Letzter Auftritt in verkorkstem Herbst!

Landesliga, 15. Runde, FR 03.11.17, 19:00 Uhr Stadion Donawitz. DSV Leoben : USV St. Anna am Aigen. Schiedsrichter (vorl.), Gebiet Graz: Jakob SEMLER, Philipp DUSCHEK, Mag. Adnan DAMBO.

Einmal noch geht der DSV Leoben in diesem Kalenderjahr 2017 auf Punktejagd. Und das letzte Spiel ist zum Abschluss noch einmal eine richtig harte Nuss: Gegner in dem Heimspiel ist der Tabellenführer St. Anna am Aigen! Ehe man sich noch einmal voll auf die schwere Aufgabe konzentriert, kann man schon so viel zu der Herbstsaison sagen: Wir sind leider nicht dort, wo wir sein wollten und sollten! Es mussten auf dem harten Weg durch die erste Hälfte dieser Meisterschaft zu viele Rückschläge hingenommen, zu viele Fehler analysiert und zu viele Enttäuschungen verarbeitet werden. Die mannschaftlichen Erfolgserlebnisse, die persönlichen Glücksmomente und die absolut notwendigen Bestätigungen am Platz, konnten nur ganz selten erreicht werden. Letztlich ist unsere Herbstbilanz, so wie für alle anderen Teams auch, eine Summe aller getätigten Maßnahmen und Investitionen. Und die sieht unterm Strich nicht so aus, wie es erhofft wurde. Gründe, warum was, wann nicht so gelungen ist, werden hier jetzt nicht erörtert. Das Aufarbeiten, das Verbessern und Korrigieren wird die anstrengende und herausfordernde Aufgabe für Trainer und Mannschaft in der Winterpause sein. Jetzt gilt es einmal noch den sieglosen Oktober zu „vergessen“ und vielleicht im einzigen November-Spiel zu überraschen.

Beim letzten Duell der beiden Teams siegte St. Anna knapp mit 3:2!

Beim Spiel in der vergangenen Runde in Voitsberg wurden unserer Mannschaft gnadenlos die Grenzen aufgezeigt. Voitsberg, das ist bekannt, hat Qualität und hat die gestandenen Spieler, die man braucht, um vorne mitzuspielen – Voitsberg zeigte von Beginn an vor, wie gespielt werden muss. Wenn man auch Teilerfolge unserer Mannschaft erkennen konnte und einige Spieler durchaus aufzeigen konnten, so war das in Summe doch zu wenig, um etwas Zählbares mitnehmen zu können. Sicher, die Voraussetzungen für dieses Spiel waren aufgrund der vielen Ausfälle natürlich schlecht, das muss einfach auch berücksichtigt werden, aber unterm Strich steht eben das ernüchternde Ergebnis 0:4. Das wäre nur dann irgendwie verdaubar gewesen, hätte unsere Mannschaft in den Spielen davor bereits genügend Punkte gesammelt…

Und nun also kommt St. Anna am Aigen. St. Anna hat in der vergangenen Runde durch einen 2:0-Sieg im Spitzenduell gegen Fürstenfeld die Tabellenführung erobert (bei allerdings einem Spiel mehr). Soviel gleich einmal dazu, wie „leicht“ das am freitag werden wird. Die von Trainer Tomica Kocijan (der ehemaligen Sturm- und Salzburg Legende) seit 2016 betreuten Südoststeirer, haben von den 14 Herbstspielen nur vier Mal nicht gewonnen, ganze zwei Spiele wurden bisher verloren (Liezen H 1:2, GAK H 1:2). Die letzten fünf Spiele konnte St. Anna allesamt gewinnen, seit nun mehr neun Runden ungeschlagen, gab es die letzte Niederlage in der fünften Runde gegen den GAK. Die wahrscheinlich beeindruckendste Bilanz: Von den insgesamt sieben Auswärtsspielen wurden sechs gewonnen, nur eines endete mit einem Unentschieden (2:2 in Lebring). Das ist natürlich schon etwas, was das Selbstvertrauen steigen lassen wird, aber immerhin in einer Bilanz lachen die Donawitzer: Von den bisherigen drei Duellen in Donawitz, sahen die DSV-Fans zwei Heimsiege – zuletzt sogar 5:1 – und ein Unentschieden! St. Anna noch ohne Sieg in Donawitz, das darf ruhig so bleiben…

Was für ein Feuerwerk beim letzten Heimspiel: Der DSV siegte gegen St. Anna 5:1!

Direkte Duelle: Es gab sechs Mal diese Begegnung in der Landesliga, die Bilanz dabei ist knapp negativ. Zwei Siege, ein Unentschieden und auswärts drei knappe Niederlagen – bis auf den 5:1-Erfolg im vergangenen Herbst waren die Resultate allemal sehr eng.    22.04.17 ANA – DSV 3:2 (1:0), 09.09.16 DSV – ANA 5:1 (1:1), 05.05.16 ANA – DSV 2:1 (1:0), 19.09.15 DSV – ANA 2:2 (2:0), 25.04.15 ANA – DSV 1:0 (0:0), 05.09.14 DSV – ANA 2:1 (2:0).

Tore und Sperren: St.Anna (38:13). Der Topscorer ist Marko GUJA mit der Nummer 6. Er hält bei 14 Treffern und ist mit diesem Wert in der Landesliga an der dritten Stelle. Dahinter liegt Christoph KOBALD mit neun Toren, etwas abgeschlagen dann Marko DREVENSAK und Andreas LACKNER (je 3 Tore), sowie sieben weiteren Spielern, die bereits zumindest ein Tor erzielen konnten. DSV Leoben (21:32). Martin Petkov führt mit sechs Saisontoren. Dahinter folgen Mario Giermair und Lukas Tomic, die bei vier Treffern halten. Weiters: Jürgen Prutsch und Christoph Hubmann mit 2, sowie Alexander Hofer, Meriton Kabashaj und Matthias Pagger mit einem Treffer. Gesperrt ist bei St. Anna nach der fünften Gelben Karte Marko Drevensek, beim DSV Leoben fehlt weiterhin Martin Petkov, der zwei Spiele ausgefasst hat und der, bei den Juniors noch immer gesperrte Jakob Moritz. Die Sperren abgesessen haben Jürgen Prutsch und Meriton Kabashaj, aufpassen müssen nach vier Gelben Karten Matthias Pagger und Mario Giermair.

Ein Tor erzielte er in seinen vier Einsätzen für das österreichische Nationalteam (beim 5:1 gegen den Iran im Jahr 2000): St. Anna-Trainer Tomislav Kocijan!

Alle Spiele in der 15. und letzten Herbstrunde:

FR, 03.11., 19:00. Heiligenkreuz : Bruck, DSV Leoben : St. Anna, Pöllau : Mettersdorf. SA, 04.11., 14:00. Trofaiach : Voitsberg. 15:00. Bad Radkersburg : GAK, Fürstenfeld : Gnas. 15:30. Wildon : Liezen. 17:30. KSV Amateure : Lebring.

DSV Juniors-Spezial!

Da am vergangenen Sonntag das Meisterschaftsspiel in der Gebietsliga Mürz gegen Phönix Mürzzuschlag aufgrund des Wetters (Regen, Wind) und der Platzqualität abgesagt werden musste, gibt es am Samstag einen neuen Versuch. Spielbeginn beim letzten Spiel des Jahres ist am 4.11. bereits um 10:30 Uhr!

Alle noch verbleibenden DSV Spiele:

FR 03.11., 19:00. Landesliga. DSV Leoben : St. Anna, Stadion Donawitz.

SA 04.11., 10:30. Gebietsliga. DSV Juniors : Phönix Mürzzuschlag, Stadion Donawitz.

SA 04.11., 15:00. U 16. DSV Leoben : SG Wartberg/Mitterdorf, Stadion Donawitz.

Alle anderen DSV-Nachwuchs-Teams befinden sich schon in der Winterpause!

2 comments on “Letzter Auftritt in verkorkstem Herbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook