Jungs, Ihr seid in Bad Radkersburg gefordert!

Landesliga, 5. Runde, SA 26.08.17, 18:30 Uhr, Parktherme-Arena Bad Radkersburg. FC Bad Radkersburg : DSV Leoben. Schiedsrichterteam, Gruppe West: Erwin Komornyik (Rosenthal a.d. Kainach), Michael Spörk (Hitzendorf), Klaus Brunner (Köflach).

Der FC Bad Radkersburg spielt in der Parktherme-Arena (Die zwei Bilder von der Bad Radkersburger Homepage)

Wie lange noch müssen die Donawitzer Fans auf den ersten Saisonsieg warten? Kann dieser Sieg am Samstag beim starken Aufsteiger Bad Radkersburg gelingen? Die Vorzeichen dafür, dass man erstmals seit (saisonübergreifend) sieben Spielen ohne Sieg, nach dem Spiel mit drei Punkten die Heimfahrt antritt, stehen nicht all zu gut. Der DSV Leoben hat bis dato noch nicht die richtige Mischung gefunden, darüberhinaus schwindet mit jedem negativen Ergebnis das Selbstvertrauen. Dazu kommen überdurchschnittlich viele individuelle Fehler in der Defensive und im Spielaufbau. Laufwege stimmen nur selten, die wenigen Chancen werden entweder nicht präzise genug fertig gespielt oder sonst irgendwie vergeben. Sicherlich befindet sich der DSV Leoben momentan in einem Teufelskreis. Je länger die Krise andauert, um so schwieriger wird es, selbstbewußt zu alter Form zurück zu finden – aber das ist keine völlig neue Situation. Auch in der Vergangenheit gab es ähnliche Negativläufe, die mit nur einem Sieg überwunden werden konnten. Darauf hofft man nun beim DSV. Es ist bei weitem nicht Alles schlecht, was bisher gezeigt oder getan wurde. Glück (das ist vor allem dann nötig, wenn es sportlich nicht so rund läuft) war bisher auch noch keines gegönnt. Das ganze Zaudern und Hinterfragen, das Jammern und Herumprobieren kann schnell beendet sein. Mit nur einem Sieg – ja und warum nicht in Bad Radkersburg – kann sich das Blatt wenden, das ist das Ziel!

Wiedersehen mit Rene Pösendorfer, der bis 2010 DSV Goalie (Bildquelle: Trummse)!

DSV Tormann Rene Pösendorfer beim ÖFB Cup-Spiel gegen Rapid Wien LINK!

Bad Radkersburg ist einer der drei Aufsteiger dieses Jahres, wahrscheinlich der, dem man aufgrund des Kaders am ehesten den Sprung in die Spitzengruppe zugetraut hat. Und diese Vorahnungen wurden in den ersten drei Spielen eindrucksvoll bestätigt: 3:0 gegen die KSV Amateure, 6:1 in Pöllau und 4:0 gegen Heiligenkreuz – 9 Punkte, 13:1 Tordifferenz – so schreibt man in der Landesliga an! Am vergangenen Wochenende gab es die erste Niederlage, beim SC Fürstenfeld musste sich die von Trainer Udo Kleindienst (1997/98 bei DSV Alpine als Spieler aktiv) überraschend klar mit 0:4 geschlagen geben. Am Dienstag schied Bad Rakersburg im Steirercup gegen Mettersdorf nach einem 1:1 nach Verlängerung im Elfmeterschießen aus. Unschlagbar ist die Mannschaft, in der sich mit Rene Pösendorfer ein weiterer Ex-Donawitzer befindet (wer kann sich nicht an seine tolle Leistung 2008 beim ÖFB Cup Spiel gegen Rapid Wien erinnern!), also auch nicht. Der Kader mit acht slowenischen Legionären und Ex-Profis wie Gerald Puntigam und Patrick Wolf ist respektabel, Bad Radkersburg befindet sich aktuell mit neun Punkten auf dem dritten Tabellenplatz!Direkte Duelle der beiden Teams gegeneinander sind nicht bekannt.

So weit so gut. Respekt vor dem Gegner: Ja, natürlich – mehr aber nicht. Denn zu Tode gefürchtet, ist auch gestorben – wir haben nichts zu verlieren, mit uns rechnet keiner – das ist unsere Chance! Auf geht´s DSV – Kämpfen und Siegen!

„Weiterarbeiten, Kopf Hoch – so ist es nun einmal, das ist Fußball!“, spricht Trainer Jürgen Auffinger die Lage beim DSV an. „Ich habe diese Situation als DSV Trainer bereits zwei Mal erlebt, dass eine Negativserie begonnen hat (die aber auch wieder beendet werden konnte!), die Zeit schweisst Alle im Team enorm zusammen. Ich bin da immer rausgekommen, es wird auch diesmal gelingen. Gegen Lebring war das Spiel eine Stunde lang in Ordnung – ich bin davon überzeugt, im Frühjahr hätten wir gegen Lebring noch gewonnen – danach sind wir zurückgefallen (hat sicher auch mit dem Steirercupspiel drei Tage zuvor zu tun). Wir werden jedenfalls nicht herumjammern, sondern Ruhe bewahren, noch mehr arbeiten, noch genauer die Fehler ansprechen, noch näher zusammen rücken. Es ist nicht alles schlecht, jedoch eine schwierige Situation, da müssen wir jetzt durch!“

Udo Kleindienst (roter Kreis) beim DSV am Mannschaftsbild Herbst 1997!

Aktuelle Runde, die anderen Spiele:

FR 25.08., 19:00 Gnas : Voitsberg, Mettersdorf : Wildon, Pöllau : Heiligenkreuz, St. Anna : GAK. SA 26.08., 17:00: Lebring : Trofaiach, KSV Amateure : Fürstenfeld. 18:00: Bruck : Liezen.

Alle DSV Spiele in den nächsten Tagen:

SA 26.08., 18:30. Landesliga. FC Bad Radkersburg : DSV Leoben, Parktherme-Arena.

SO 27.08., 11:00. U 14 TESTSPIEL. DSV Leoben : SV Rottenmann, Stadion Donawitz.

SO 27.08., 16:00. Gebietsliga. DSV Juniors : FC Proleb, Stadion Donawitz.

DI 29.08.,17:00. STEIRERCUP. SV Murau : DSV Leoben, Sportplatz Murau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook