Schweres Heimspiel gegen den SV Lebring!

Landesliga, 4. Runde, FR 18.08.17, 19:00, Stadion Donawitz. DSV Leoben : SV Lebring. Schiedsrichterteam, Gruppe Süd: Markus Lamb (Unterpremstätten), Martin Grain (Hof b. Straden), Johann Schadler (Straden).

Ein 2:0 im letzten Aufeinandertreffen mit Lebring – das wäre auch am Freitag wünschenswer!

Wieder einmal ist es eine schwierige Situation, die der DSV Leoben zu bewältigen hat. Das Selbstvertrauen ist nach nur einem Punkt in den ersten drei Spielen und dem mageren Auftritt im Steirercup angeknackst und nun, gegen einen starken Gegner (und Lebring ist einer!), sollen möglichst drei Punkte her. Ob sich das ausgeht, wird man am Freitag sehen – mit allen Mitteln versuchen wird es unsere Mannschaft jedenfalls. Die Schwächen in den letzten Runden wurden an dieser Stelle mehrfach angesprochen, die kurze Zeit diese zu beheben, ebenfalls. Intern wird daran fieberhaft gearbeitet, das steht fest. Sicher ist auch. Es ist nicht alles schlecht, nur weil der Auftakt daneben gegangen ist. Die Spieler wollen, sind motiviert, ehrgeizig und körperlich fit. Jetzt muss nur noch der Schalter umgelegt werden, vielleicht mit dem richtigen Maß an Glück in entscheidenden Situationen und noch konzentrierterem Auftreten. Ein Sieg macht Köpfe frei, könnte eine Blockade lösen, das weiß man. Zuzutrauen ist es unserer Mannschaft, dass gerade im Heimspiel  gegen Lebring der Knopf aufgeht, liebe DSV-Fans, helft mit einem Stadionbesuch mit, dass das gelingt!

Der SV Lebring, in der vergangenen Saison mit 45 Punkten an der siebenten Stelle klassiert, kann mit dem Saisonauftakt auch nicht wirklich zufrieden sein: In drei Runden wurden drei Zähler eingefahren, das macht in Summe den 12. Tabellenrang. Nach einem 1:0-Sieg in der ersten Runde gegen Pöllau setzte es danach zwei 0:2-Niederlagen (A Heiligenkreuz, zuletzt zu Hause gegen Fürstenfeld), erst ein erzieltes Tor in 270 Minuten ist einfach zu wenig um nach vorne zu gelangen. Der neue Trainer Wolfgang Gassmann (seit April im Amt) hat trotz vieler, qualitativ guten, Spielern, offensichtlich noch nicht die richtige Mischung für die neue Saison gefunden. Beim SV Lebring sind zahlreiche Spieler im Kader, die DSV Vergangenheit besitzen – Thomas Friess, Jakob Hofmann Wellenhof, Oliver Schöpf, Ralph Spirk, Manuel Cristof, Mario Kreimer und Herbert Rauter liefen schon im Grünweißen Donawitzer Dress aufs Spielfeld. Gefährliche Situation: Der Gegner will mehr, als er bisher erreicht hat, besitzt auch die Qualität dazu – das wird für die Donawitzer nicht leicht werden.

Fehler vermeiden, etwas Glück und schon kann was gehen, gegen Lebring!

„Wir müssen das passende Gewand noch finden“, meint Jürgen Auffinger. “ Es will jeder, es trainieren alle ordentlich, ich bin überzeugt, dass wir das Ruder auch wieder herumreissen. In Mettersdorf habe ich gewußt, dass es sehr schwer wird. Wir haben zu viele individuelle, aber auch taktische Fehler (Zustellen, Laufwege) gemacht, gegen eine spielerisch so starke Mannschaft ist das tödlich. Dennoch, dieser Auftakt ist noch kein Untergang, nur weil wir drei Mal nicht so wie wir uns das vorstellten, gespielt haben, ist nicht alles schlecht. Ich hoffe, dass alle Spieler bis am Freitag fit sind – warum sollten wir nicht zu Hause gegen Lebring, die auch noch nicht so gefestigt sind, auf die Erfolgsstraße zurückfinden?“

Direkte Duelle: Sechs Mal gab es das Duell DSV Leoben mit Lebring, drei Mal siegten die Südsteirer aus dem Bezirk Leibnitz, drei Mal blieben die Donawitzer erfolgreich: 19.05.17 DSV – LEB 2:0 (0:0), 14.10.16 LEB – DSV 5:0 (2:0), 27.05.16 LEB – DSV 2:3 (1:0),  20.10.15 DSV – LEB 3:0 (1:0), 29.05.15 LEB – DSV 1:0 (1:0), 17.10.14 DSV – LEB 1:3 (1:2).

Tore und Karten: Bei Lebring gibt es erst einen Saisontorschützen, den einzigen Treffer erzielte Stefan Greistorfer. Beim DSV hat Martin Petkov zwei Mal getroffen, ein Tor erzielte Mario Giermair. Gesperrt ist bei beiden Teams niemand, kein Donawitzer hat mehr als eine Gelbe Karte erhalten.

Matthias Pagger, einer der Torschützen beim 3:2-Auswärtssieg vor etwas mehr als einem Jahr!

Die anderen Spiele der 4. Runde:

FR 18.08., 19:00 Uhr. Fürstenfeld : Bad Radkersburg, Liezen : Gnas, Heiligenkreuz : KSV Amateure, Wildon : Bruck, Voitsberg : St. Anna. SA 19.08., 17:00 Uhr. Trofaiach : Mettersdorf. 18:30 Uhr. GAK : Pöllau.

Juniors: Am Wochenende steigt auch die zweite Donawitzer Mannschaft in den Meisterschaftsbetrieb ein. In der ersten Runde der Gebietsliga Mürz treffen die von Trainer Jürgen Kogler betreuten DSV Juniors am Samstag, 19. 08., 17:00 Uhr, auswärts auf Turnau. das erste Heimspiel findet dann am kommenden Sonntag, 27.08, 16:00 gegen Proleb im Donawitzer Stadion statt. Bei den DSV Juniors gibt es einige neue Gesichter: Robert Pachner und Florian Rogatsch sind wieder zurückgekehrt, mit Yannick Blößl, Heiko Holzer, Michael Djak und Philip Schweighart sind neue Verstärkungen mit dabei. Den Verein verlassen haben Alexander Möstl (Hinterberg) und Gabriel Danilet (KSV). In den drei Vorbereitungsspielen lief es nicht so schlecht, alle drei Spiele konnten mit Siegen beendet werden: Pernegg II 4:2, Gaal 5:1 und Ardning 8:4!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook