Schwere Aufgabe in Mettersdorf – aber der DSV Leoben braucht Punkte!

Landesliga, 8. Runde, FR 21.09.18, 19:00 Uhr, Sportplatz Mettersdorf. USV Mettersdorf : DSV Leoben, Schiedsrichterteam (vorl. Gruppe West): Christian Birnstingl, Martin Hartner, Mag. Stephan Koren.

Die erste Arbeitswoche beim DSV Leoben hat es für den neuen Trainer Hannes Reinmayr so richtig in sich. Am Montag die Präsentation und Vorstellung beim Vorstand und das erste Training, am Dienstag das erste Meisterschaftsspiel – und am Freitag wartet mit Mettersdorf bereits der nächste starke Gegner. Die Phase des Kennenlernens ist somit sehr kurz ausgefallen, denoch hatte man bereits im Spiel gegen Voitsberg das Gefühl, dass die Chemie zwischen Spielern und Trainer stimmt. Das gegenseitige Vertrauen ist spürbar, das ist auch nötig, wenn der Schritt aus der Krise gelingen soll. Gegen Voitsberg hat es zwar, trotz der guten Leistung, noch nicht gereicht, um zu punkten, das – so hofft man zumindest – sollte dann in Mettersdorf gelingen.

Links zu Reinmayr beim DSV: Fanreport, Ligaportal, Ligaportal Interview, Mein Bezirk

Rückblickend reiht sich Spielverlauf und das Ergebnis gegen Voitsberg nahtlos in die meisten (viel zu viele) DSV-Spiele dieser Saison ein. Zur Pause 0:0, am Ende verloren! Das war gegen St. Michael, gegen Frauental und gegen Wildon nicht anders und nun ist es schon wieder passiert – man könnte meinen, der Mannschaft geht am Ende die Luft aus. Wenn man sich aber den Aufwand, den die Donawitzer Spieler, bis zum Schlußpfiff gegen Voitsberg betrieben haben, den Einsatz und die Laufbereitschaft in Erinnerung ruft, kann das wohl so nicht ganz stimmen. Es wird eher mehr damit zusammenhängen, dass einfach zu viele Tormöglichkeiten ausgelassen werden. Wenn man vorne Chancen vernebelt und einfach nicht trifft, erhöht sich von Minute zu Minute das Risiko eben, dass Unachtsamkeiten und Fehler passieren. Und solange es 0:0 steht, ist nichts entschieden und man muss dann immer mit einem dummen Gegentreffer rechnen. Und die wiederum passieren uns leider regelmäßig. Dennoch, obwohl man nach sieben Runden mit gerade erst einmal vier Punkten am vorletzten Tabellenplatz dasteht, darf man dem neuen Trainer und dieser Mannschaft zutrauen, dass es noch gelingen wird, endlich auf Kurs zu kommen. Vielleicht schon in Mettersdorf – einem der Meisterschaftsfavoriten, wo man als krasser Außenseiter ohnehin nichts zu verlieren hat…

Der USV Mettersdorf ist sicher kein Donawitzer Lieblingsgegner. Insgesamt gelang nur einmal ein Punkt, die letzten drei Spiele gegeneinander, gingen allesamt an die Südoststeirer. In die heurige, für Mettersdorf die insgesamt dritte, Landesligasaison ist man gut gestartet. In den ersten fünf Runden wurden drei Siege und zwei Unentschieden eingefahren. Doch ausgerechnet nach dem Trainerwechsel, Mario Haas ersetzte nach diesen fünf Runden Mario Posch, gab es zwei Niederlagen. Vergangene Woche zu Hause 1:2 gegen Gnas und am Dienstag musste man sich Bad Radkersburg mit 1:3 geschlagen geben. Das macht in Summe mit elf Punkten den sechsten Tabellenplatz. Ein Aspekt in der, für unsere Mannschaft so wichtigen, Begegnung ist natürlich der Umstand, dass sich die ehemaligen Sturm-Spezis auf den beiden Trainerbänken wiedersehen. Mario Haas und Hannes Reinmayr, vielleicht kommt auch Ivica Vastic vorbei, dann wäre das „magische Dreieck“ komplett…

Mit Herzblut bei der Sache: Der neue DSV Trainer Hannes Reinmayr!

Vorschau Ligaportal

Direkte Begegnungen: Bisher gab es vier Spiele zwischen den beiden Mannschaften. Einem Unentschieden stehen drei klare Niederlagen gegenüber, im Frühling setzte es eine 0:3-Heimpleite-Schlappe. 23.03.18 DSV – MET 0:3 (0:0),  11.08.17 MET – DSV 5:1 (3:0), 23.09.16 DSV – MET 0:2 (0:1), 05.05.17 MET – DSV 3:3 (1:3).

Karten und Tore: Gesperrt ist beim USV Mettersdorf nach einer roten Karte mit Markus Farnleitner ein Mittelfeldspieler, der bisher in allen Spielen zum Einsatz kam. Beim DSV Leoben gibt es hingegen keine Sperren, auch keine Spieler, die mehr als drei Gelbe Karten gesehen haben. Die erfolgreichsten Mettersdorfer (insgesamt 15:10) Torschützen sind Dejan Skolnik (Nr. 16), Daniel Rossmann (Nr.8) und Leon Horvat (Nr. 13) mit je drei Toren. Mit zwei Treffern folgt Lukas Stadler. DSV Leoben (5:16) – Martin Petkov zwei Mal, sowie Alex Hofer, Hias Pagger und Bernhard Rinner je ein Tor.

Zäher Gegner – gegen Mettersdorf gab es noch keinen DSV-Sieg!

Alle Spiele dieser 8. Runde:

FR 21.09.18, 19:00. Fürstenfeld : St. Michael, Voitsberg : lebring, Gnas : Bad Radkersburg, St. Anna : Bruck, Mettersdorf : DSV Leoben, Liezen : Heiligenkreuz, Wildon : Lafnitz Amateure. SA 22.09.18, 16:00. Frauental : Pöllau.

DSV Juniors:

Chance auf eine Rehabilitation. Nach der bitteren Klatsche in Bruck treten Jürgen Koglers DSV Juniors in dieser Woche wieder zu Hause an. Am Sonntag, 23.09., ab 15:00 Uhr kommt der SV Oberaich ins Donawitzer Stadion zum Gebietsligaderby.

Alle DSV Nachwuchsspiele am Wochenende:

FR 21.09., 17:15 U 13. SG Lobmingtal : SG DSV Leoben, Lobmingtal.

SA 22.09., 10:30 U 11. SG DSV Leoben : SG Trofaiach, Stadion Donawitz.

SA 22.09., 11:00 U 17. Weiz : SG DSV Leoben, Weiz.

SA 22.09., 14:30 U 15. DSV Leoben : Selzthal, Stadion Donawitz.

SO 23.09., ab 10:00 U 7 Turnier in Proleb

SO 23.09., ab 13:30 U 8 Turnier in Proleb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook