GEBIETSLIGA: Ganz wichtiger Sieg! Jan Makotschnig Goldtorschütze bei 1:0 (0:0) in Mariazell!

GEBIRTSLIGA MÜRZ, 19. Runde, SA 20.05.17, 17:00 Sportplatz Mariazell. UFC Mariazell : DSV Juniors 0:1 (0:0). Tor: Jan Makotschnig (53.). Schiedsrichter Gerhard Kaiser.

Es geht ja doch noch! Nach acht (!) Niederlagen in Folge können die DSV Juniors endlich wieder gewinnen. Die DSV Juniors, unterstützt durch Routinier Markus Briza, der erstmals mit seinem Sohn Kevin gemeinsam spielte, setzen sich in einem zerfahrenen Spiel durch ein Tor von Jan Makotschnig knapp mit 1:0 durch. Chancen gab es auf beiden Seiten nicht gerade viele, um so wichtiger war daher, dass kurz nach der Pause der Führungstreffer gelang. Mariazell versuchte in der Schlussphase alles, um zum Ausgleich zu gelangen, doch mit Einsatz, Wille und ein bißchen Glück, gelang es den Juniors, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Der Sieg gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegsduell gibt natürlich Selbstvertrauen für die weiteren Spiele – die Rote Laterne konnte vorerst einmal an Krieglach abgegeben werden.

Hartes Stück Arbeit: Kevin Briza in Mariazell!

Die Ausgangslage war klar. Die Juniors, die auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht waren, duellieren sich mit einem unmittelbaren Konkurrenten: Das Spiel in Mariazell musste also gewonnen werden, sonst sieht es mit dem Verbleib in der Liga ganz düster aus. Und da war es ein ganz entscheidender Vorteil, dass sich Markus Briza bereit erklärt hat, dieser Mannschaft zu helfen. In erster Linie wollte er kurz vor dem Karriereende gemeinsam mit seinem Sohn Kevin in einer Mannschaft spielen, ganz klar und nachvollziehbar – für die Mannschaft, die genau so einen Führungsspieler braucht, natürlich ein wahrer Segen. Der jungen Mannschaft geht nämlich seit Wochen genau so ein Spieler ab, der aufgrund seiner Autorität widerspruchslos einteilt, Kommandos gibt und die Übersicht in hektischen Situationen bewahrt.

Enger, kurzer Platz, kalter, starker Wind (vor der Pause haben die Juniors Rückenwind) und robuste Gegner, die Zweikämpfe suchen – Willkommen im Abstiegskampf! Es dauert auch einige Zeit für die in der ersten Halbzeit spielerisch stärkeren Juniors, um sich mit Platz und Wind zu arrangieren. Die ersten Bälle (Flanken, Wechselpässe) nach vorne werden noch verblasen und kommen nicht an, der erste Torschuss von Kevin Briza landet weit über dem Tor. Während Mariazell mit den Entscheidungen des Schiedsrichters hadert (Kaiser lässt am Feld viel durchgehen, doch derbe Kritik mag er überhaupt nicht) bleiben die Juniors über weite Strecken konzentriert und focussiert. Zu viel steht auf dem Spiel, als dass jede Entscheidung kritisiert werden müsste und sich dadurch ablenken zu lassen. Die Donawitzer Abwehr ist stabil, lässt nichts zu, doch auch vorne ist, trotz Plus im Ballbesitz, nichts Zwingendes zu sehen. Eine Flanke von Mock, ein guter Eckball von Machacek (Kopfball Makotschnig), ein Gestocher vor dem Mariazeller Tor (Wolf behält den Überblick) und je ein Schuss von Sencar und Jan Makotschnig (beide hält der Tormann) – mehr zwar, als Mariazell zu bieten hat, viel ist es aber dennoch nicht.

Gegen Ende der ersten Spielhälfte gelingt es Mariazell doch etwas schneller das Mittelfeld zu überbrücken und Strafraumsituationen zu erzwingen. Winter prüft erstmals Ebner im Juniors Tor (kein Problem), Fabian Mandl versucht es mit zwei Schüssen (beide drüber) und nach einem Freistoß von der rechten Seite taucht plötzlich Michael Mandl vor Ebner an der zweiten Stange auf. Ebner ist zur Stelle und klärt zur Ecke. Nachdem Briza sen. auf Briza jun. einen Freistoßball abspielt, der Schuss aufs Tor aber nicht gelingt und auf der anderen Seite ein Versuch von Lasinger im Außennetz landet, pfeift der Schiedsrichter den Pausenpfiff.

Er hatte gar nicht so viel zu tun, war aber wenn es drauf ankam stets bereit: Tormann Ebner!

Mariazell versucht es zu Beginn der zweiten Spielhälfte mit einem Freistoß von Lasinger (über das Tor) und einem Drehschuss von Ivic (Ebner hält), die Juniors hingegen kommen durch Jan Makotschnig und Oliver Sencar zu Torschüssen (beide zu schwach ausgefallen). Dann die spielentscheidende Szene.  Jakob Moritz sieht in der Mitte Jan Makotschnig, der sich schön lösen kann. Er richtet sich den Ball kurz her und zieht im Strafraum ab – der Ball landet neben dem Tormann flach und scharf im rechten unteren Eck, die DSV Juniors gehen in dem so wichtigen Spiel mit 1:0 in Führung! Das Selbstvertrauen mit dem Vorsprung sicherer zu werden und befreiter aufzuspielen, haben die Juniors nicht (woher auch?), damit bleibt es das enge Duell, bei dem um jeden Ball gekämpft wird. Ein gut angetragener Schuss von Kevin Briza wird von Eckmaier geblockt, auf der anderen Seite kann sich Ebner bei einem Schuss auf das kurze Eck von Ivic auszeichnen.

Es bleibt beim Spiel vor allem zwischen den beiden Strafräumen, mit einigen, wenigen Ausnahmen. In der letzten Viertelstunde erhöht Mariazell noch einmal das Tempo. Bei einem nicht weggebrachten Ball im Sechzehner entscheidet der Schiri auf Freistoß zu unseren Gunsten (Ballsperren), Ebner wird bei einigen hohen Bällen geprüft, bei einer rustikalen Attacke im Strafraum hat er Glück. Die größte Ausgleichchance bekommt Mariazell in der 81. Minute. Aufgrund des Windes misslingt ein Rettungsversuch und plötzlich steht Michael Mandl mit Ball vor Ebner. Er hat die Möglichkeit auf den Heber oder einen Schuss, kann sich jedoch nicht entscheiden, Ebner kommt raus, schließlich landet der Ball knapp rechts neben dem Tor. Auf der anderen Seite hat Sencar (nach Vorarbeit Luca Makotschnig) aus einem Konter die Vorentscheidung am Bein, seinen Schuss kann der Tormann aber per Fußabwehr entschärfen.

In der 92. Minute wird es noch einmal richtig spannend. Nach einem Einwurf will Lasinger am Fünfer abziehen. Mit vollem Risiko, aber regelkonform, rutscht Markus Briza im richtigen Moment hinein und verhindert somit den gefährlichen Torschuss. Der Schlusspfiff ertönt, die Juniors reissen die Arme in die Höhe, es ist geschafft. Endlich das für Trainer und Mannschaft so wichtige Erfolgserlebnis nach so langer Durststrecke. Die Juniors haben damit im Abstiegskampf endlich ein Ausrufezeichen setzen können und sind nun bereit für die kommenden Aufgaben. Es ist noch nichts geschafft, nur ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber mit dem gewonnenen Selbstvertrauen sollten auch die weiteren, schwierigen Spiele positiv angegangen werden.

Wichtige Unterstützng: Markus Briza!

Gratulation zu den drei Punkten!

Links: StFV, Mariazell

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz, Sencar, Kevin Briza, Mock (85. Haider), Machacek, Jan Makotschnig (T), Hoffellner, Luca Makotschnig, Horvat, Markus Briza. Ersatz: Asil, Furtner, Möstl, Stocker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook