Nächster Gegner, neuer Anlauf: Gelingt ein Befreiungsschlag in Bad Radkersburg?

Landesliga, 10. Runde, SA 06.10.18, 18:30 Uhr, Parktherme-Arena. Union FC Bad Radkersburg : DSV Leoben. Schiedsrichterteam (Gruppe Süd, vorl.): Guido Müller, Dalibor Popovic, Mario Resch.

Ein Sieg, ein Unentschieden, aber sieben (!) Niederlagen – das ist die Bilanz des DSV Leoben bevor das erste Meisterschaftsdrittel in Bad Radkersburg abgeschlossen wird. Von den sieben Niederlagen, war exakt sechs Mal durchaus auch ein ganz anderes, nämlich ein wesentlich besseres, Ergebnis möglich. Aber so ist es nun einmal. Sich nur auf fehlendes Glück auszureden, ist ebenso zu kurz gegriffen, wie die Schuld an der Misere, an nur einem einzelnen, anderen Punkt zu suchen. Das ist schon die Summe von mehrerern Ursachen, die zur Spirale nach unten geführt hat. Da fallen einem sofort die Unruhe im Umfeld ein (Trainer Reinmayr ist bereits der vierte Trainer, der seit Beginn der Herbstsaison auf der Bank sitzt), die Kaderzusammensetzung usw. ein.

Es ist zwar zu 100% richtig, dass diese Mannschaft, abgesehen von dem einen Mal, als Hofer einen Tormannfehler in Liezen ausnützen konnte, kein Spielglück hatte. Das ist wirklich augenscheinlich und frustierend. Und dann natürlich doppelt bitter, wenn zum fehlenden Glück noch Pech (und Unvermögen) im Abschluss dazu kommt. Zwölf Mal Metall, ein verschossener Elfer, zahlreiche erfolglose 1:1-Situationen mit dem gegnerischen Tormann und, und, und… Bei dieser extremen Häufung von negativen Ergebnissen, ist das dann natürlich kein Pech mehr alleine, da muss schon mehr dahinter stecken. Von den 22 Gegentreffern wurden nicht weniger als 15 (!) nach der Pause kassiert. In sechs von neun Spielen bekam man vor der Pause gar kein Gegentor, der Tag der offenen Scheune beginnt also zumeist nach dem Pausentee. Was ist es, was ständig zum Einbruch mit Fortdauer des Spieles führt? Zu ungeduldig? Zuviel Risiko nach vorne, zu wenig Absicherung nach hinten?  Und vor allem, wie kann man das Abstellen. Wenn es gelingt, diese zwei Donawitzer Großbaustellen – Ladehemmung vorne, zuviele Tore hinten – in den Griff zu kriegen, dann hat diese Mannschaft auch eine Zukunft. Hoffen wir und vertrauen wir auf Trainer Hannes Reinmayrs Erfahrung als Profi, der in seiner Karriere schon diese oder ähnliche Situationen meistern konnte, dass ihm genau das gelingen wird und er den DSV Leoben von da unten wieder rausführen kann!

Großer Jubel nach dem Sieg gegen Bad Radkersburg im Frühling!

Der DSV Leoben fährt am Samstag ins Thermenland! Es wird aber mit Sicherheit kein Wellness- oder Erholungsurlaub in der Parktherme, mit einem anschließenden Achterl Wein in einer der Buschenschanken werden, sondern ein immens wichtiges Auswärtsspiel gegen einen starken Gegner. FC Süd Ost Shopping Autohaus Peternel Bad Radkersburg – genau in dieser Länge steht die von Trainer Johann Bez und Matej Horvat betreute Mannschaft auf der Verbandsseite drinnen. Der 62-jährige Coach hat das Amt im Sommer von Mario Haas übernommen und es hat etwas gedauert, bis er seine Mannschaft auf Kurs bringen konnte. In den ersten drei Runden konnte nur ein Punkt geholt werden, nach dem 2:0-Sieg gegen Liezen in der vierten Runde, setzte es noch eine knappe, sehr unglückliche 3:4-Niederlage gegen Wildon – ehe man gegen die Ligafavoriten ausnahmslos ungeschlagen bleiben konnte. 1:1 in Voitsberg, 3:1-Heimsieg gegen Mettersdorf, ein 1:1 in Gnas und zuletzt auch ein 1:1 gegen Fürstenfeld – das sind schon beachtenswerte Ergebnisse gegen Spitzenteams der Liga. Das Team rund um Spieler wie Zilavec, Pfeifer oder Drevensek scheint nun die richtige Mischung gefunden zu haben und befindet sich aktuell mit 10 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Eine Herausforderung für unsere Mannschaft steht an (das ist aber sowieso immer so), aber sicher ist mit dem notwendigen Engagement und der nötigen Konzentration bis zum Schlusspfiff auch in der Parktherem- Arena etwas zu Holen!

Direkte Bilanz: Bad Radkersburg – Der einzige Gegner in der Liga, gegen den wir noch nie verloren haben! Zwei Spiele gab es in der vergangenen Saison, auswärts ein Unentschieden, zu Hause ein Sieg: 06.04.18 DSV – RAD 2:1 (0:0),  26.08.17 RAD – DSV 1:1 (0:0).

Tore und Karten: Bad Radkersburg (14:17) hat zwei Spieler, die bereits drei Mal getroffen haben, in seinen Reihen: Tobias Mencigar und Denis Zilavec, dahinter folgen Mato Barisic und Daniel Milak mit zwei Toren und drei Spieler mit einem Treffer. Beim DSV Leoben (7:22) führen Martin Petkov und Matthias Pagger mit zwei Toren vor Mateo Damis, Alexander Hofer und Bernhard Rinner mit einem Treffer. Gesperrt ist bei beiden Mannschaften niemand, drei Gelbe Karten – und damit nicht unmittelbar gefährdet – beim DSV sahen bisher Jürgen Prutsch und Alexander Hofer.

Alle Spiele der 10. Runde:

FR 05.10.18, 19:00. Gnas : Lebring, Fürstenfeld : st. Anna, Mettersdorf : Heiligenkreuz, Voitsberg : Lafnitz Amateure. SA 06.10.18, 15:00. Frauental : St. Michael. 16:00. Wildon : Bruck. 18:00. Liezen : Pöllau. 18:30. Bad Radkersburg : DSV Leoben.

Mark Schranz im Zweikampf! Ein Bild vom 1:1 im vorigen Jahr!

Juniors.

Die DSV Juniors haben am vergangenen Wochenende eine empfindliche 0:5-Pleite in St. Michael erleben müssen, daher kann im Heimspiel – ACHTUNG: Das findet bereits am Freitag, 05.10., 19:00 Uhr im Donawitzer Stadion statt – nur Wiedergutmachung angesagt sein. Das wird nicht einfach, der Gegner Gußwerk ist immerhin Tabellenführer!

Alle DSV Spiele am Wochenende:

FR 05.10., ab 16:00 Uhr U 7 Turnier in Hinterberg mit SV Hinterberg, DSV Leoben und SC Tragöß-St. Kathrein.

FR 05.10., 16:30 U 11. SG Pernegg-Breitenau : DSV Leoben, Sportplatz Breitenau.

FR 05.10., 19:00 Gebietsliga Mürz. DSV Juniors : SC Gußwerk, Stadion Donawitz.

SA 06.10., ab 10:00 Uhr U 8 Turnier in Trofaiach mit SG Trofaiach, DSV Leoben und Hinterberg.

SA 06.10., 18:30 Landesliga. FC Bad Radkersburg : DSV Leoben, Parktherme-Arena.

SO 07.10., 10:30 U 15. NWM Kapfenberg : SG DSV Leoben, Sportplatz Kapfenberg (BRG).

SO 07.10., 13:00 U 13. SG St. Peter/Kammersberg : SG Kammern/DSV Leoben. St. Peter/K.

SO 07.10., 15:00 U 17. SG Zeltweg : SG DSV Leoben. Aichfeldstadion.

5 comments on “Nächster Gegner, neuer Anlauf: Gelingt ein Befreiungsschlag in Bad Radkersburg?

  1. Das ist schon die Summe von mehrerern Ursachen…Kaderzusammensetzung.

    Was denkt sich der Vorstand, wenn ich mich mit einem Tormann und einen Feldspieler „verstärke“?? Komplette Fehlplanung!

    Es ist zwar zu 100% richtig, dass diese Mannschaft, abgesehen von dem einen Mal, als Hofer einen Tormannfehler in Liezen ausnützen konnte, kein Spielglück hatte….

    …zu 100% auch zu wenig Qualität im Kader hat!

    Und dann natürlich doppelt bitter, wenn zum fehlenden Glück noch Pech (und Unvermögen) im Abschluss dazu kommt. Zwölf Mal Metall, ein verschossener Elfer, zahlreiche erfolglose 1:1-Situationen mit dem gegnerischen Tormann und, und, und…

    …fehlendes Glück??? Eher mehr Unvermögen als fehlendes Glück!!

    Was ist es, was ständig zum Einbruch mit Fortdauer des Spieles führt? Zu ungeduldig? Zuviel Risiko nach vorne, zu wenig Absicherung nach hinten?

    Zu wenig Kondition???

    Und vor allem, wie kann man das Abstellen?

    Trainieren!!

    Das ist wirklich augenscheinlich und frustierend.

    Für die verbliebenen Fans mehr als frustrierend!!

    HOLT ENDLICH EINEN STÜRMER!!!

  2. Und wöchentlich grüsst das Murmeltier!!!

    Ein Stürmer muss endlich her, der ins Tor trifft. Das kann ja nicht so schwierig sein, einen zu finden, meine Herren im Vorstand!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook