Letzte Runde: Können die Donawitzer gegen die KSV Amateure den vierten Platz halten?

Landesliga, 30. und letzte Runde, FR 09.06.17, 19:00, Stadion Donawitz. DSV Leoben : KSV Amateure. Schiedsrichterteam (Gruppe Süd, vorl.): Gerd Adanitsch  (Leibnitz), Christian Pock (St. Peter am Ottersbach), Alois Wagner (Mureck).

Aus Donawitzer Sicht wird das Derby gegen die KSV Amateure vor allem vom Abschied der beiden Routiniers Gergely Füzfa und Markus Briza überstrahlt. Wie berichtet, nach dem Spiel beendet Markus Briza seine Karriere und kehrt Gery Füzfa zurück nach Ungarn! Neben all den geplanten und spontanen Ehrungen und Verabschiedungen, heisst es aber abseits davon noch einmal: 90 Minuten Gas geben und Kämpfen für den DSV – es geht schließlich gegen Kapfenberg. Obwohl die Tabellensituation etwas anderes vermuten lassen könnte (Vierter gegen Vierzehnter), darf man sicher sein, das wird Alles werden, nur kein Selbstläufer. Wie schon beim Unentschieden in Heiligenkreuz, bei dem mit Petkov, Rinner und Hofer drei absolute Stammspieler fehlten, wird es personell auch gegen die KSV Amateure nicht besser werden. Es kommt zwar Bernhard Rinner nach seiner Gelbsperre zurück, aber Florian Gruber (5. Gelbe Karte) und Alexander Maier, der sich beim Radfahren den Arm gebrochen hat, fallen definitiv aus. Aus personeller Sicht wird es nun wirklich Zeit, dass die Sommerpause beginnt…

Die Torschützen beim letzten Mal: Gergely Füzfa…

… und Markus Briza. Beide spielen zum letzten Mal für den DSV!

Dazu kommt, dass die KSV Amateure noch voll im Abstiegskampf stecken und nur mit einem Sieg die Chance haben, der Relegation (Gegner wäre St. Michael oder Trofaiach) zu entgehen. Bei einem KSV-Sieg mit fünf Toren Differenz darf Pöllau in Fürstenfeld Unentschieden spielen, bei jedem geringeren Sieg muss Pöllau verlieren. Dann und nur dann bleiben die KSV Amateure fix in der Landesliga. Nach einem lauen Sommerkick sieht das jedenfalls nicht aus, zu viel steht bei unseren Gästen auf dem Spiel.

Bei den KSV Amateuren kam es vor wenigen Wochen zu einem Trainerwechsel. Auf Ljubica Susic folgte Karl-Heinz Kubesch. In den bisher zwei Spielen gegen Fürstenfeld (0:4) und zuletzt dem 1:1 zu Hause gegen Lebring, gelang ihm in so kurzer Zeit noch nicht das erhoffte Erfolgserlebnis. Für die KSV Amateure spielten zuletzt im Tor Christian Petrovcic und im Mittelfeld Matja Horvat (Bruder von unserem Marko Horvat) – beides Spieler mit DSV Vergangenheit!

„Wir wollen einen schönen und erfolgreichen Abschluss dieser guten Saison, am besten wollen wir mit einem Sieg aufhören. Bei den beiden Markus Briza und Gery Füzfa, die uns verlassen, möchte auch ich mich bedanken, sie haben immer Alles gegeben. Es ist natürlich schwierig zwei so erfahrene Spieler zu verlieren, wir hoffen natürlich, dass wir das in der Transferzeit kompensieren können!“, meint Trainer Jürgen Auffinger.

Statistik: In allen relevanten Tabellen hat der DSV Leoben die Nase vorne. Die Donawitzer sind seit sechs Spielen ungeschlagen (dabei aber 4x Unentschieden gespielt), während die KSV Amateure in den letzten sechs Spielen kein einziges Mal siegen konnten (2 Unentschieden, vier Niederlagen). Auswärts haben die KSV Amateure von 14 Spielen neun verloren, nur drei Siege sind gelungen – im Frühjahr nur einer, der allerdings überzeugend mit 3:0 in Bruck. Der DSV Leoben ist in der Heimbilanz an sechster Stelle, von 14 Spielen wurden acht gewonnen und gingen drei verloren – im Frühjahr nur das unglückliche 0:1 gegen Voitsberg. Also, die Favoritenrolle liegt beim DSV Leoben, mit einem Heimsieg könnte der vierte Tabellenplatz abgesichert werden und der Donawitzer Landesliga-Punkterekord weiter nach oben geschraubt werden!

So war es beim letzten Heimspiel: Der DSV Leoben siegte durch zwei späte Tore glücklich mit 2:1!

Direkte Begegnungen: Zu Hause hat der DSV Leoben gegen die KSV Amateure noch nie verloren. In Kapfenberg konnten die Donawitzer in fünf Versuchen erst einmal gewinnen (Spiel im Herbst) und zwei Unentschieden holen. In neun Spielen gab es vier DSV-Siege:

LL: 05.11.16 KSV – DSV 1:3 (0:3), 03.04.16 KSV – DSV 0:0, 18.08.15 DSV – KSV 2:1, 01.05.15 DSV – KSV 2:2, 30.09.14 KSV – DSV 4:1, RLM: 13.04.13 KSV – DSV 2:2, 01.09.12 DSV – KSV 2:1, 13.04.12 DSV – KSV 6:1, 11.09.11 KSV – DSV 2:0.

Tore: KSV Amateure (46:69) – 7 Tore Tomi Petrovcic und Thomas Maier, 5 Tore Edin Bahtic, 4 Tore Christopher Brugger, Thomas Sabitzer und Levan Elohvilli. Drei Tore erzielten Daniel Geissler und Daniel Grubesic.

DSV Leoben (55:46) – Mario Giermair mit 12 Toren, dahinter folgt Martin Petkov mit neun Toren. Weiters: Bernhard Rinner (6), Florian Gruber (5), Markus Briza (4), Tim Heinemann, Matthias Waldhuber, Christoph Hubmann, Oliver Wohlmuth (je 3), Gergely Füzfa und Andi Gligor (2 Tore) sowie Jan Makotschnig mit einem Tor (dazu zwei Eigentore).

Gesperrt: Beim DSV Leoben kommt Bernhard Rinner zurück, dafür muss Florian Gruber in der letzteen Runde zusehen (5x Gelb). Bei den KSV Amateuren ist niemand gesperrt, sind Alle spielberechtigt.

Er hat sich den Ellenbogen gebrochen: Pechvogel Alexander Maier – Gute Besserung!

Die anderen Spiele der 30. Runde, alle am FR 09.06.17, 19:00 Uhr:

St. Anna : Zeltweg, Gnas : Liezen, Frohnleiten : Heiligenkreuz, Mettersdorf : Bad Gleichenberg, Voitsberg : Wildon, Fürstenfeld : Pöllau, Lebring : Bruck.

Alle DSV Spiele an diesem Wochenende:

FR 09.06., 19:00 Landesliga. DSV Leoben : KSV Amateure, Stadion Donawitz.

SA 10.06., 15:30 U 13. SG Trofaiach : DSV Leoben, Trofaiach.

SA 10.06., 17:00 Gebietsliga. DSV Juniors : Phönix Mürzzuschlag, Stadion Donawitz.

SO 11.06., 10:30 U 15. DSV Leoben : SG Gußwerk/Mariazell, Stadion Donawitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook