Der DSV Leoben trauert um Adi Knoll!

Viele der älteren Generation werden sich noch gut an ihn erinnern. In einer Zeit, als der DSV Alpine in der Staatsliga für Furore und eine unglaubliche Anziehungskraft beim Publikum sorgte, war er Teil dieser Mannschaft. Adi Knoll, ehemaliger Spieler des Donawitzer „Hochofenballetts“ ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Der gebürtige Vorarlberger spielte zu seinem Karriereende in den Jahren 1969 bis 1975 insgesamt 138 Mal für DSV Alpine und erzielte dabei 16 Tore.

Die Mannschaft von DSV Alpine 1973/74

Insgesamt spielte Adi Knoll 348 Staatsligapartien und wurde mit dem Wiener Sportclub und Austria Wien drei Mal Meister. Zudem stand Knoll in jener Sportclub-Mannschaft, die 1958 den italienischen Topklub Juventus Turin im Europacup mit 7:0 besiegte. Begonnen hat die Fußballkarriere von Adolf Knoll 1948 bei BW Feldkirch. Nach acht Jahren in der Montfortstadt zog es ihn als ersten Vorarlberger nach Wien in die Staatsliga. Seine Leistungen blieben auch dem österreichischen Teamchef nicht verborgen. Mit 19 Jahren feierte Knoll 1957 im Spiel gegen die CSSR sein Debüt. Beim zweiten Teamauftritt im Berliner Olympiastadion jubelte er über das erste seiner insgesamt drei Tore im Nationalteam. Seine Fußballlaufbahn beendete Knoll im Alter von 42 Jahren als Spielertrainer von Waagner-Biro. Er verstarb am 21. September in seiner Heimatstadt Feldkirch.

Der DSV Leoben gedachte im Rahmen des Meisterschaftsspieles gegen Gnas Adi Knoll mit einer Gedenkminute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook