Meisterschaftsauftakt in Gnas!

Landesliga, 1. Runde, FR 28.07.17, 19:00 Sportplatz Gnas. USV Gnas : DSV Leoben. Schiedsrichterteam (Graz): Duschek Philipp, Mag. Ofner Zhomas, Duschek Kurt.

Die kurze Sommerpause ist zu Ende, die neue Meisterschaft in der steirischen Landesliga beginnt an diesem Wochenende. Und eines kann man schon vorweg nehmen. Es wird eine sehr interessante und spannende Angelegenheit werden. Zum Einen haben sich einige Teams massiv verstärkt, zum Anderen kommen mit den drei Aufsteigern – Bad Radkersburg, unser Nachbar Trofaiach und allem voran mit dem Traditionsverein auf dem Weg zurück, dem GAK – drei attraktive und starke Teams in die Liga. Die Zuseher dürfen sich jedenfalls freuen, auf das Saisonhighlight müssen die Donawitzer Fans allerdings noch warten: Der GAK kommt erst im Mai 2018 nach Donawitz ins Stadion! Und da ist dann noch etwas. Die Ligareform ab der Saison 2018/19 hat auch Auswirkungen auf die Landesliga. Da statt 20 Teams dann 28 Teams in den beiden höchsten Ligen (Bundesliga) des Landes spielen, müssen die Plätze in der Regionalliga aufgefüllt werden. Das heißt, heuer wird vielleicht ein zweiter, möglicherweise sogar ein dritter Platz zu Saisonende zum Aufstieg reichen – Spannung pur bis zum Schluss ist dadurch garantiert!

„Ich möchte einen Platz in der Tabelle, der nicht schlechter ist als im vergangenen Jahr (Anm. da waren wir 5.)!“, will sich DSV Präsident Wilfried Gröbminger vor Saisonstart nicht so recht festlegen. „Andere Vereine wie Voitsberg, Lebring, St. Anna oder Bad Radkersburg werden Favoriten in der Liga genannt, wir sind da nur Außenseiter. Wir haben uns heuer gezielt verstärkt, ich bin überzeugt, dass wir mit dem Kader unsere Erwartungen erfüllen werden!“ Kleiner Nachsatz auf Nachfrage, ob man nicht doch auch mit dem Aufstieg spekuliert? „Wir werden das Wort „Aufstieg“ nicht in den Mund nehmen, das wird einem sofort Übel genommen, wenn es dann nicht klappt. Natürlich, sollte es sich ausgehen, werden wir die Voraussetzungen dafür schaffen!“

Diese beiden Spieler (Bild von der Regenschlacht gegen Gnas im Mai) können dem DSV nicht mehr helfen: Markus Briza und Gergely Füzfa!

Trainer Jürgen Auffinger, zwei Tage vor Meisterschaftsstart: „Mit dem Kader bin ich sehr zufrieden, es ist eine Freude mit den lernwilligen Jungs zu arbeiten. Die Neuen passen charakterlich sehr gut zu uns, die Vorbereitungszeit allerdings, war viel zu kurz, um all das unterzubringen, was nötig ist. Wir haben im Aufstellungsbereich, der Formation, variiert, einige neue Spieler wie Luka (Tomic) oder auch Jürgen (Prutsch) sind beinahe in letzter Sekunde zu uns gestossen. Auch Matej (Centrih) ist erst ab August bei uns, das heisst gewisse Dinge werden erst im Laufe der Saison funktionieren. Wir haben in den letzten beiden Jahren immer recht gut in die Meisterschaft gefunden, ich hoffe zwar, dass das heuer auch gelingt, nehme das aber nicht als selbstverständlich hin. Die anderen Vereine haben teils massiv aufgerüstet, ich kann daher schwer einschätzen, welche Rolle unsere Mannschaft dabei spielen kann. Darum wird es von mir auch keine Prognose geben, wo sich der DSV nach der Meisterschaft wiederfindet. Nur soviel: Mir ist wichtig, dass der nächste Schritt folgt. Wir haben in den letzten Jahren attraktiven Fußball mit Herz gespielt, hatten ein gutes Kollektiv, das bereit war das Maximum herauszuholen. Das alles will ich auch heuer wieder, dazu will ich aber, dass sich die Mannschaft spielerisch weiterentwickelt. Mit Prutsch haben wir einen, der uns da sicher weiterhelfen kann! Ich bin von der Qualität des Kaders überzeugt, mit ein bißchen Glück, einem guten Start und einigen anderen Faktoren bin ich für diese Saison sehr optimistisch!“ Zum Gegner Gnas:“ Dort war es immer schwer zu spielen, obwohl wir die letzten beiden Male nicht mehr verloren haben. Der Trainer ist gleich geblieben, die Leistungsträger sind geblieben, ich denke sie werden ähnlich auftreten, wie in der letzten Saison. Am Freitag schauen wir uns ein Video an, analysieren das – aber eigentlich will ich, dass meine Mannschaft eine anständige Leistung bringt – wär schön, wenn wir am Freitag schon anschreiben könnten!“

Zum Saisonauftakt fährt der DSV Leoben also nach Gnas. Alle sind natürlich voller Vorfreude auf dieses Spiel, das Kribbeln ist spürbar. Wie wird sich unsere neuformierte Mannschaft präsentieren, ist sie schon eine kompakte Einheit, wenn es erstmals um Meisterschaftspunkte geht? Testspiele – die hat der DSV Leoben alle relativ mühelos gewonnen – sind das Eine, aber wenn es tatsächlich um etwas geht, wie sieht es dann aus? Werden die neuen Spieler, die verpflichtet werden konnten, gleich einschlagen? Können die eigenen jungen Spieler den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen? All diese Fragen werden ab dem Wochenende sukzessive beantwortet werden, die Wahrheit, das ist zwar abgedroschen, aber so ist es nun einmal, liegt einzig und allein auf dem Platz. Das Gefühl ist jedenfalls ganz gut, dass sich diese Donawitzer Mannschaft nicht zu verstecken braucht!

Auch unser Gegner, der USV Gnas hat sich (lt. Ligaportal) verstärkt. Insgesamt sieben Spieler wurden verpflichtet (Pripfl im Tor, Fink von Kalsdorf, Liebmann, Hödl, Saria, Koch, Labat) nur ein Spieler wurde abgegeben. Ähnlich wie beim DSV Leoben, gibt es einen neuen Tormann, nachdem Philipp Stocker gegangen ist wurde man bei Gratkorn fündig: Ralf Pripfl ist ab sofort der Einsergoalie. Gnas hat fünf Sommertestspiele absolviert und vier davon (Eltendorf 5:4, TUS Rein 5:1, Pinkafeld 3:2, Hartberg-Amat. 2:0) gewonnen, nur gegen Stegersbach (0:1) setzte es eine Niederlage. Trainer Marko Kovacevic bekommt mit dem Gnaser Urgestein Christoph Haas als Sportkoordinator Unterstützung, es scheint als ob sich der Verein, nach der zuletzt etwas durchwachsenen Saison, die mit dem 10. Rang abgeschlossen wurde, wieder steigern könnte.

Beim letzten Spiel in Gnas konnte der DSV Leoben ein 1:1- Unentschieden holen!

In der letzten Saison endeten beide Spiele gegeneinander Unentschieden. Sowohl in Gnas (DSV-Torschütze Jan Makotschnig), als auch in Donawitz (Torschütze Rinner) endete das Spiel mit 1:1. Die Bilanz insgesamt ist ausbaufähig: Erst einmal konnte der DSV Leoben gegen Gnas gewinnen, das war das letzte Spiel der vorletzten Saison, als Gery Füzfa den 1:0-Auswärtssieg fixierte. Alle Spiele: 12.05.17 DSV – GNA 1:1 (1:0), 30.09.16 GNA – DSV 1:1 (1:0), 10.06.16 GNA – DSV 0:1 (0:0), 31.10.15 DSV – GNA 0:2 (0:0), 22.05.15 DSV – GNA 1:1 (0:1), 10.10.14 GNA – DSV 5:3 (2:3), 28.03.14 DSV – GNA 0:4 (0:2), 16.08.13 GNA – DSV 2:1 (1:0).

Alle anderen Spiele der ersten Runde: Den ersten Fanansturm darf der SC Liezen bewältigen, denn dort gastiert am Freitag der GAK. Für unseren Nachbarn Trofaiach geht es am Samstag nach St. Anna. Vorschau Ligaportal

FR 28.07., 19:00. Lebring : Pöllau, Liezen : GAK, Bad Radkersburg : KSV Amateure, Voitsberg : Wildon. SA 29.07., 15:30. Bruck : Fürstenfeld. 18:00. Heiligenkreuz : Mettersdorf. 19:00. St. Anna : Trofaiach.

Das erste DSV Heimspiel findet am Samstag, 05. August ab 17:00 Uhr im Donawitzer Stadion gegen den SC Bruck statt. Kurz davor gedenken wir in einer Trauerminute dem kürzlich verstorbenen Zeljko Janjanin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook