Gelingt in Mettersdorf der nächste Schritt?

Landesliga, 3. Runde, FR 11.08.17, 19:00 Sportplatz Mettersdorf.  USV Mettersdorf : DSV Leoben. Schiedsrichterteam, Gruppe Ost: Rene Stachel (Hart-Purgstall), Andre Wiedner (St. Lorenzen am Wechsel), Wolfgang Glößl (Puch bei Weiz).

Das Spiel unserer Mannschaft gegen Bruck war zwar immer noch nicht das Gelbe vom Ei, aber der Aufwärtstrend war sichtbar. Dass unsere Mannschaft spielen kann hat sie phasenweise bewiesen, dass sie fit ist ebenso – schließlich wurden gerade in der Schlussphase die besten Chancen erzwungen (Konditrainer Sperl-Novak hat gut mit den Jungs im Sommer trainiert). Unsere Mannschaft befindet sich in einer Umbruchphase. Spieler, die in den letzten beiden Jahren wichtige Stammpositionen inne hatten, müssen durch neue ersetzt werden, das dauert eben, bis sich das einspielt. Man konnte gegen Bruck aber schon sehen, dass die neuen Spieler allesamt Verstärkungen sein können, wenn das System steht, wenn alle ihre Positionen gefunden haben. Alles in allem stimmt die Richtung. Man darf hoffen dass die Zeit, die man dafür braucht, um dort hinzukommen, wo man hin will, nicht zu lange dauert. Immerhin: Saisonübergreifend konnte der DSV Leoben nun bereits fünf mal hintereinander nicht gewinnen, das gehört ehestmöglich beendet.

In der zweiten Runde sein erster Treffer: Mario Giermair kommt wieder in Schwung (Bild vom Heimspiel gegen Mettersdorf 2016)!

Unser Gegner Mettersdorf wurde vor Saisonbeginn von vielen Trainern und Experten als Titelmitfavorit gehandelt und liegt jetzt nach zwei Runden punktelos noch hinter dem DSV Leoben. Haben sich nun all diese Leute geirrt? Es wäre ein schwerer Fehler, wenn man davon ausgehen würde, dass diese Mannschaft in dieser Weise weiter verliert. Sicherlich, der Saisonstart für Mettersdorf war überraschend unbefriedigend (zwei Mal Auswärts: Heiligenkreuz 1:4, Fürstenfeld 1:3), die Qualität dieser Mannschaft ist aber unbestritten. Im Vorjahr als Aufsteiger starker Vierter, wurden zwar (wie überall anders auch) im Sommer einige Spieler ausgetauscht. Zwei Stammspieler wurden abgegeben (Mally, Fuchs) dazu noch Vasic, doch wurden mit Wittmann, Nöst und Grubesic adequate Spieler dazugeholt. Vor allem die starken Rother und Rossmann, die im Vorjahr insgesamt 37 Tore erzielten (drei davon gegen den DSV Leoben) sind noch an Board, Trainer Enrico Kulovits darf zugetraut werden, dass sich diese Mannschaft in Kürze wieder erfängt und mit dem punkten beginnt – hoffentlich erst nach dem DSV Spiel. Mettersdorf gilt als heimstark, hat in der vergangenen Saison nur ein Spiel auf eigener Anlage verloren – leicht wird es nicht werden für den DSV, unmöglich aber auch nicht, dort etwas mitzunehmen.

Wiedersehen: Die Trainer Enrico Kulovits und Jürgen Auffinger!

„Wir haben zur Zeit zwei angeschlagene Spieler, ich hoffe aber, dass sich das bei den beiden bis zum Spieltag ausgehen wird, der Rest der Mannschaft ist fit!“, meint Trainer Jürgen Auffinger. „Wir trainieren gut, ich bin also zuversichtlich, dass uns der nächste Schritt in Mettersdorf gelingen wird. Man hat es schon gegen Bruck gesehen (z.B. die Position von Hofer passt, er ist zweikampf- und kopfballstark), es geht langsam voran.Vom schlechten Mettersdorfer Auftakt lasse ich mich nicht blenden, ich weiß um den starken Kader, voriges Jahr haben wir uns zwei Mal sehr schwer getan. Schaun wir einmal was raus kommt, ein Punkt ist unser Minimalziel!“

Direkten Duelle: Zwei Mal gab es diese Begegnung schon. In Donawitz sigte Mettersdorf mit 2:0, im Frühjahr führte der DSV Leoben in Mettersdorf lange Zeit mit 3:1, ehe sich die Hausherren mit einem starken Finish noch ein 3:3 sicherten. 23.09.16 DSV – MET 0:2 (0:1), 05.05.17 MET – DSV 3:3 (1:3).

Torschützen: Beim DSV Leoben gibt es zwei Torschützen in der Saison 17/18 und das sind die beiden, die auch im Vorjahr vorne waren: Martin Petkov und Mario Giermair. Bei Mettersdorf ist ebenfalls der Teambomber voran, beide Tore von Mettersdorf erzielte Alexander Rother.

Gesperrt ist bei Mettersdorf Rene Raudner nach seiner Gelbroten Karte von Fürstenfeld, beim DSV Leoben ist nach seiner Sperre Alexander Maier wieder einsatzberechtigt.

Starkes Spiel am Samstag gegn Bruck: Alexander Hofer (Foto vom Spiel in Mettersdorf, Fj 2017)!

Die anderen Spiele der 3. Runde:

FR 11.08., 19:00 Voitsberg : GAK, Bad Radkersburg : Heiligenkreuz, Lebring : Fürstenfeld, Gnas : Wildon. SA 12.08., 17:00 KSV Amateure : Pöllau. 18:00 Bruck : Trofaiach. 19:00 St. Anna : Liezen.

Steirercup:

In der 3. Runde steigt der DSV Leoben ein. Der Gegner am Feiertag (Dienstag 15.08., 17:00) ist der Gebietsliga-Mur-Verein St. Lorenzen bei Knittelfeld Link . St. Lorenzen hat in der zweiten Cuprunde Fohnsdorf mit 8:0 vom Platz gefegt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE
steinkellner logo

Facebook