Vorletztes Heimspiel: Der DSV Leoben empfängt den SV Lebring!

Landesliga, 27. Runde, Freitag 19.05.17, 19:00 Stadion Donawitz. DSV Leoben : SV Gady-Raiba Lebring. Schiedsrichterteam (Gruppe Ost): Franz Josef Krainer (Riegersburg), Andre Wiedner (St. Lorenzen am Wechsel), Herbert Klamminger (Pischelsdorf).

Im letzten Heimspiel gegen Lebring siegte der DSV Leoben vor eineinhalb Jahren mit 3:0!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. In dieser Woche gilt das ganz besonders, da nur drei Tage nach dem tollen Sieg in Fürstenfeld schon der nächste Gegner am Programm steht. Und es ist mit dem SV Lebring das aktuell stärkste Team der Liga – kein anderes Team hat die letzten vier Spiele gewinnen können. Nach fünf Niederlagen zu Beginn der Frühjahrssaison (nur unterbrochen von einem mageren 2:1-Sieg bei Fixabsteiger Zeltweg) und einem Trainerwechsel – Heimo Kump, der ehemalige DSV-Trainer, wurde durch Wolfgang Gassmann ersetzt – geht es steil bergauf: 6:1 gegen Mettersdorf, 5:1 in Gnas, 2:0 gegen Fürstenfeld und am Dienstag 3:2 in Frohnleiten – das macht aktuell mit 38 Punkten den achten Tabellenrang. Die 16 Lebringer Frühjahrspunkte wurden in den letzten sieben Runden gewonnen.

Ein kurzer Rückblick zum Spiel in Fürstenfeld. Trainer Jürgen Auffinger stellte mannschaftsintern etwas um, ließ Markus Briza und Christoph Hubmann zu Beginn nur auf der Bank. Das Spiel war (zum Glück nur beinahe) eine Kopie vom Spiel in Mettersdorf. Der DSV Leoben nützt vor der Pause seine Chancen eiskalt aus, während Fürstenfeld, trotz ansehnlichem Spiel nach vorne, ohne zählbares Ergebnis da steht. Nach dem Seitenwechsel wird es mit dem ersten Gegentor wieder spannend, spätestens nach dem zweiten Gegentreffer wird es zur Schlacht. Im Gegensatz zu Mettersdorf gelingen aber mehrere gute Konter, wovon zumindest bei einem ein Tor rausschauen sollte – dann erspart man sich das zittern bis zum Schlusspfiff. Sicherlich auch ein Vorteil in Fürstenfeld: Wenn es zum Schluss hektisch wird, kann Trainer Auffinger mit Markus Briza einen erfahrenen Spieler bringen, der mit seiner Routine Spieler und Situationen beruhigen und somit einige brenzlige Aktionen verhindern kann. Zum Glück hat es gegen Fürstenfeld gereicht.

Gegen den SV Lebring hat der DSV Leoben noch eine Rechnung offen. Im Herbst gab es im wohl schlechtesten Spiel dieser Saison eine glatte 0:5-Abfuhr. Das tat damals schon weh, es war aber zum Glück der Abschluss der herbstlichen Unserie (fünf Spiele, nur ein Punkt, Torverhältnis 2:18 und Rückfall auf den 10. Tabellenplatz). Danach ging es wieder bergauf mit dem DSV Leoben, in den 14 Spielen seither, konnten 9 gewonnen werden, nur zwei gingen verloren. Zu Hause ist der DSV Leoben mit sieben Siegen aus 13 Spielen (24 Punkte) an siebenter Stelle, Lebring wiederum ist Auswärts mit vier Siegen (sechs Niederlagen) mit 15 Zählern am 9. Platz.

Direkte Duelle: Fünf Mal gab es das Duell DSV Leoben mit Lebring, drei Mal siegten die Südsteirer aus dem Bezirk Leibnitz: 14.10.16 LEB – DSV 5:0 (2:0), 27.05.16 LEB – DSV 2:3 (1:0),  20.10.15 DSV – LEB 3:0 (1:0), 29.05.15 LEB – DSV 1:0 (1:0), 17.10.14 DSV – LEB 1:3 (1:2).

Im Herbst beinahe chancenlos – Petkov vergibt hier beim Stand von 0:2 – Endstand 0:5!

Gesperrt: Beim DSV Leoben, ausgenommen Kevin Kutlesa von den DSV Juniors, niemand. Aufpassen müssen beim DSV nach vier Gelben Karten gleich fünf Spieler: Florian Gruber, Tim Heinemann, Alexander Hofer, Alexander Maier und Bernhard Rinner. Beim SV Lebring sind Mario Kreimer und Oliver Schöpf wegen einer gelbsperre nicht mit dabei.

Die besten Torschützen:

SV Lebring (44:35). 14 Tore erzielte Michael Wallner mit der Nummer 19. Dahinter folgen Mario Kreimer (8 Tore), Benjamin Teuschler (6), David Schnaderbeck und Sebastian Prattes mit je 5 Toren sowie Manuel Cristof und Lukas Gabbicher mit 3 Toren.

DSV Leoben (48:41), Mario Giermair mit 12 Toren, dahinter folgt Martin Petkov mit sieben Toren. Weiters: Bernhard Rinner (6), Markus Briza (4), Matthias Waldhuber, Christoph Hubmann, Oliver Wohlmuth (je 3), Gergely Füzfa, Tim Heinemann und Andi Gligor (2 Tore) sowie Jan Makotschnig und Florian Gruber mit einem Tor (dazu zwei Eigentore).

So war es vor einem Jahr: Lebring führt 2:0 – der DSV siegt dennoch 3:2!

Alle Spiele der 27. Runde in der Landesliga

FR 19.05., 19:00: Heiligenkreuz : Fürstenfeld, Pöllau : Voitsberg, Liezen : St. Anna, Bad Gleichenberg : Zeltweg.

SA 20.05., 15:30: Bruck : Mettersdorf, 17:30: Wildon, Frohnleiten, KSV Amateure : Gnas.

Alle DSV Spiele am Wochenende:

FR 19.05., 17:00 U 13. SG Niklasdorf : DSV Leoben, Proleb.

FR 19.05., 17:00 Landesliga. DSV Leoben : SV Lebring, Stadion Donawitz.

SA 20.05., 10:00 U 12. SG Kindberg/Mürzhofen : DSV Leoben, Kindberg.

SA 20.05., 17:00 Gebietsliga, USV Mariazell : DSV Juniors, Mariazell.

SO 21.05., 10:30 U 15. DSV Leoben : ESV Mürzzuschlag, Stadion Donawitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook