Kellerduell gegen Pöllau: Nur ein Sieg zählt!

Landesliga, 22. Runde, FR 20.04.18, 19:00 Stadion Donawitz. DSV Leoben : TSV Pöllau, Schiedsrichterteam (Gruppe West, vorl.): Can Cetin, Michael Spörk, Klaus Brunner.

Knapper Sieg im einzigen Heimspiel gegen Pöllau: Freude nach dem 2:1!

Nach der bitteren 2:3-Niederlage von Kapfenberg steigt der Druck auf den DSV Leoben. Da die unmittelbaren Konkurrenten Trofaiach, KSV Amateure und der TSV Pöllau ihre Spiele gewinnen konnten, war die vergangene Runde so richtig zum Vergessen. Jammern nützt aber nichts, neun Runden vor Saisonende zählen nur noch Ergebnisse und Taten. Und so eine Tat wäre natürlich der „Pflichtsieg“ gegen Pöllau am Freitag. Selbstverständlich ist das zumindest in dreifach Hinsicht schwer: Zum Einen hat sich Pöllau im Winter gut verstärkt, ist um zumindest eine Klasse stärker als noch im Herbst, zum Anderen sprechen die bisherigen Ergebnisse im Frühjahr auch nicht gerade für den DSV Leoben. Und dann kommt noch zur hohen Erwartungshaltung das große Zittern dazu, dieses Spiel gewinnen zu müssen. Einfach sieht anders aus, aber so ist nun einmal die Situation beim DSV Leoben – da müssen wir durch, auf Schwächen anderer zu Hoffen oder an ein Wunder (Ligareform) zu glauben wird nicht reichen. Erklärungsversuche, warum man da unten einfach nicht rauskommt, gab es bereits genügend, das will ich mir und allen anderen ersparen, letztlich liegt es aber an der Verantwortung jedes Einzelnen, da endlich rauszukommen. Was kann jeder einzelne besser machen, wie kann ich mich und die anderen besser motivieren, wie schaffe ich es von der ersten bis zur letzten Minute die Konzentration hoch zu halten, usw.usw. Jetzt muss das Letzte rausgekitzelt werden – sonst wird das Nichts.

Ein Bild aus besseren Tagen: Der DSV Leoben siegt in Pöllau 5:0, am Ball Giermair (verletzt), dahinter Füzfa (in Ungarn) und Hofer (verletzt).

Mit dem TSV Pöllau kommt das sechstbeste Frühjahrsteam ins Donawitzer Stadion. Von den sechs Spielen siegte die von Roland Spreitzer betreute Mannschaft drei Mal (2:0 gg. Lebring, 4:0 gg. die KSV Amateure und zuletzt 2:0 gg. Fürstenfeld). Zum Unentschieden in Bad Radkersburg (0:0) kommen noch zwei Niederlagen (GAK 0:3 und ein 0:1 in Heiligenkreuz) dazu. Bis auf die beiden verlorenen Spiele, konnte Tormann Miljkovic und seine Abwehr vier Mal Zu-Null spielen, ein starker Wert für einen Tabellenletzten. Auswärts ist man im Jahr 2018 nach den beiden Spielen in Heiligenkreuz und Bad Radkersburg noch torlos. Die angesprochenen Neuzugänge (von fünf sind vier Slowenen dabei) machen im Frühjahr den Unterschied aus: Heiko Rieger traf wie auch Zan Horvat bereits drei Mal, Jernej Leskevor war zwei Mal erfolgreich. Dazu sind mit Nejc Gabrsek und Jure Spiler noch zwei  zusätzliche, wichtige Stammspieler geholt worden – Pöllau daher mit der Mannschaft aus dem Herbst nicht mehr vergleichbar.

Direkte Duelle: Drei Mal gab es dieses Duell insgesamt, im Herbst gab es ein 1:1 Unentschieden, beide Spiele in der voran gegangenen Saison, entschied der DSV Leoben für sich. 08.09.17 PÖL – DSV 1:1 (0:1), 18.03.17 DSV – PÖL 2:1 (0:0), 05.08.16 PÖL – DSV 0:5 (0:2).

Gesperrt: Beim DSV Leoben ist mit Kevin Briza ein Spieler gesperrt. Die fünfte Gelbe Karte holte er sich im Gebietsligaduell, die Sperre zählt für den 16-jährigen, der in der ersten Hälfte in Kapfenberg spielte, auch für die Landesliga. Gefährdet sind gleich mehrere Spieler: Mario Giermair Christoph Hubmann, Mario Kosche und Martin Petkov haben vier Mal Gelb gesehen, Meriton Kabashaj bereits acht Mal – jede weitere Karte würde eine Sperre beim nächsten Spiel bedeuten. Bei Pöllau ist niemand gesperrt.

Torschützen: Pöllau (15:41) Die Neuen sind nach wenigen Runden schon vorne – Horvat, Rieger (3), Leskovar, Bauernhofer, Kraussler (2). DSV Leoben (31:49) Martin Petkov und Lukas Tomic (je 6), Mario Giermair (4), Jürgen Prutsch und Meriton Kabashaj (je 3), Brajan Grgic,  Christoph Hubmann und Matthias Pagger (je 2), Matthias Waldhuber, Tim Heinemann  und Alexander Hofer (1).

Alle Spiele der 22. Runde in der steirischen Landesliga:

FR 20.04., 19:00. DSV Leoben : Pöllau, Fürstenfeld : Heiligenkreuz, Liezen : Lebring, Voitsberg : Mettersdorf, Wildon : Bad Radkersburg. SA 21.04., 14:00. Trofaiach : KSV Amateure. 18:30. GAK : Gnas. 19:00. St. Anna : Bruck/Mur.

DSV Juniors:

Die siegreichen DSV Juniors treten diesmal Auswärts an. Beim Tabellenvierten aus Oberaich wird es am Samstag, 21.04. ab 16:00 Uhr erstmals etwas knackiger, den Juniors, die alle drei bisherigen Spiele souverän gewonnen haben, ist aber auch dort ein Sieg zuzutrauen. Das nächste Juniors-Heimspiel ist dann kommenden Samstag, 28.4. um 17:00 Uhr gegen Mautern.

Alle DSV Spiele am Wochenende:

FR 20.04., 19:00. Landesliga. DSV Leoben : TSV Pöllau, Stadion Donawitz.

SA 21.04., 13:00. U 12. SG Mariazellerland : DSV Leoben, Sportanlage Mariazell.

SA 21.04., 14:45. U 16. Team Five/Pernegg : DSV Leoben, Sportplatz Pernegg.

SA 21.04, 16:00. Gebietsliga Mürz. SV Oberaich : DSV Juniors, Sportanlage Oberaich.

SO 22.04., ab 10:00 Uhr U 7 Turnier in Kapfenberg (Franz-Fekete-Stadion, Kunstrasen) mit NWM Kapfenberg, DSV Leoben und SG Trofaiach.

SO 22.04., 14:00. U 14. DSV Leoben : SG Stanz, Stadion Donawitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook