GEBIETSLIGA: Die DSV Juniors verlieren nach Pausenführung!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 1. Runde, SO 12.08.18, 15:00, Sportplatz Breitenau, 80. SV Breitenau : DSV Juniors 2:1 (0:1). Torfolge: 0:1 Horvat (24.), 1:1 Heiling (72.), 2:1 Bortolas (79.). Schiedsrichter: Daniel Felber.

Die DSV Juniors verlieren das Auftaktspiel, trotz Pausenführung, in Breitenau mit 1:2. Die stark verjüngte Mannschaft von Trainer Jürgen Kogler – insgesamt fünf Spieler, die im Vorjahr noch in der U 16 zum Einsatz kamen, wurden hochgezogen – lieferte vor der Pause ein überraschend gutes Spiel ab und konnten sogar durch einen Kopfballtreffer von Marko Horvat in Führung gehen. Bei sommerlichen Temperaturen hatte aber Breitenau den längeren Atem. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich kleinere und auch größere Fehler im Spielaufbau und im Stellungsspiel ein, Breitenau nutzte das eiskalt aus. In der 72. Minute trifft der eingewechselte Heiling zum Ausgleich, sieben Minuten später stellt Bortolas aus stark abseitsverdächtiger Position auf 2:1. In der Schlussphase konnten die Juniors nicht mehr zulegen und mussten sich, knapp aber doch, geschlagen geben. Bereits nach der ersten Runde muss man feststellen: Das wird ein ganz schwieriges Jahr werden!

Kopfballungeheuer Marko Horvat (etwas verdeckt) mit dem 0:1!

Ohne Unterstützung von der ersten Kampfmannschaft (immerhin wären Rinner, Schranz, Grgic und Prutsch spielberechtigt gewesen) und ohne die neuen Spieler Troc und Yelmer (auch Hoffellner konnte nach überstandener Krankheit nur in der Schlussphase aushelfen) mussten die Juniors ihr Auftaktspiel in Breitenau bestreiten. Und das machte diese neuformierte Mannschaft zu Beginn gar nicht schlecht. Asil taucht von rechts alleine in den Strafraum, kann sich aber zu keinem Schuss entscheiden (Pass kommt nicht an), eine erste Flanke von Mock erreicht Horvat nur knapp nicht – der Ball streift knapp neben der Stange vorbei.

Mit Fortdauer des Spieles legen die jungen Freydl, Drabli und Nahrgang, denen es natürlich an Routine fehlt, die sich aber voll ins Abenteuer Gebietsliga werfen, ihre Nervosität ab und gewinnen dadurch an Sicherheit – von Breitenau ist während der gesamten ersten Spielhälfte kaum etwas zu sehen. Eckbälle, die von der Abwehr (Kutlesa) geklärt werden können, sorgen für nur wenig Gefahr. Auch auf der anderen Seite entstehen kaum nennenswerte Offensivaktionen. Das Spiel mutiert zu einem richtigen Sommerkick, geprägt von viel Leerlauf und Ungenauigkeiten im Abspiel sowie zahlreichen individuellen Fehlern. Marcel Weiss ist abgesehen von einem Zusammenstoß mit einem Stürmer und zwei nicht all zu platzierten Schüssen nicht sonderlich beschäftigt, auch auf der anderen Seite muss Hammer nur einmal bei einem Nahrgang-Schuss eingreifen (er fängt den Ball im Nachfassen). Bis zur 24. Minute, denn da ist der Ball plötzlich im Tor: Eine wunderschöne Aktion der Donawitzer Routiniers sorgt für den Führungstreffer. Oli Sencar spielt auf Heiko Machacek, der bringt die scharfe, perfekte Flanke zur Mitte – dort kann sich Horvat lösen und köpfelt völlig frei aus kurzer Distanz zum 0:1! Das Spiel bleibt auch nach dem ersten Tor  in Summe arm an Höhepunkten, der Spielfluss wird nun zusätzlich durch einige Fouls gebremst. Chancen gibt es keine mehr, schwache Schüsse und Abseitsentscheidungen verhindern auf beiden Seiten sehenswerte Abschlüsse – es bleibt bei dem erfreulichen Pausenstand.

Zum Stürmer umfunktioniert: Philip Schweighart!

Nach dem Seitenwechsel will es Breitenau einerseits wissen und erhöht den Einsatz, andererseits wirken die Juniors zusehends müder und dadurch unkonzentrierter und fehleranfälliger. Ein erster Warnschuss von Heiling (er setzt sich öfters an seiner rechten Seite durch) geht am langen Eck vorbei, kurz darauf darf er es noch einmal versuchen, scheitert nun aber deutlicher. Von den Juniors ist offensiv nun sehr wenig zu sehen, das Fehlen eines echten Stürmers wird nun deutlich sichtbar.

Breitenau, obwohl immer noch keineswegs furchteinflössend, verbeisst sich in dieses Spiel, spult trotz der vielen Fehler, Angriff um Angriff herunter. Und die Donawitzer Abwehr beginnt zu Bröckeln. Die ballführenden Spieler werden nicht mehr, so wie vor der Pause, attackiert, die Laufbereitschaft lässt nach, die direkten Duelle gehen meist verloren – und so entstehen natürlich Lücken, die irgendwann auch genützt werden. Die letzten Halbchancen auf einen zweiten Juniors-Treffer vergeben Nahrgang (Schuss) und Schweighart (er spitzelt am herauslaufenden Tormann vorbei, kann dann den Ball aber nicht unterbringen), ab dann spielen nur noch die Hausherren.

Nach dem verletzungsbedingten Tausch (Drabli mit guter Leistung in der Abwehr muss anstelle von Krainer vom Feld), gelingt Breitenau der Ausgleich. Dieser hat sich in den Minuten davor einfach angekündigt und Heiling gelingt dieser mit einem Schuss innerhalb des Strafraumes auch. Die Juniors sind nun geknickt, Breitenau hingegen mit dem Willen das Spiel endgültig zu Drehen. Und das gelingt dann auch. Nach einem Pass von Guster auf Bortolas stellt der Stürmer auf 2:1. Obwohl die Position der letzten Berührung (Torlinie) dabei mehr als abseitsverdächtig schien, zählte dieses Tor.

Vor allem vor der Pause eine richtig gute Leistung der jungen Donawitzer: Stellvertretend auch für die Anderen – Yannick Freydl!

Breitenau war dann im Anschluss einem dritten Treffer deutlich näher, als die Juniors dem Ausgleich, nach einem letzten Freistoß von Machacek in der Nachspielzeit (drüber) beendet der Schiedsrichter dieses Erstrundenspiel. Schade, dass es nach der Pause zu so einem augenscheinlichen Rückfall der Juniors gekommen  ist – vor der Pause sah das nämlich gar nicht so schlecht aus. Nächste Woche sind die DSV Juniors spielfrei (Testspiel am SA, 17:00 Uhr in Seckau), erst in zwei Wochen (SO, 26.08., 17:00) geht es für unsere Mannschaft mit dem Auswärtsspiel in Mautern weiter.

Links: StFV, Breitenau

Die DSV Juniors spielten mit: Weiss, Drabli (69. Krainer), Freydl, Asil (G, 73. Stocker), Schweighart, Sencar (G), Mock (81. Hoffellner), Machacek (G), Nahrgang, Horvat (T), Kutlesa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
Auracher
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook