Das Schicksalsderby in Trofaiach!

Landesliga 26. Runde, DI 15.05.18, 18:00 Uhr, Stadion Trofaiach. FC Trofaiach : DSV Leoben. Schiedsrichterteam Gruppe Süd: Alexander Lappi, Gerhard Kressl, Günter Grinschgl.

Das GAK-Spiel am vergangenen Samstag hat wichtige Erkenntnisse für die weiteren Herausforderungen gebracht: Zum einen, man kann gegen jede Mannschaft der Liga mithalten, zum anderen, es machen oft nur Kleinigkeiten den Unterschied zwischen Punkten und Niederlage aus. Der Auftritt gegen den GAK war ehrenvoll, die Leistung über weite Strecken gut. Man hatte nicht wirklich oft die Sicherheit, wer von den beiden Mannschaften um den Titel und wer gegen den Abstieg spielt. Das macht, obwohl man punktelos blieb, natürlich Mut. Das aber, zählt im Spiel gegen Trofaiach, nichts. Dort darf man ein Abstiegsduell auf Augenhöhe erwarten, in dem keines der beiden Teams verlieren darf. Vier Punkte beträgt der Rückstand, das in den verbleibenden Spielen aufzuholen, ist das große Ziel. Für den DSV Leoben wäre daher eine Niederlage schon verheerend, selbst ein Unentschieden hilft uns in unserer Lage nicht wirklich weiter. Man kann es drehen wie man will, in Trofaiach müssen drei Punkte her!

Das Bezirksderby am Dienstag: FC Trofaiach : DSV Leoben!

Das wird natürlich sehr schwer werden. Trofaiach konnte in der Rückrunde immer wieder schöne Erfolge feiern und respektable Ergebnisse liefern. Vier der zehn Frühjahrsspiele wurden gewonnen, drei Mal (die vergangenen drei: Heiligenkreuz 4:2, KSV Amas 2:1, Lebring 3:2) in fünf Heimspielen blieben die Punkte in der Rötz. Trofaiach hat den Kampf um den Ligaerhalt ganz klar angenommen und man darf ihnen zutrauen dass sie ganz genau wissen, was zu tun ist, um nicht nach einem Jahr wieder abzusteigen. Viele in der gesamten Steiermark sahen die von Rene Lerch betreute Mannschaft vor Saisonbeginn als erste Adresse, wenn es um Abstiegsplätze ging – die alle wurden in den letzten Wochen eines Besseren belehrt. Wer beim DSV Leoben am Dienstag davon träumt, dass es gegen Trofaiach schon irgendwie zu einem Sieg reichen wird, der wird sein blaues Wunder erleben: Irgendwie geht keinesfalls! Nur absoluter Siegeswille, vollste Konzentration und alle anderen nötigen Eigenschaften zu 100% gelebt, führen zum durchaus möglichen Erfolg.

Direkte Duelle: Da gibt es auf Meisterschaftsebene nur das Spiel vom vergangenen Herbst. Den drei möglichen Punkten damals weinen wir heute noch nach… 11. Rde, SA 7.10.17 DSV – TRO 2:2 (1:1).

Sperren: Bei beiden Mannschaften dürfen alle Spielereingesetzt werden, niemand ist gesperrt. Beim DSV haben Mario Kosche und Martin Petkov vier Mal Gelb gesehen, Meriton Kabashaj bereits acht Mal – jede weitere Karte würde eine Sperre beim nächsten Spiel bedeuten.

Torschützen: FC Trofaiach (35:70) Lukas Bracun und Philipp Rabensteiner (je 6), Marco Pigneter und Denis Curic  (je 4), Andre Posch (3). DSV Leoben (39:55) Lukas Tomic (10 Tore), Martin Petkov hat 8 Mal getroffen. Dahinter folgen Meriton Kabashaj und Mario Giermair (je 4), Matthias Pagger und Jürgen Prutsch (je 3), Brajan Grgic und Christoph Hubmann (je 2), Matthias Waldhuber, Tim Heinemann  und Alexander Hofer (1).

Alle Spiele der 26. Runde:

DI 15.05., 18:00. Trofaiach : DSV Leoben, 19:00. Bruck : Lebring, Voitsberg : Pöllau, Wildon : Fürstenfeld, Gnas : Bad Radkersburg, Liezen : Heiligenkreuz. 19:30. St. Anna : KSV Amateure, GAK : Mettersdorf.

Bitte drei Punkte in Trofaiach, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook