JUNIORSTEST: Nach Roter Karte chancenlos in Stainz!

Zweiter Juniorstest, SA, 21.07.18, 18:00 Uhr, Stainzer Sportanlage. SC Stainz : DSV Juniors 4:0 (0:0). Torfolge: 1:0 Prath (67.), 2:0 Hechtl (72.), 3:0 Flechl (80.), 4:0 Kresinger (88.). Schiedsrichter Klug.

Das Team von Trainer Jürgen Kogler musste sich im zweiten Aufbauspiel zum zweiten Mal geschlagen geben. In Stainz hielten die Juniors lange Zeit gut mit und konnten durch eine starke läuferische Leistung bis zur 67. Minute gegen den Gebietsliga-West-Verein einen Rückstand verhindern. Doch nach der Roten Karte für den Tormann Marcel Weiss (Marian Mock wurde danach ins Tor beordert) ging es Schlag auf Schlag. Vier Tore in den letzten 23 Minuten bedeuteten dann doch eine klare Niederlage für das im Vergleich zum erfolgreichen Vorjahr komplett umgekrempelte Team, dass es in dieser Saison wohl schwer haben wird.

Markus Ebner (verletzt), Kevin Briza, Michael Djak, Pascal Haider, Heiko Holzer, Patrik Kutlesa, Jan und Luca Makotschnig, Jakob Moritz und Sascha Willgruber – fast eine komplette Mannschaft hat den Verein verlassen, oder ist wie Robert Pachner in die KM I befördert worden – diese Spieler waren in der vergangenen Saison für 48 der 59 Tore der Juniors verantwortlich, diesen Aderlass muss man erst einmal verdauen. Der Neuaufbau rund um die Routiniers Heiko Machacek, Kevin Kutlesa, Florian Hoffellner, Oliver Sencar und Marko Horvat ist im vollen Gange, wird aber realistischerweise noch Zeit brauchen. Auch Spieler wie Schweighart, Mock oder Asil, die der Mannschaft treu geblieben sind, müssen mehr und mehr Verantwortung übernehmen, werden aber sicherlich mit der Aufgabe wachsen. Neu dazu gekommen sind Daniel Stocker, Petre Troc und Übeyit Yelmer, dazu wurden Spieler der letztjährigen U 16-Mannschaft hochgezogen (Drabli, Freydl, Krainer, Möstl, Nahrgang, Sylanaj) – sieht nach viel Arbeit für den Trainer aus, der mit Rene Leitgeb-Spörk einen Co-Trainer dazubekommen hat. Dabei wird es Rückschläge geben, das ist aber nicht so schlimm – denn das Ziel ist es nicht in erster Linie auf einen bestimmten Tabellenplatz in der Gebietsliga zu blicken, sondern junge Spieler aus- und weiterzubilden und die „hungrigsten“ davon an die Kampfmannschaft heranzuführen.

Daniel Stocker gegen Niederl im Kampf um den Ball!

In Stainz beginnen die Juniors sehr ambitioniert und haben bei einer missglückten Kopfballrückgabe eines Stainzers, der damit seinen Tormann auf dem falschen Fuß erwischt (knapp neben das Tor), Pech. Auch ein Schuss von Sencar in der Anfangsphase fällt gut aus, dreht sich knapp über das Kreuzeck. Vorne wirbeln Asil und Yelmer kräftig herum, erkämpfen immer wieder Bälle, kommen aber nicht zum Abschluss. Dennoch sind es die Stainzer, die rund um Routinier Markus Faschingbauer, mehr vom Spiel haben und auch zur einen oder anderen Torchance kommen. Die Donawitzer Abwehr zeigt sich aber standhaft, die Routiniers stehen gut, der junge Drabli macht seine Sache auf der linken Seite sehr gut. Mit etwas Glück (Handspiel Kutlesa im Strafraum ohne Folgen) und forschem Zweikampfverhalten (Niederl muss gleich mehrfach behandelt werden) können die Juniors mit einem zufriedenstellenden 0:0 ohne Gegentor in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel hat der eingewechselte Krainer die Topchance zur Juniors-Führung am Fuß, er scheitert aus kurzer Distanz, nachdem Kutlesa und Yelmer mustergültig die Vorarbeit leisteten. Das Spiel kippt mit einer Aktion. Nachdem sich Konrad lösen kann, bleibt Tormann Weiss nichts anderes übrig, als mit vollem Risiko auf den Angreifer zuzustürmen, dabei erwischt er ihn ganz klar und das hat Folgen. Schiedsrichter Klug zeigt dem Tormann die Rote Karte (sehr hart für ein Testspiel, ob das weitere Konsequenzen hat, wird sich zeigen) und gibt einen Freistoß knapp außerhalb des Strafraumes. Da kein Ersatzgoalie mit ist, muss sich Marian Mock ins Tor stellen – den Freistoßball kann er gleich einmal elegant abwehren.

Mit nur zehn Mann sind die Juniors auf verlorenem Posten und müssen dem hohen Tempo Tribut zollen. Zwischen der 67. und 88. Minute trifft Stainz vier Mal und gewinnt dieses Testspiel letztlich klar und deutlich. Schade, denn die Juniors haben bis zum Ausschluss tapfer gekämpft, haben sich nicht nur hinten reingestellt, sondern auch immer wieder für ansehnliche Aktionen gesorgt. Am kommenden Samstag, 28.7., 18.00 Uhr gibt es das nächste Testspiel – dann geht es nach Schladming zur zweiten Mannschaft, die in der Gebietsliga Ennstal im Einsatz ist.

„Tormann“ Mock bei der Arbeit!

Links: StFV, Stainz

Die DSV Juniors spielten mit: Weiss (Rot, 65.), Asil (76. Sylanaj), Drabli, Schweighart (G), Yelmer, Sencar, Mock (ab 65. im Tor), Machacek, Stocker (46. Krainer), Hoffellner, Kutlesa. Nicht dabei Troc, Horvat, Möstl, Freydl, Nahrgang.

2 comments on “JUNIORSTEST: Nach Roter Karte chancenlos in Stainz!

  1. „Dabei wird es Rückschläge geben, das ist aber nicht so schlimm – denn das Ziel ist es nicht in erster Linie auf einen bestimmten Tabellenplatz in der Gebietsliga zu blicken, sondern junge Spieler aus- und weiterzubilden und die „hungrigsten“ davon an die Kampfmannschaft heranzuführen.“

    Komischerweise verlassen die jungen hungrigen Spieler den DSV!! Man verliert mit einem Schlag 81% der Spieler, die für Tore bei den Juniors verantwortlich waren-da stimmt ja was nicht oder wie ist das erklärbar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook