GEBIETSLIGA: Die DSV Juniors beenden nach 3:0-Sieg die Meisterschaft auf dem sechsten Platz!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 22 und letzte Runde, SA 10.06.17, 17:00 Stadion Donawitz, 70. DSV Juniors : Phönix Mürzzuschlag 3:0 (2:0). Torfolge: 1:0 Haider (11.), 2:0 Briza (38.), 3:0 Makotschnig J. (Elfer, 78.). Schiedsrichter Karl-Anton Kritschey.

Ende gut, alles gut! Mit vier Siegen in den letzten vier Spielen gelingt den DSV Juniors noch der Sprung auf den sechsten Tabellenplatz. Der klare 3:0 (2:0)- Sieg im letzten Spiel der Saison gegen ersatzgeschwächte Mürzzuschlager war ungefährdert und hätte auch höher ausfallen können. Nach einem Tormannfehler bringt Pascal Haider seine Mannschaft mit seinem vierten Saisontreffer bereits nach elf Minuten in Führung, Kevin Briza legt nach einem Zuspiel von Philipp Möstl, der ab der kommenden Saison nach Hinterberg wechselt, noch vor der Pause nach. Der Sommerkick plätschert in der zweiten Spielhälfte lange Zeit hin und her, ehe kurz vor Spielende Jan Makotschnig aus einem Elfmeter (nach Foul an Moritz im Strafraum) den 3:0- Endstand fixiert. Die Juniors, die in den letzten Wochen eine beeindruckende Aufholjagd starteten, können letztendlich auf eine sehr abwechslungsreiche Meisterschaft mit viel Auf und Ab (9 Siege, 13 Niederlagen – kein Unentschieden) zurückblicken und nun die verdiente Sommerpause geniessen!

Zweiter Treffer für die Juniors – Bravo Kevin Briza!

Die Anfangsphase des Spieles gehört ganz klar den Gästen. Während sich die DSV Juniors in den ersten Minuten noch etwas in der Aufwachphase befinden, rollen die ersten Angriffe schon Richtung Ebners Tor. Ein erster Schuss von Schmidhofer, der am Elfer abziehen kann, wird von Kutlesa geblockt, ein Versuch von Dünsthuber landet knapp neben der Stange. Zwei gute Chancen in den ersten Minuten, dazu noch weitere – zum Glück vereitelte Vorstöße – Phönix Mürzzuschlag wirkt zu Beginn einfach munterer. Bei den Juniors sind die Zuspiele noch zu ungenau (Steilpass auf Jan Makotschnig zu weit), daher müssen Fernschüsse her, um für Gefahr zu sorgen.

Ein erster Versuch, ein Freistoß von Luca Makotschnig, ist gut Richtung zweiter Stange angetragen, er wird aber von keinem Spieler mehr abgelenkt und landet im Torout. Der zweite Schuss der Juniors, der passt bereits. Unter kräftigster Mithilfe des Gästetormannes gelangen die Donawitzer zum billigen Führungstreffer. Ein misslungener Ausschuss landet zentral vorne bei Pascal Haider, der das Geschenk gleich annimmt. Sein Schuss fällt zwar alles andere als scharf aus, der Tormann verschätzt sich aber kapital und lässt den flach geschossenen Ball neben der Stange ins Tor passieren. Das kuriose 1:0 weckt die Juniors auf, jetzt beginnen auch sie langsam mit dem Fußballspielen.

Mürzzuschlag kommt unmittelbar nach Haiders Tor zur großen Ausgleichchance. Von der linken Seite kommt der Ball von Budl auf Dünsthuber zur Mitte, der auch gleich abzieht. Zum Glück trifft er den Ball nicht richtig und jagt ihn weit über das Tor. Die Zuordnung der Juniors in dieser Aktion? Ausbaufähig… Auf der anderen Seite startet Kevin Briza nach einem guten Zuspiel Richtung Strafraum, er kann am Torschuss im letzten Moment durch ein gutes Tackling gehindert werden. Nach einem weiten Pass auf Mock, der im Strafraum auf Luca Makotschnig ablegt, folgt die nächste Torgelegenheit. Zumindest fast, denn Makotschnig zögert mit dem Schuss, bis er den Ball verliert. Richtig gut ist kurz darauf eine Hereingabe von Jan Makotschnig von der rechten Seite zur Mitte: Haider rutscht zum Ball, verfehlt ihn aber ganz knapp. Vor dem zweiten Juniors-Treffer kommen die Gäste noch zwei Mal unangenehm in den Strafraum. Beim ersten Mal scheitert Hasanaj mit einem Schussversuch (gefährliche Distanz doch weit übers Tor), beim anderen Mal kann Moritz einen Stanglpass von Budl zur Mitte mit gutem Einsatz verhindern.

Elfertor: Jan Makotschnig ist mit sechs Treffern erfolgreichster DSV Junior-Scorer!

Das 2:0 entspringt einer gelungenen, schönen Aktion. Über Jan und Luca Makotschnig landet der Ball rechts bei Möstl, der einige schnelle Schritte Richtung Strafraum macht. Von dort passt er zur Mitte zum mitgelaufenen Kevin Briza, der keine Mühe hat diesen Ball zum 2:0 zu versenken. Schnell und präzise gespielt, genau das richtige Rezept gegen Mürzzuschlag. Vor der Pause kommen die DSV Juniors noch zu zwei erfolgversprechenden Möglichkeiten den Vorsprung noch weiter auszubauen. Zuerst scheitert Jan Makotschnig mit einem Kopfball aus wirklich guter Distanz (völlig unbedrängt, schöne Flanke von seinem Bruder), der Ball landet neben dem Tor. Nach Zuspiel von Jan Makotschnig auf Haider, leitet der den Ball elegant mit einem Ferserl weiter zu Briza. Der zieht zentral ab, schießt aber über das Tor – mit 2:0 geht es in die Pause.

Mürzzuschlags erster Vorstoß (Stanglpass Budl von links) endet in den Armen vom aufmerksamen Tormann Ebner, aber auch auf der anderen Seite kann sich der Goalie auszeichnen. Nachdem Briza über links in den Strafraum eindringt, ist nur noch der Tormann zu bezwingen. Genau das gelingt aber nicht, Brizas Schuss wird mit einem guten Reflex abgewehrt. Was nun folgt ist ein ständiges Hin und Her auf dem, der sommerlichen Temperatur angepassten, Niveau. Einmal ein Schuss auf der einen Seite, dann wieder ein Konter in die andere Richtung, alles nicht am letzten Zacken. Für die Donawitzer versucht es Jan Makotschnig mit einem Distanzschuss nach Mock-Zuspiel, für Mürzzuschlag kann sich Schmidhofer im Strafraum nicht zu einem Schuss durchringen, er wird letztlich erfolgreich von Hoffellner attackiert.

Kevin Brizas Schuss, nach Zuspiel von Luca Makotschnig, landet rechts neben dem Tor, auf der anderen Seite kann sich Ebner auszeichnen. Bei einem Schuss von Schmidhofer muss sich der Goalie mächtig strecken, kann aber den Ball übers Tor abwehren. In den letzten zwanzig Minuten wird es ruppiger. Viele verbale Auseinandersetzungen, einige rustikale Attacken, eigentlich völlig unnötig. Höhepunkt, der Schiedsrichter zeigt Budl nach unnötigen Attacken zwei Mal die Gelbe Karte, mit Gelbrot geht es für ihn vorzeitig unter die Dusche. Nachdem Cerimovic ein letztes Mal die Chance für Mürzuschlag auslässt, noch einmal heranzukommen – sein Schuss im Strafraum zieht deutlich rechts am Eck vorbei – wird auf der anderen Seite der Sack zugemacht. Vor dem dritten Tor vergibt Haider (nach einem Eckball kommt er von der zweiten Stange vom Fünfer zum Torschuss) eine gute Chance, dann ist es Jakob Moritz, der knapp innerhalb des Strafraumes von Fasching gelegt wird. Jan Makotschnig schnappt sich den Ball und erzielt vom Elferpunkt das alles entscheidende 3:0.

Er kanns nicht glauben – Gelbrot!

In der Schlussphase wechselt Trainer Kogler durch, einer der Neuen, Daniel Stocker, kann einen Ball erobern und leitet weiter zu Marko Horvat. Von links kommend hat er nur den Tormann  mehr vor sich, doch Horvat scheitert, er schiesst den Goalie an. Nach einem Zusammenstoß Stocker-Tormann (wieder hat sich ein Abwehrspieler einfach so den Ball wegnehmen lassen) bleibt der Tormann kurz liegen. Stocker hat beim Kontakt sowohl Ball vorbeigespitzelt als auch den Tormann getroffen, somit ist Stürmerfoul in dieser Aktion vertretbar. Das war es aber, die Donawitzer verabschieden sich mit einem klaren Sieg vom Heimpublikum.

Vier Siege nach zuvor acht Niederlagen. Die Juniors haben mit einem starken Finish nicht nur den Abstieg abgewendet – vor drei Wochen noch lagen die DSV Juniors am Tabellenende – sondern sogar noch den sechsten Endrang geschafft. Eigentlich keine schlechte Saison…

Wir wünschen Spielern und Betreuern einen schönen vorerst fußballfreien Sommer!

Links: Phönix Mürzzuschlag, StFV

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz (81. Danilet), Haider (T), Philipp Möstl (G), Briza (T, 79. Stocker), Mock (69. Asil), Jan Makotschnig (T), Hoffellner, Luca Makotschnig, Horvat, Kutlesa. Ersatz: Alexander Möstl, Furter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook