Letztes Auswärtsspiel: Der DSV Leoben in Heiligenkreuz am Waasen zu Gast!

Landesliga, 29. Runde, FR 02.06.17, 18:30, Sportplatz Heiligenkreuz. TUS Heiligenkreuz am Waasen : DSV Leoben. Schiedrichterteam (Gruppe Graz, vorl.): Michael Steindl, Heimo Mitteregger, Manfred Paul.

Es geht für den DSV Leoben in der Landesliga Richtung Zielgerade, alle Spiele der 29. und vorletzten Runde finden am Freitag zeitgleich um 18:30 Uhr statt. Einmal noch wird in den Bus zu einem Auswärtsspiel gestiegen, nach Heiligenkreuz am Waasen, 90 Kilometer hingefahren, 90 Minuten gespielt und 90 Kilometer wieder nach Hause gefahren. Für den DSV Leoben geht es in diesem Spiel natürlich um Punkteprämien, aber auch noch darum, den vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Dazu muss aber gepunktet werden, denn Mettersdorf liegt einen Zähler zurück (spielt in Liezen), Heiligenkreuz lauert dahinter mit zwei Punkten Rückstand auf den DSV Leoben. Dass das Vorhaben – ungeschlagen nach Hause kommen – nicht einfach wird, ist jedem klar, immerhin geht es in Heiligenkreuz (dort hat der DSV noch nie gewonnen) gegen ein ausgesprochen starkes Heimteam. Von den 14 Spielen auf eigener Anlage hat Heiligenkreuz zehn Mal gewonnen, nur zwei Mal verloren…

Im Herbst setzte sich der DSV Leoben zu Hause gegen Heiligenkreuz durch einen Giermair-Treffer knapp mit 1:0 durch!

Die Donawitzer sind auswärts in den letzten Runden durch bärenstarke erste Halbzeiten aufgefallen (in Mettersdorf 3:1, in Fürstenfeld 3:0, in Frohnleiten 3:1), aber genauso auffällig war jeweils der Rückfall nach etwa 60 Minuten. In der letzten halben Stunde wurde in den drei erwähnten Spielen kein Tor mehr erzielt, aber insgesamt sieben Stück bekommen, was statt zu neun Punkten, nur (oder immerhin) noch zu fünf Punkten führte. Der Leistungsabfall ist zwar ärgerlich, aber das sind Sorgen auf sehr hohem Niveau. Die Gründe warum es zuletzt gegen Spielende nicht mehr funktionierte sind hinlänglich bekannt – die dünne Kaderdecke lässt es nicht zu, dass Spieler, die eine Pause brauchen würden, auch tatsächlich eine bekommen. Nützt nichts, das wird in Heiligenkreuz auch nicht viel besser werden, da müssen die Jungs einfach durch. Fünf Spiele in Serie ist der DSV nun ungeschlagen – wäre doch schön, wenn es bis zum Saisonende sieben Spiele sein könnten!

Heiligenkreuz war bis zur 22. Runde noch im erweiterten Rennen um den Aufstieg. Neun Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Bad Gleichenberg, das auswärts 2:1 besiegt wurde, bis dahin waren die von den Trainern Gerhard Vidovic und Johannes Thier (beide verlassen mit Saisonende den Verein, Quelle Fanreport) betreuten Südsteirer das stärkste Frühjahrsteam. Dann folgte aber ein Einbruch. Von den letzten sechs Spielen konnte Heiligenkreuz nur noch einmal gewinnen (3:0 gg. Fürstenfeld), jedoch vier Spiele – davon ein Heimspiel (2:3 gegen Mettersdorf) – wurden verloren. In der vergangenen Runde kam es überhaupt ganz dick. In Lebring, das eine Woche davor noch in Donawitz vom DSV 2:0 besiegt wurde, musste sich Heiligenkreuz mit 3:8 geschlagen geben. Man darf davon ausgehen, dass in diesem Spiel alles passieren kann. Es wird wohl der gewinnen, der es in dieser finalen Phase noch einmal besser schafft, den inneren Schweinehund zu überwinden und noch einmal bereit ist, mehr als der Gegner zu investieren.

Jürgen Auffinger zur Lage beim DSV: „Natürlich sind einige Spieler bei uns schon etwas ausgebrannt, aber ich merke, auch wenn der Körper nicht so kann, der Wille zum Spielen ist nach wie vor groß! Wir werden halt jetzt die zwei Spiele durchbeissen und freuen uns dann auf den wohlverdienten Urlaub. Für mich persönlich wäre es schön, wenn wir in Heiligenkreuz den 50er (Punkte) knacken könnten – so viele Punkte hatte der DSV zuletzt im Jahr 2006, außerdem möchte ich die Chance nützen, um Vierter zu werden. Das haben wir selbst in der Hand. Ansonst wird schon für die neue Saison geplant, wir hatten und haben Trainingsgäste hier, da wird sich in den nächsten Tagen und Wochen noch einiges tun. Am Freitag nicht dabei sind der gesperrte Rinner, auch bei Hofer wird es sich nicht ausgehen.“

Nachtrag zur 28. Runde. Nach dem Spielabbruch beim Spitzenspiel St. Anna gegen Bad Gleichenberg aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichterassistenten durch einen Tablettwurf (der Täter konnte ausgeforscht werden), ist nun von Verbandsseite verhandelt und entschieden worden: Das abgebrochene Spiel St. Anna gg. Bad Gleichenberg wurde mit 3:0 für St. Anna strafverifiziert, empfindliche Geldstrafen wurden für beide Vereine ausgesprochen, Quelle Kleine Zeitung. Auch wir vom DSV Leoben möchten diesen Anlassfall nützen und an alle Zuseher und Fans appellieren: Mehr Respekt und Toleranz auf dem Fußballplatz! Unterstützen Sie Ihren Verein, schreien, singen, klatschen Sie für Ihren Verein, aber es gibt eine Rote Linie, die nicht überschritten werden darf. Dazu gehört jede Form von Gewalt, ob das nun in Form von rassistischen Sprüchen, Bedrohungen und diskriminierenden Schmähungen geschieht oder mit Taten. Die Pallette ist sehr reich an Dingen, die man am Fußballplatz einfach nicht macht – sorgen wir gemeinsam dafür, dass sich Alle daran halten. Es muss sich jeder und jede am Fußballplatz sicher fühlen dürfen, ob Spieler, Betreuer, Schiedsrichterteam oder als einfacher Zuschauer!

Zum Glück geht es dem Assistenten Heimo Mitteregger wieder gut, er ist auch einer der beiden Schiedsrichterassistenten in Heiligenkreuz!

Link: Fanreport, Ligaportal (Vorschau Runde 29)

Zuletzt in Heiligenkreuz konnte der DSV Leoben beim 0:0 einen Punkt mit nach Hause nehmen!

Statistik. Der DSV Leoben ist nun seit der Heimniederlage in der 23. Runde gegen Voitsberg seit fünf Spielen, drei davon auswärts, ungeschlagen. Im Frühjahr musste man sich auswärts überhaupt nur einmal, ganz knapp in St. Anna, geschlagen geben, von den anderen sechs Spielen wurden drei gewonnen (Liezen 1:0, Wildon 2:0, Fürstenfeld 3:2). Insgesamt ist der DSV Leoben in der Saisonauswärtsbilanz mit 22 Punkten (sechs Siege) an der vierten Stelle. In der Frühjahrswertung liegt der DSV Leoben mit 25 Punkten sogar an vierter Stelle. Heiligenkreuz ist mit 22 Frühjahrspunkten Sechster, in der Heimbilanz aber mit 32 Punkten starker Vierter.

Bilanz. In den direkten Duellen hat Heiligenkreuz die Nase vorne, von sieben Spielen gab es zwei DSV-Siege, aber drei Niederlagen, dazu zwei Mal ein Auswärtsremis. 28.10.16 DSV – HEI 1:0 (0:0), 23.04.16 HEI – DSV 0:0, 04.09.15 DSV – HEI 1:2 (1:1), 17.04.15 DSV – HEI 0:3 (0:2), 29.08.14 HEI – DSV 5:0 (3:0), 27.05.14 HEI – DSV 1:1 (0:0), 27.09.13 DSV – HEI 4:1 (1:0).

Karten und Scorer. Beide Teams müssen auf einen Stammspieler aufgrund einer Gelbsperre verzichten. Bei Heiligenkreuz betrifft es Josip Eskinja, beim DSV Leoben hat es Bernhard Rinner erwischt – in Frohnleiten sah er zum fünften Mal Gelb. Ein letztes Mal aufpassen müssen Heinemann, Gruber, Maier und Hofer – eine weitere Gelbe Karte und sie verpassen das letzte Heimspiel gegen die KSV Amateure.

Heiligenkreuz (53:47). Die erfolgreichsten Torschützen sind Gerhard Steinegger mit elf und Mohamad Sulaiman Mohsenzada mit zehn Toren. Dahinter folgen Da Silva und Jevsenak mit je sechs Toren, sowie Perdomo und Hofer mit je fünf Toren.

DSV Leoben (54:45) – Mario Giermair mit 12 Toren, dahinter folgt Martin Petkov mit neun Toren. Weiters: Bernhard Rinner (6), Florian Gruber (5), Markus Briza (4), Matthias Waldhuber, Christoph Hubmann, Oliver Wohlmuth (je 3), Gergely Füzfa, Tim Heinemann und Andi Gligor (2 Tore) sowie Jan Makotschnig mit einem Tor (dazu zwei Eigentore).

Der Countdown läuft. Auch Markus Briza, der noch zwei Mal für den DSV spielen wird, hat gegen Heiligenkreuz schon getroffen!

Alle Spiele der 29. Runde, alle am FR 02.06., 18:30.

Zeltweg : Frohnleiten, KSV Amateure : Lebring, Pöllau : Gnas, Wildon : St. Anna, Bruck : Fürstenfeld, Bad Gleichenberg : Voitsberg, Liezen : Mettersdorf.

Alle DSV Spiele am Wochenende:

FR 02.06, 18:30, Landesliga. Heiligenkreuz : DSV Leoben, Sportplatz Heiligenkreuz.

SA 03.06., 17:00, gebietsliga. TUS Krieglach II : DSV Juniors, Sportzentrum Krieglach.

Die DSV Nachwuchsteams sind am Pfingstwochenende spielfrei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook