Im letzten Testspiel siegen die Donawitzer gegen Judenburg!

Siebtes Testspiel, FR, 03.08.18, 19:00 Stadion Donawitz, 50. DSV Leoben : FC Stadtwerke Judenburg 2:0 (1:0). Torfolge: 1:0 Tomic (18.), 2:0 Damis (90.). Schiedsrichter Günther Braunstein.

Lukas Tomic mit dem Kopfballtor zum 1:0!

Nach dem 2:0 (1:0)- Erfolg im letzen Testspiel gegen den Oberligaverein FC Judenburg ist die Phase der Aufbauspiele beim DSV Leoben eine Woche vor Meisterschaftsbeginn abgeschlossen. Die Leistung in dem guten Spiel war großteils ansprechend, die starken Gäste machten es den Donawitzern nicht gerade leicht. Beide Tore fielen nach Flanken, per Kopf: Vor der Pause verwertet Tomic eine Pagger-Flanke, in der Schlussminute trifft Damis nach einem Prutsch-Eckball. Auch abgesehen von den beiden Toren hatten die Donawitzer mehr und die beseren Tormöglichkeiten, so trifft Tomic vor der Pause nur die Latte (Waldhuber scheitert beim Nachschuss) und einen Grgic-Heber kann Tormann Steinkellner abwehren. Nach dem Seitenwechsel kann wieder der Judenburger Schlussmann einen Damis-Drehschuss aus der Ecke holen und Grgic hat bei einem Flachschuss Pech, der Ball geht knapp am Tor vorbei.

Die Abwehr machte einen überwiegend sicheren Eindruck. Gegen die routinierten Fischer, Klicnik, Zmugg und Ritzmaier, ließen Damis und Co kaum etwas zu – Petrovcic hatte einen relativ ruhigen Nachmittag. Das Mittelfeld (diesmal ohne Kapitän Petkov) arbeitete lange Zeit gewissenhaft und kontrolliert, wurde mit Fortdauer des Spieles aber etwas nachlässiger und unpräziser. Das Spiel über die Seiten, vor allem wenn Pagger eingesetzt wird, funktioniert – seine Flanken sorgen zumeist für Gefahr. Die Stürmer Tomic und Grgic sind fleissig, stören früh, attackiern vorne geschickt und kommen zu Chancen. In allen Formationen ist erkennbar: Wenn die volle Konzentration da ist, wenn man bereit ist die Wege zu gehen, sieht das wirklich gut aus, wenn aber der eine oder andere nicht zu 100 Prozent am Platz ist, entstehen Lücken, die gute Gegner ausnützen können – dann wird es gefährlich. Der dritte Zu-Null-Testspielsieg in Folge war verdient, war aber auch aufschlussreich, da nicht alles, was man sich vorgenommen hatte, auch umgesetzt werden konnte. Im Großen und Ganzen scheinen die Donawitzer aber gerüstet zu sein, wenn es am kommenden Freitag endlich losgeht!

Schlussminute: Damis per Kopf zum 2:0!

Link: StFV

Der DSV Leoben spielte mit: Petrovcic, Kosche (46. Rinner), Pagger, Hubmann (74. Niederl), Tomic, Heinemann (46. Schranz), Grgic, Hofer (46. Prutsch), Pachner, Waldhuber (63. Kutlesa), Damis. Ersatz: Peckovic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
Auracher
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook