Letztes Heimspiel: Fixieren wir mit einem Sieg den Klassenerhalt!

Landesliga, 29. Runde, FR 01.06.18, 19:00. Stadion Donawitz. DSV Leoben : ASK Voitsberg, Schiedsrichterteam (Gruppe Ost): Ing. Franz Josef Krainer, Herbert Klamminger, Salhudin Causevic.

Im letzten Heimspiel in dieser, für den DSV Leoben so schwierigen, Saison, lautet der Gegner ASK Voitsberg, mit 47 Punkten Tabellensechster nach 28 Meisterschaftsrunden. Nachdem in den letzten fünf Spielen gleich vier Siege eingefahren werden konnten, blickt man nun beim DSV Leoben schon etwas entspannter den beiden letzten Prüfungen (nach dem Voitsberg-Spiel geht es zum Saisonabschluss nach St. Anna am Aigen) entgegen. Schlüssel zu dem Leistungsanstieg, der zu den nötigen Ergebnissen führte, war die augenscheinliche Verbesserung im Defensivverhalten: Nur drei Gegentore in den letzten fünf Spielen, so gut stand keine andere Landesligaabwehr in diesem Zeitraum, am nächsten kommt da nur der aktuelle Gegner Voitsberg mit vier Gegentoren. Wenn man sich auf die Abwehr samt Tormann in brenzligen Situationen verlassen kann, macht das eben Mut, dass man in den letzten beiden Spielen die nötigen Punkte einsammelt. Das darf man jetzt freilich nicht so verstehen, dass trotz des in Liezen eroberten elften Tabellenplatzes nichts mehr passieren kann, das zu denken wäre grob fahrlässig. Jeder weiß, wie schnell man mit einer Niederlage wieder mitten im Sumpf steckt und dass man sogar im schlimmsten, aller denkmöglichen Fälle, bei einem Unentschieden gegen Voitsberg noch über einen Relegationsplatz absteigen könnte. Also geschafft ist immer noch nichts, die Spieler sind gefordert, nochmals eine Sonderleistung abzurufen, um nicht auf andere im Abstiegskampf angewiesen zu sein.

Ein Sieg gegen Voitsberg wäre aus mehreren Gründen wünschenswert!

Voitsberg ist ein ganz schwer zu schlagender Gegner, das wissen wir nur zu genau. Den letzten DSV-Sieg über Voitsberg gab es vor sieben (!) Jahren, damals in der Regionalliga Mitte im Mai 2011 siegte man mit 2:1. Seither konnte man in neun Versuchen nur vier Punkte ergattern, die letzten vier Spiele gingen mit einem Torverhältnis von 1:15 allesamt an Voitsberg. Soviel zur Vergangenheit, von der wir uns nicht einschüchtern lassen und von der sich auch Voitsberg nichts kaufen kann. Aktuell ist Voitsberg wieder am aufsteigenden Ast. Von den letzten fünf Spielen wurden ebenfalls vier gewonnen (zuletzt gg. Fürstenfeld 5:0, davor in Heiligenkreuz 4:1, in Kapfenberg 4:0 und gegen Bad Radkersburg 2:1), nur das Heimspiel gegen Pöllau ging mit 1:2 verloren. Auswärts ist die von Christian Zach betreute Mannschaft zwar mit drei Siegen und sieben Unentschieden nur auf dem neunten Platz, doch auch hier zeigt die Kurve nach oben:  Im Frühjahr musste man sich nur dem GAK und Wildon geschlagen geben, aus den letzten vier Auswärtsspielen wurden acht Punkte geholt. Man darf also ein Spiel auf Augenhöhe erwarten, bei dem einmal mehr gilt: Vollste Konzentration bis zum Schlusspfiff, Einsatz und Laufbereitschaft bis zur Schmerzgrenze sowie Geduld und Effizienz – so und nur so, kann man auch einen Gegner wie Voitsberg schlagen!

Direkte Duelle: Das wurde erwähnt, da war Voitsberg ganz klar besser in den letzten Jahren. Zeit wäre es für einen Donawitzer Sieg, den ersten nach sieben Jahren! 28.10.17 VOI – DSV 4:0 (2:0), 28.04.17 DSV – VOI 0:1 (0:0), 16.09.16 VOI – DSV 6:0 (2:0), 13.05.16 DSV – VOI 1:4  (1:2), 25.09.15 VOI – DSV 1:1 (1:1), 20.03.15 DSV – VOI 2:2 (0:1), 08.08.14 VOI – DSV 3:0 (0:0), 20.05.14 DSV – VOI 0:0, 11.10.13 VOI – DSV 1:1 (0:0), 17.05.11 DSV – VOI 2:1 (1:1), 22.10.10 VOI – DSV 1:0 (0:0). 23.03.10 VOI – DSV 0:2 (0:2), 14.08.09 DSV – VOI 1:0 (0:0).

Gesperrt: Ist bei beiden Mannschaften niemand (mehr). Meriton Kabashaj kehrt nach seiner in Liezen abgesessenen Sperre wieder zurück, aufpassen – damit man im Saisonfinale in St. Anna nicht auf der Tribüne sitzt – müssen Martin Petkov und Mario Kosche nach vier Gelben Karten.

Torschützen: DSV Leoben (45:57) Lukas Tomic (11 Tore), Martin Petkov hat 10 Mal getroffen. Dahinter folgen Meriton Kabashaj mit 5 Toren und Mario Giermair (4), Matthias Pagger und Jürgen Prutsch (je 3), Matthias Waldhuber, Brajan Grgic und Christoph Hubmann (je 2), Tim Heinemann  und Alexander Hofer (1). Voitsberg (61:36)  – Für mehr als die Hälfte aller 61 Voitsberger Tore (nur St. Anna und Mettersdorf erzielten noch mehr Tore) sind Daniel Brauneis und Jürgen Hiden (jeweils 16 Treffer) verantwortlich. Dahineter folgen Dieter Elsneg mit 7 und Wolfgang Taucher mit sechs Toren.

Zuletzt gab es gegen Voitsberg nichts zu Lachen!

VIP-Buffet: Vielen Dank an Max Klarmann vom „Schwarzen Adler“ dem Arkadenhof am Leobener Hauptplatz. „Wir erzählen Biergeschichten denn wir sind Biergeschichte“ lautet das Motto des Arkadenhofs, der ältesten Brauereigaststätte in Leoben.

Die vorletzte Runde der steirischen Landesliga:

Nachtrag MI 30.05., 18:30. Gnas : Bad Radkersburg.

FR 01.06., 18:30. Trofaiach : Liezen. Alle anderen Spiele um 19:00 Uhr: DSV Leoben : Voitsberg, Heiligenkreuz : Gnas, Wildon GAK, Bad Radkersburg : Lebring, Fürstenfeld : St. Anna, KSV Ama. : Mettersdorf, Pöllau : Bruck.

Rechenspiele im Abstiegskampf. Die KSV Amateure sind definitiv in die Oberliga Nord abgestiegen. Es geht also für fünf Mannschaften darum nicht 14. (Relegation) oder 15. (Fixabstiegsplatz) zu werden. Die Ausgangslage. Trofaiach zurzeit mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von -41 spielt noch zu Hause gegen Liezen und dann auswärts in Voitsberg. Der Tabellen-Vierzehnte Pöllau mit 24 Punkten (- 20) empfängt zu Hause Bruck und muss dann nach Mettersdorf. Wildon aktuell Dreizehnter mit 25 Punkten (-19) spielt zuerst gegen den Tabellenführer GAK und dann auswärts in Liezen. Liezen an zwölfter Stelle hat zwei unmittelbar Betroffene als Gegner: Auswärts Trofaiach und daheim gegen Wildon.

Der DSV Leoben als Elfter ist mit einem Sieg gegen Voitsberg definitiv durch. Es gibt keine realistische Konstellation, die uns mit den drei Voitsberg-Punkten noch absteigen lassen würde. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage sieht das anders aus. Das X gegen Voitsberg reicht wahrscheinlich zum Verbleib, sicher ist das aber nicht: In die Relegation muss man, wenn der DSV dann in St. Anna verliert und (mit 28 Punkten nach 30 Runden)…

… SC Liezen gegen Trofaiach gewinnt, in der letzten Runde aber gegen Wildon maximal einen Punkt holt. (Liezen 29-30 Punkte)

… Pöllau beide Spiele (Bruck H, Mettersdorf A) gewinnt (Pöllau 30 Punkte)

… Wildon (aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber dem DSV Leoben) noch vier Punkte aus den letzten beiden Spielen holt: Entweder gegen den GAK gewinnt und gegen Liezen die Punkte teilt, oder umgekehrt (Wildon dann 29 Punkte).

Wenn diese konstruierten Ergebnisse nicht so passieren, dann könnte auch ein Unentschieden gegen Voitsberg zum direkten Ligaverbleib reichen. Soviel zur Theorie (Angaben ohne Gewähr), am Besten ist es, der DSV Leoben schlägt Voitsberg und erspart sich alle Spekulationen…

DSV Juniors:

Die Gebietsliga-Saison geht für unsere DSV Juniors in die Zielgerade. Auch wenn es mit dem erhofften Aufstieg nichts werden wird (als Zweier-Mannschaft darf man nur als Tabellenerster aufsteigen – es gibt dann keine Relegation!), es war eine tolle Frühjahrssaison. Sieben von neun Spielen – zuletzt 2:0 in Gußwerk – wurden gewonnen, der dritte Platz ist nach hinten abgesichert. Rein theoretisch ist der Titel bei sechs Punkten Rückstand auf Niklasdorf und vier auf Parschlug noch möglich, aber dazu müssten gleich mehrere, echte – so richtige – Fußballwunder her. Nützen wir am Samstag die Gelegenheit beim letzten Heimspiel der Mannschaft und dem Trainer für die tolle Arbeit in dieser Saison zu gratulieren, die Juniors würden sich über Unterstützung sehr freuen: SA 02.06., 17:00 Stadion Donawitz. DSV Juniors : Parschlug!

Alle DSV Spiele:

FR 01.06., 19:00 Landesliga. DSV Leoben : ASK Voitsberg, Stadion Donawitz.

SA 02.06., 10:00 U12. DSV Leoben : SG Mariazellerland, Stadion Donawitz.

SA 02.06., 14:00 U 14. DSV Leoben : Oberwölz, Stadion Donawitz.

SA 02.06., 17:00 Gebietsliga. DSV Juniors : SC Parschlug, Stadion Donawitz.

SA 02.06., 17:00 U 16. SG Proleb/Niklasdorf : DSV Leoben, Sportplatz Proleb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook