GEBIETSLIGA: Die DSV Juniors gegen Mariazell weiter auf der Siegerstraße!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 14. Runde, SO 15.04.18, 16:00, Stadion Donawitz, 70. DSV Juniors : UFC Mariazell 4:0 (2:0). Torfolge: 1:0 Jan Makotschnig (12.), 2:0 Patrik Kutlesa (14.), 3:0 Heiko Machacek (52.), 4:0 Kevin Briza (65.). Schiedsrichter Markus Pöllabauer.

Mariazell war für diese DSV Juniors kein Stolperstein. Von Beginn weg setzt unsere Mannschaft die Herrschaften vom Wallfahrtsort unter Druck, lässt Ball und Gegner laufen – die Tore zeichneten sich förmlich ab. Beim 1:0 setzt sich zentral Briza schön durch, das Abspiel verwertet Jan Makotschnig zum 1:0. Nur kurz darauf ist Luca Makotschnig der Assistgeber, an der zweiten Stange verwertet Patrik Kutlesa zum 2:0. Vor der Pause leisten sich die DSV Juniors den Luxus eines verschossenen Elfmeters, Heiko Machacek scheitert am gegnerischen Tormann. Machacek macht aber dennoch sein Tor: Nach schöner Hereingabe von Jan Makotschnig verwertet er ganz trocken zum 3:0. Und den Schlußpunkt in der einseitigen Begegnung setzt Kevin Briza, der wohl die schönste Aktion über mehrere Station mustergültig abschließt. Ein völlig verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht, zu jeder Zeit des Spieles kontrollierten die DSV Juniors den Gegner und auch das Tempo, das beliebig rauf und runtergefahren werden konnte. Dritter Sieg im dritten Spiel, nach der Niederlage der KM I vom gleichen Tag, sind die Juniors wie Balsam auf die angeschlagenen Donawitzer Seele!

Marko Horvat, der zuletzt pausieren musste, ersetzt den kranken Florian Hoffellner, ansonst vertraut Trainer Jürgen Kogler auf seine zuletzt erfolgreiche Mannschaft. Und die Burschen zeigen von Beginn weg, dass auch der Tabellennachzügler Mariazell keine Gefahr bedeuten wird. Wie schon in Proleb ist Luca Makotschnig auf seiner Seite kaum zu Halten, die erste Flanke kommt zur Mitte, den Abpraller jagt Moritz über das Tor. Nach acht Minuten Dauerdruck setzt Jan Makotschnig eine Machacek-Hereingabe an die Querlatte, den Abpraller kann niemand über die Linie befördern. In dieser Tonart geht es weiter: Robert Pachner erkämpft sich im Mittelfeld den Ball spielt ab auf Kutlesa, der den Ball ideal Kevin Briza in den Lauf spielt. Selbstlos legt Briza vor dem Tormann zur Seite, wo Jan Makotschnig nur mehr den Fuß hinhalten muß – die DSV Juniors führen mit 1:0!

Wieder ein gelungener Auftritt: Luca Makotschnig!

Mit einer schönen Aktion Pachner – Makotschnig – Makotschnig geht es weiter, Luca zirkelt zur Mitte, vor Kutlesa kann ein Verteidiger zur Ecke klären. Diese Eck bringt Machacek zur Mitte, den Kopfball von Horvat kann abermals ein Verteidiger vor der Linie rausbefördern, doch der Ball bleibt heiß. Über Sencar kommt das Spielgerät zu Luca Makotschnig, der volley Richtung zweiter Stange flankt – mit irgedeinem Körperteil (Oberschenkel, Knie?) ist Patrik Kutlesa zur Stelle und versenkt, nur halbherzig bedrängt von einem zögerlichen Maraizeller, den Ball zum 2:0 über die Linie.

Nach einer unüberlegten Aktion sieht Kevin Briza als einer von zwei Juniors die Gelbe Karte, für ihn bitter, da er am kommenden Wochenende gesperrt ist (5. Gelbe Karte). Das erste Mal muss Tormann Ebner, an dem für ihn sehr ruhigen Nachmittag, nach einem Freistoßball eingreifen – er faustet ins Torout. Die Musik spielt aber auf der anderen Seite. Der Reihe nach schießen Machacek, Jan Makotschnig und Briza auf das gegnerische Tor, auch ein „Beinhe-Eigentor-Versuch“ ist dabei, richtig gefährlich wird es erst wieder in der 41. Minute. Nach einem geblockten Makotschnig-Schuss gelangt Machacek zum Ball, der von einem Mariazeller im Strafraum umgerempelt wird. Schiedsrichter Pöllabauer zeigt auf den Elfmeterpunkt, der Gefoulte versucht sich selbst als Schütze. Keine gute Idee in diesem Moment, Machaceks Schuss fällt zu schwach und zentral aus, der Tormann kann ihn problemlos runterpflücken.

Eine Chance haben die Juniors noch vor der Pause – eine Präzisionsflanke von Luca auf Jan Makotschnig kommt perfekt, diesmal scheitert der große Bruder per Kopf denkbar knapp. Mit dem Regen beginnt die Pause, der Regen ist aber nett, bei Wiederanpfiff ist es wieder verschwunden.

Erzielte das 3:0 – Heiko Machacek!

Die Mariazeller können sich auch in der zweiten Spielhälfte aus der Umklammerung nicht befreien. Vorne geht gar nichts, zu zweikampfstark sind Pachner und Moritz auf den Seiten, durch die Mitte enden die Angriffsversuche zumeist schon vor Kutlesa Kevin und Horvat. Die Juniors spulen ihr Programm weiter ab, versuchen ein ums andere Mal die Lücke in der personell starken Abwehr zu finden. Einen Kopfball von Patrik Kutlesa kann der Tormann ins Torout befördern, auch nach dem Eckball ist Wolf im Mariazeller Tor gefordert, per Faustabwehr ist er zur Stelle, kurz darauf kann er auch einen Makotschnig-Freistoß zur Ecke abwehren. In der 53. Minute ist aber auch Wolf machtlos. Eine Bilderbuchaktion von ganz hinten führt zum dritten Treffer: Pachner auf Makotschnig L., der zu Horvat abtropfen lässt. Horvat spielt perfekt zum davon ziehenden Makotschnig L., der sieht seinen Bruder starten. Jan Makotschnig bringt den Ball zur Mitte und etwa vom Elfer, von wo er kurz zuvor noch gescheitert war, trifft Heiko Machacek zum 3:0 ins linke Eck. Ein wirklich sehenswerter, erfolgreicher Angriff!

Für Machacek (und kurz darauf Kevin Kutlesa, an ihrer Stelle spielen Schweighart und Haider) war es das, die Dusche wartet, für die Anderen geht es munter weiter. Ein schönes Tor sehen die wenigen Zuseher im Donawitzer Stadion noch:  Wieder beginnt alles ganz hinten. Wieder über die rechte Seite, diesmal sind nacheinander Pachner, Haider und Briza am Ball ehe er raus zu Luca Makotschnig gespielt wird. Die Hereingabe überspringt Haider, dahinter ist Briza völlig frei und macht mit dem 4:0 den Deckel drauf. Danach werden die Angriffe zurückgefahren, schließlich kommt auch Mraiazell auch zu einem Torschuss, Ebner wehrt einen Mandl-Schuss ab. Das war es dann aber auch schon, die DSV Juniors, die das Spiel zu zehnt beenden (Nach dem dritten Wechsel erleidet Luca Makotschnig Krämpfe und kann nicht mehr weitermachen) siegen glatt mit 4:0, zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, dass das kein Sieg werden würde. Bravo Juniors, nur weiter so! Nächste Woche, am Samstag, 21.4., 16:00 Uhr geht es in Oberaich weiter.

Kaum vom Ball zu trennen: Oliver Sencar!

Links: StFV, Mariazell, Ligaportal

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz, Pachner, Kutlesa P. (G,T, 73. Djak), Sencar, Machacek (T, 55. Schweighart), Makotschnig J.(T), Makotschnig L., Horvat, Kutlesa K. (63. Haider). Ersatz: Asil, Willgruber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook