oberaich und Gußwerk bewiesen – und es sollte in dem Spiel sogar noch einmal gelingen.

Das Spielgeschehen verlagert sich nun in die Mürzzuschlager Hälfte. Zwei weniger gefährliche Freistöße von Machacek (Flanke erreicht niemand, Heber über die Mauer gelingt – der Tormann kann aber fangen), Hereingaben von Drabli und Mock und dann noch ein wunderschöner Schuss von Machacek, der von der Querlatte zurück springt, beweisen, dass die Juniors nun das Kommando übernommen haben. Ein Lochpass von Drabli an Mock fällt etwas zu weit aus (Tormann vor Mock am Ball), eine Machacek-Flanke erreicht Sencar gerade noch vor der Linie – er spielt zurück auf Mock, der aus kurzer Distanz abzieht, aber mit seinem Schuss den Tormann nicht bezwingen kann. Auch in der nächsten Situation kann sich Nutz auszeichnen. Machacek kommt über rechts in den Strafraum, wird zwar geblockt, doch der Ball liegt nun schussbereit vor Schweighart, dessen gut angetragenen Schuss Nutz abwehren kann. Und einmal geht es noch vor der Pause. Nutz wehrt eine Flanke von Mock direkt zu Asil, der zieht von der rechten Seite ab – wieder kann Nutz den Ball aus der Ecke holen!

Und noch einmal Machacek: Der zweite Heber zum 2:0!

In der zweiten Hälfte erwischt wieder Mürzzuschlag den besseren Start. Ein Schussversuch von Sallahi kann von Kutlesa geblockt, ein Vorstoß von Zeilbauer ebenfalls von Kutlesa zur Ecke unterbunden werden. Danach lässt der Mürzzuschlager Druck wieder nach, die Juniors-Defensive gewinnt wieder die Oberhand und kann gefährliche Angriffe vorzeitig unterbinden. Genau in dieser Phase fällt das wichtige 2:0. Einen langen Pass erreicht Machacek, der sich perfekt lösen kann. Der Tormann kommt weit aus dem Tor heraus, das ist natürlich die ideale Einladung für den „Heber-Spezialisten“ Machacek, der die Chance zu seinem zweiten Treffer nützt. Schöner geht es nicht, Machacek macht an diesem Nachmittag einfach den Unterschied aus. Nun wird es für die Juniors leichter. Mürzzuschlag ist nicht in der Lage sich gegen die Niederlage zu stemmen, die Juniors haben den Raum, um ihr Spiel aufzuziehen – und das sieht sehr gefällig aus.

Nach einem weiten Pass Richtung Sencar ist zwar Nutz schneller am Ball als Sencar, doch trifft er dabei nicht nur den Ball sondern auch den Donawitzer, der Schiedsrichter lässt weiterlaufen. Einmal noch haben die Gäste die Chance, mit einem Anschlusstreffer, das Spiel spannend zu machen, doch nach einem Heber von Muriqi vergibt Zeilbauer die gute Möglichkeit. Eine sehr enge Entscheidung gegen die Juniors (Machacek nach Sencar-Kopfverlängerung im Abseits) verhindert vorerst die endgültige Entscheidung, die dann aber in der 79. Minute fällt. Mürzzuschlag verliert beim Herausspielen den Ball, Möstl schickt Sencar perfekt auf die Reise, der nun auch seinen Heber auspacken darf. Um nichts schlechter, als zuvor Machacek, gelingt der – das 3:0 lässt nun keine Zweifel mehr offen, wer dieses Spiel gewinnen wird. Danach werden noch Chancen auf einen noch höheren Sieg vergeben. Wieder ist es Sencar, der seine Gegenspieler abschütteln kann, beim Schussversuch (der dann neben dem Tor landet) wird er rustikal von einem Gegner von den Beinen geholt. Nach einer Flanke von Horvat ist es noch einmal Sencar, der aus vollem Lauf die Kopfballmöglichkeit vorfindet, aber knapp scheitert.

Auch Sencar kann das: 3:0!

Das war es dann, die DSV Juniors schaffen es erstmals ohne Gegentreffer zu bleiben, mit einer guten Teamleistung, bei der Machacek als eiskalter Vollstrecker noch heraussticht, kann Mürzzuschlag mit 3:0 nach Hause geschickt werden. Bitte weiter so, nächste Woche geht es nach Tragöß, am Samstag, 27.10. ab 14:00 Uhr treffen die DSV Juniors dort auf den SC Tragöß-St. Katharein.

Links: StFV, Mürzzuschlag

Die DSV Juniors spielten mit: Weiss, Drabli (72. Freydl), Asil, Schweighart, Sencar (T), Mock, Machacek (T,T), Hoffellner, Möstl, Horvat, Kutlesa. Ersatz: Sylanaj, Stocker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook