GEBIETSLIGA: Siegesserie geht auch in Oberaich weiter!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 15. Runde, SA, 21.04.18, 16:00 Sportplatz Oberaich, 70. SV Oberaich : DSV Juniors 1:3 (0:0). Torfolge: 0:1 Makotschnig L. (49.), 0:2 Kutlesa P. (75.), 1:2 Strebinger (79.), 1:3 Djak (87.). Schiedsrichter: Steindl.

Vierter Sieg im vierten Frühjahrsspiel, die Juniors sind auch von Oberaich nicht zu Stoppen! Vor der Pause taten sich die Juniors zwar etwas schwer, die Hitze und die gut stehenden Oberaicher machten unserer Mannschaft das Leben schwer, überdies erwiesen sich die hohen Bälle als einfach nicht zielführend. Nach dem Seitenwechsel wurde flacher und direkter gespielt, das war der Schlüssel zum Erfolg. Nach Luca Makotschnigs Führungstreffer (sein zweites Saisontor) gleich nach der Pause wurde es einfacher, die Oberaicher Gegenwehr wurde schwächer. Die Einsatzbereitschaft wurde schließlich mit Patrik Kutlesas Treffer belohnt, das Spiel schien entschieden. Doch nur kurz nach dem 0:2 trifft Oberaich aus einer der wenigen Offensivaktionen zum 1:2 und plötzlich witterte die Heimmannschaft wieder die Chance in diesem Spiel doch noch zu Punkten. Einige Angriffe mussten überstanden werden, ehe der eingewechselte Michael Djak mit dem 1:3 den Sack zu machte. In Summe ein absolut verdienter Sieg der DSV Juniors, die sich weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz befinden, nun aber schon mit einem gewissen Polster auf den Vierten Oberaich!

Die ungewohnt frühe Hitze machte allen (im Bild Pachner) zu Schaffen!

Das „Sommerspiel“ am 21. April machte beiden Mannschaften das Leben sichtlich schwer. Die ungewohnt hohen Temperaturen zeigten beim gewohnt hohen Einsatz der Juniors durchaus Wirkung. Von Beginn weg stockt das erfolgreiche flache Herausspielen, die hohen Bälle wiederum geraten allesamt zu ungenau (Horvat-Vorstoß in den Strafraum, Makotschnig-Freistoß in den Strafraum, Makotschnig Luca Flanke Richtung Jan) und unbrauchbar weit. Bis zum ersten Torschuss nach 14 Minuten landen alle Versuche um durch zu kommen in der gegnerischen Abwehr, doch dieser erste Schuss von Jan Makotschnig, nach gutem Einsatz von Sencar gelingt gut – Oberaichs Tormann Ebner (ja, der hat den selben Namen wie unser Tormann) kann abwehren. Nachdem ein Moritz-Vorstoß über das halbe Spielfeld auch erfolglos bleibt, wird es erstmals auf der anderen Seite brenzlig. Ein Freistoß von der Seite (Saadat, auffälligster Oberaicher) landet zentral vorm Tor, die Abwehr zu zögerlich und Strebinger setzt den Ball knapp neben das Tor.

Ein paar Minuten später wird es neuerlich gefährlich. Wieder die Flanke von Saadat und wieder kann sich Strebinger lösen. Diesmal ist es Tormann Ebner der den von dieser guten Möglichkeit etwas überrascht scheinenden Strebinger am Torerfolg hindert. Das war es aber mit den Offensivaktionen der Oberaicher vor der Pause, da aber auch auf der anderen Seite Kutlesa eine Möglichkeit verstolpert (kann sich Zuspiel von Jan Makotschnig nicht mitnehmen) und ein Kopfballversuch von Jan Makotschnig (Horvat-Flanke) scheitert, bleibt es beim mageren 0:0 zur Pause.

Trainer Kogler lässt Moritz (ihm bekommt die Hitze an diesem Nachmittag einfach nicht) in der Kabine, an seiner Stelle wirbelt Schweighart die Linie rauf und runter. Die Juniors beherzigen nun zusehnds mehr die Anordnungen des Trainers, die Bälle werden nun effektiver gehalten und verteilt. Und mit dem Führungstreffer wird es leichter. Der gelingt in der 49. Minute im Anschluss an einen Corner. Der Ball kommt abgefälscht zu Kutlesa, der den auf der Seite nach vorne gekommenen Luca Makotschnig ideal bedient. Makotschnig zieht sofort ab und über den Tormann macht er sein Tor zum 0:1 ins kurze Eck! Schöne Aktion, noch schönerer Abschluss!

Jetzt bleiben die Juniors am Drücker. Eine Flanke von Machacek gerät zum Torschuss, den Oberaichs Ebner über die Querlatte lenken kann, eine Torchance von Kosche nach dem Eckball landet aus kurzer Distanz knapp neben dem Tor. Die nächste gute Möglichkeit findet Kutlesa vor: Sencar erläuft einen Ball gerade noch vor der Toroutlinie, spielt zurück und Kutlesas Schuss verfehlt nur knapp sein Ziel. Nun kommt die Zeit der Stanglpasses. Immer wieder gelingt es einem der Juniors-Spieler sich auf den Seiten zu lösen, doch all diese guten Chancen werden durch die Hereingaben zu Nichte gemacht. Entweder ist im Zentrum zu wenig Bewegung oder der Pass misslingt, auf alle Fälle hätte man aus diesen Situationen mehr machen können. Eine gute Chance vergibt nach einer Stunde Marko Horvat, der nach einem Doppelpass mit Sencar zum Schuss kommt, Ebner kann den Ball abwehren!

Sein zweites Saisontor war das wichtige 0:1 (Luca Makotschnig)!

Nach 75 Minuten wird endlich der Offensivdrang der Juniors mit dem zweiten Tor belohnt. Olver Sencar hat die Möglichkeit den Ball flach in Makotschnigs Lauf zu spielen, entscheidet sich aber für den hohen Ball auf den dahinter startenden Kutlesa. Kutlesa nimmt an und schießt das Leder zum 0:2 in die Ecke. Das Spiel scheint nun entschieden, obwohl Oberaich unmittelbar vor dem 0:2 sich etwas von der Umklammerung lösen konnte, scheint das zweite Tor für klare Verhältnisse gesorgt zu haben. Kurz nach dem 0:2 hat Sencar sogar das 0:3 am Fuß, sein Torschuss aus spitzem Winkel kann von Ebner nicht erreicht werden, doch Klampfer ist zurück geeilt und kann vor der Linie wegschlagen.

Mit dem 1:2 durch Strebinger wird es noch einmal spannend. Oberaich gelingt es die Lücke in der Mitte der Abwehr zu finden und Strebinger nützt dies zum Anschlusstreffer in der 79. Minute. Oberaich wirft nun alles nach vorne, die Juniors lassen sich etwas hinten reindrücken. Es entstehen einige Strafraumszenen (Eckbälle) doch abgesehen von einem Schuss durch den eingewechselten Kevin Strebinger (übers Tor) gelingt Oberaich nichts mehr. Anders die Juniors. Kutlesa spielt links weiter zum eingewechselten Asil – der kann auch von zwei Gegenspielern nicht am Pass auf den ebenfalls eingewechselten „Joker“ Djak gehindert werden. Michael Djak macht das, was er am allerbesten kann. Er macht das Tor in der Schlussphase – sein bereits vierter Saisontreffer nach der 85. Minute (!) – bedeutet die endgültige Entscheidung. Die DSV Juniors siegen verdient mit 3:1 in Oberaich: Eine reife Leistung der Jungs, die nun auch Spiele gewinnen, in denen es nicht nur nach Wunsch verläuft. Spiele, in denen nicht alle wichtigen Spieler dabei sind, Spiele die an die Substanz gehen – Bravo, weiter so!

Last-Minute-Djak! Der Spezialist für späte Tore!

Links: StFV, Oberaich

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz (46. Schweighart), Pachner, Kutlesa P. (T), Sencar (83. Djak, T), Kosche, Machacek, Makotschnig J., Hoffellner, Makotschnig L. (T, 72. Asil), Horvat. Nicht dabei: Haider, Mock, Willgruber sowie Briza (gesperrt) und Kutlesa K (in KM I durchgespielt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook