Die DSV Juniors starten mit einem Sieg ins Frühjahr!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 12. Runde, SA, 31.03.18, 15:00 Uhr Stadion Donawitz, 50. DSV Juniors : SV Turnau 3:1 (3:0). Torfolge: 1:0 Makotschnig J. (1.), 2:0 Kutlesa P. (8.), 3:0 Makotschnig J. (17., Fr), 3:1 DI Trub (82.). Schiedsrichter Christopher Bartsch.

Der Auftakt der DSV Juniors ist gelungen! Gegen Turnau gab es den erhofften Sieg, vor allem vor der Pause war das Spiel der Juniors auch richtig schön anzusehen. Bereits mit dem ersten Angriff gehen die DSV Juniors durch Topscorer Jan Makotschnig in Führung, nach acht Minuten legt der zweite Vollstrecker vom Dienst, Patrik Kutlesa (Tor Nummer 7) mit dem 2:0 nach. Es sind 18 Minuten gespielt und abermals ist es Jan Makotschnig der mit seinem elften Saisontor einen sehenswerten Freistoß zum 3:0 in die Maschen setzt! Wer nun dachte, dass es in dieser Tonart weiter gehen würde, der irrte. Turnau gelang es nun besser sich auf die schnellen Vorstöße über die Seiten einzustellen, gefährliche Torchancen wurden nun seltener. In der zweiten Spielhälfte flachte das Juniors-Spiel deutlich ab. Die Passgenauigkeit und Laufbereitschaft (ohne Ball) in den Aktionen wurde immer geringer, Turnau jedoch konnte daraus lange Zeit kein Kapital schlagen. Das Spiel wurde intensiver, einige Härteeinlagen erregten die Gemüter, schließlich gelang dem eingewechselten Trub für Turnau der 1:3- Anschlusstreffer. Es hätte durchaus noch einmal eng werden können, wenn nach Pachner-Foulspiel, auf Elfmeter anstatt Freistoß an der Sechzehnerlinie entschieden worden wäre, so blieb es aber beim doch verdienten 3:1-Auftaktsieg unserer Mannschaft!

Beide Teams schenkten einander Nichts – Hart, manchmal überhart ging es zur Sache!

Die Juniors beginnen das erste Meisterschaftsspiel wie aus der Pistole geschossen. Nach einem schlechten Rückpass erkämpft sich Jan Makotschig den Ball und fackelt nicht lange, seinen satten Schuss ins Eck kann Tormann Breidler nicht bändigen und es steht bereits nach einer Minute 1:0! Genauso hat sich Trainer Jürgen Kogler das erhofft, so einen Auftakt kann man sich nur wünschen. Turnau wäre aber kurz darauf beinahe der Ausgleich gelungen. Die Donawitzer Abwehr bekommt den Ball nicht weg und plötzlich kommt Oberer die Schussmöglichkeit: Vom Sechzehner aus verzieht er knapp, es sollte aber die einzige zwingende Torchance der Gäste vor der Halbzeit bleiben.

Danach spielen wieder die Juniors mit Tempofußball groß auf. Vor allem Luca Makotschnig ist anfangs kaum zu Halten, immer wieder setzt er sich auf seiner rechten Seite durch und bringt die Turnauer Abwehr in Verlegenheit. Auf der anderen Seite wirbelt Machacek kräftig herum, nach einem Eckball von ihm, kann der Tormann per Faustabwehr Schlimmeres verhindern. In der achten Minute klingelt es schon wieder. Einen langen Ball von hinten erreicht Moritz, der auf den völlig freien Patrik Kutlesa ablegt und auch der zweite Stürmer trifft mit seinem ersten Versuch. 2:0 nach so kurzer Zeit, die DSV Juniors haben aber noch lange nicht genug!

Es folgen einige schöne Vorstöße der Juniors, Sencar und Briza verteilen die Bälle, immer wieder gelingt es über die Seiten den hohen Druck aufrecht zu erhalten. Nach einigen Eckbällen entscheidet Schiedsrichter Bartsch nach Handspiel für Freistoß knapp außerhalb des Turnauer Strafraumes. Eine Sache für Jan Makotschnig, der die Lücke anvisiert. Und tatsächlich, an der Mauer vorbei schießt er flach und scharf ins linke Eck, wieder ist der Tormann geschlagen – nach 18 Minuten steht es bereits 3:0!

Vor allem vor der Pause ganz stark auf seiner Seite: Luca Makotschnig!

Dass es so weiter geht, durfte nicht wirklich angenommen werden, schließlich verfügen auch die Gäste über gestandene Spieler, die sich nicht so einfach abschiessen lassen wollten. Turnau wirkt nun doch etwas kompakter, die ganz einfachen Spielzüge gehen nun nicht mehr. Offensiv bleiben sie aber schwach, zu gut agiert unsere Abwehr. Außer bei harmlosen Schüssen (Grasser), die Ebner keine Mühe bereiten, spielt sich das Geschehen in der anderen Hälfte ab. Nach einem schnellen Machacek-Vorstoß wird ein Gegner angeschossen, nach einer gefährlichen Rückgabe unter Bedrängnis kann der Tormann knapp vor der Linie retten. Unrühmlicher Höhepunkt vor der Pause war eine harte Attacke von Machacek, mit Gelb war er gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel flacht das Spiel ab und die Juniors können an die Leistungen vor der Pause nicht mehr anknüpfen. Das Spiel wird generell intensiver geführt, beide Teams kämpfen verbissen (teilweise unnötig hart) um irgendwelche Bälle im Mittelfeld. Spielfluß entsteht so auf beiden Seiten nur in Ausnahmefällen, zu oft muss der Schiedsrichter eingreifen. Bei einem Turnauer Freistoß (hoch ins Zentrum) zeigt sich die Juniors-Abwehr souverän, auf der anderen Seite vergibt Kutlesa eine Kopfballmöglichkeit (Luca-Flanke) von der ersten Stange.

Nach 56 Minuten wird auch Jakob Moritz für eine rüde Attacke mit Gelb bestraft (vierte Gelbe Karte), da er sich auch danach vor allem mit Eder immer wieder zu verbalen Scharmützeln hinreissen lässt, muss ihn Trainer Kogler sicherheitshalber austauschen. Zu diesem Zeitpunkt war auch Horvat (Zerrung?) schon vom Feld, Kogler musste daher geplante Wechsel ausfallen lassen und improvisieren. Sascha Willgruber, die einzige Neuerwerbung, kam zu seinem ersten Einsatz, er versuchte die nun müder werdenden Juniors wieder nach vorne zu bringen.

Die beiden Torschützen: Jan Makotschnig und Patrik Kutlesa!

Die Juniors können großteils den Gegner vom eigenen Strafraum fern halten, doch bei eigenen Angriffen fehlt etwas der Pfeffer. Ein Stanglpass (-versuch) von Pachner auf Sencar scheitert, ein Flachschuss von Briza geht knapp am Tor vorbei. Der eingewechselte Djak wird oftmals aussichtsreich angespielt, hat aber diesmal keine Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite wird auch gewechselt und tatsächlich ist es der neue Mann Trub, der für das 1:3 sorgt. Mit einem Heber bezwingt er Ebner, nach 82 Minuten gelingt auch Turnau ein nicht unverdienter Treffer. Es hätte dann noch richtig knackig werden können, hätte der Schiedsrichter in der 88. Minute ein Foul von Pachner nicht an der Strafraumgrenze gesehen, rein subjektiv hätte man sich über einen Elfer auch nicht beschweren dürfen! Der Freistoß bringt nichts ein, es bleibt beim 3:1-Sieg der DSV Juniors. Dass nach dem ersten Spiel noch Luft nach oben vorhanden ist, ist weder überraschend noch besorgniserregend – schließlich konnte man mit einer überzeugenden Leistung vor der Pause einen Polster herausschießen. Der Polster war zum Glück groß genug, damit reichte es letztlich für einen in Summe verdienten Heimsieg!

Am kommenden Sonntag, 8.4. geht es in Proleb weiter, Beginn des Derbys ist 15:00 Uhr.

Links: StFV, Turnau, Ligaportal

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz (G, 70. Willgruber), Pachner, Kutlesa P. (T, Djak), Sencar, Briza, Machacek (G), Makotschnig J (T,T), Hoffellner, Makotschnig L., Horvat (66. Schweighart). Ersatz: Asil, Haider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
voest
steinkellner logo
steinkellner logo
Skamander
grebienpeter
gerlinde kogler pinguwin kl
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
Errea

Facebook