GEBIETSLIGA: Zu viele Ausfälle, zu wenig Leidenschaft – die DSV Juniors verlieren Auftakt in Oberaich mit 0:2 (0:1)!

Gebietsliga Mürz, 12. Runde, SA 01.04.17, 15:00 Sportanlage Oberaich, 100. SV Oberaich : DSV Juniors 2:0 (1:0). Torfolge: 1:0 Mitkovski (24.), 2:0 Thöni (57.). Schiedsrichter Ranzenmayr.

Die vielen Ausfälle machten Trainer Kogler schwer zu schaffen. Neben den entschuldigten Tomic, Hoffellner, Möstl und Mock sind auch Haller und Grasser im Verlauf der Wintervorbereitung abhanden gekommen, die DSV Juniors kamen gerade einmal mit dreizehn Spielern zum Auftakt nach Oberaich. Und da war für die Juniors nichts zu holen: Die Mannschaft fand nie wirklich ins Spiel, zu fehleranfällig, zu durchsichtig und teilweise auch zu leidenschaftslos wurde großteils agiert. Oberaich machte es richtig, wartete auf die Fehler unserer Mannschaft und wurde belohnt. Mit einem einzigen Pass wurde die Abwehr aufgerissen, Mitkovski stellt auf 1:0. Dann mussten sich zwei Spieler einen Krankenwagen teilen: Roskaric von Oberaich und Jankov (Knieverletzung) von den Juniors mussten noch vor der Pause ersetzt werden, den beiden Alles Gute! Nach der Pause ein ähnliches Bild. Oberaich abgeklärter und cleverer. Nach dem 2:0 durch Thöni war das Spiel auch entschieden, da die DSV Offensive an diesem schönen Nachmittag nicht mehr als ein Frühlingslüfterl war. Einige Härteeinlagen (auch unsere Jungs teilten kräftig aus) später war dann Schluss, die DSV Juniors gingen völlig zu Recht ohne Punkte vom Platz!

Von der U 15 zu den Juniors: Luca Makotschnig!

Die erste Möglichkeit im Spiel hatten die Juniors. Nach einem langen Pass von Jan Makotschnig zieht David Jankov in den Strafraum, er verzieht aber aus aussichtsreicher Position links über das Tor. Das sollte aber für lange Zeit die einzig wirklich gute Torchance der Juniors gewesen sein. Im Gegenzug versucht es Oberaich mit einem hohen Ball in den Strafraum Richtung zweiter Stange, dort sind zwar zwei Angreifer, der Abschluss gelingt aber nicht. Während sich beide Teams im Spielaufbau schwer tun – zu viele Fehlpässe im Mittelfeld, zu oft fallen die Abspielversuche zu unplaziert aus – plätschert das Spiel bei schönstem Frühlingswetter so vor sich hin. Schüsse von Stelzer und Thöni sorgen für keine Gefahr, ehe die erste Unaufmerksamkeit in der Donawitzer Abwehr zum ersten Tor führt. Ein Pass von Stelzer auf Mitkovski und die Abwehr ist plötzlich offen. Der Oberaicher zieht in den Strafraum und schießt in die linke Ecke zur 1:0-Führung der Hausherren.

Nach dem Tor sorgen zwei Verletzungen innerhalb von nur wenigen Minuten für längere Unterbrechungen. Auf der einen Seite muss Roskaric nach einem Zweikampf vom Platz auf der anderen Seite erwischt es David Jankov: Auch er kann nicht mehr weiterspielen (Stocker ersetzt ihn) – beide Spieler teilen sich einen Platz im Rettungsauto und fahren ins Krankenhaus. Während es die Donawitzer aus dem Spiel heraus nicht schaffen, in Strafraumnähe zu gelangen (zwei Freistöße von Makotschnig und Machacek bringen nichts ein), kann sich auf der anderen Seite DSV-Goalie Ebner auszeichnen. Er wehrt einen guten Schuss ins kurze Eck von Strebinger ab. Nachdem Jan Makotschnig den ansonst durchmarschierenden Mitkovski im letzten Moment abdrängen kann, beendet der Schiedsrichter die erste Halbzeit.

Hoffentlich ist dei Verletzung nicht allzu schlimm: Alles Gute David Jankov!

Nach dem Seitenwechsel wird das Spiel auch nicht besser. Von den Juniors kommt einfach zu wenig, ein Aufbäumen, wie es wohl notwendig gewesen wäre, ist nicht erkennbar. Zu durchsichtig bleiben die Offensivbemühungen, zu schnell werden gewonnene Bälle wieder verloren. Ebner, sicherlich der beste Donawitzer an diesem Nachmittag, wehrt einen Schuss von Thöni ab (Horvat klärt danach beim Eckball), danach beginnen die Kartenspiele des Schiedsrichters. Nacheinander sehen  vier Juniors (Sencar damit im nächsten Spiel gesperrt) und ein Oberaicher Gelb, das Spiel wird ruppiger. Schwalben, versteckte und glasklare Fouls häufen sich, der Schiedsrichter hat Mühe die Streitereien und kleinen Gehässigkeiten zu ahnden.

Mit dem 2:0 für Oberaich ist dieses Spiel entschieden. Wieder ist es ein langer Pass – Handreklamationen in der Szene davor bringen nicht nur nichts, sondern hindern auch unsere Defensivspieler daran, konzentriert zu bleiben! – diesmal läuft Thöni Richtung Ebner. Er entscheidet sich fürs kurze Eck und erzielt nach 57 Miuten den Siegestreffer. Oberaich versucht es danach mit Weitschüssen und Freistößen, die aber keine Probleme für Ebner darstellen. In der Schlussphase sind auch die Juniors wieder im Angriff etwas aktiver. Ein Schuss von Luca Makotschnig, für den 15-jährigen war es der erste tadellose Auftritt in der KM II, fällt zu schwach aus, ein Versuch von Horvat landet kurz danach im Außennetz. Ein paar Flanken sehen die etwa 100 Zuseher noch, die aber allesamt beim Oberaicher Tormann Ebner landen, der Schiedsrichter beendet das Spiel beim verdienten Stand von 2:0 für Oberaich.

Das wird noch ganz schwierig werden für Jürgen Kogler. Die Personaldecke ist einfach zu dünn, zu den vielen Ausfällen kommen zur Heimpremiere am Samstag, 8. April, 16.00 gegen Rapid Kapfenberg II noch Oliver Sencar (gesperrt) und nach seiner Knieverletzung möglicherweise auch noch David Jankov dazu. Für die Verbliebenen heisst das – Ärmel aufkrempeln, so ist die Situation nun einmal – das Beste daraus machen!

Marko Horvat, einer der wenigen, die sich voll in die Schlacht warfen!

Link: StFV

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, Moritz (G), Asil, Haider, Jankov (33. Stocker (73. Danilet)),Sencar (G), Machacek (G), J. Makotschnig, L. Makotschnig, Horvat, Kutlesa (G).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook