Mit Derby in die Frühjahrssaison: Der DSV Leoben fährt nach Bruck!

Landesliga, 16. Runde, FR 10.03.17, 19:00 Murinselstadion Bruck/Mur. SC Bruck/Mur : DSV Leoben. Schiedsrichterteam, Gebiet Graz: Michael Steindl, Jörg Hofgartner, Heimo Mitteregger.

Im Steirercup gab im im Herbst das k.o in der 4. Runde!

Das lange Warten geht zu Ende. Exakt 125 Tage nachdem der DSV Leoben im letzten Meisterschaftsspiel gegen die KSV Amateure mit 3:1 gewonnen hat, geht es zum Auftakt in Bruck wieder um Punkte. Vorbei die Zeit der Testspiele, des Kondition Schindens, des Experimentierens und des Kunstrasen Kickens – die Meisterschaft hat uns endlich wieder! Und wie so oft nach Ende einer langen Aufbauzeit, weiß zwar niemand genau wo man steht und ob die Entbehrungen der letzten Wochen gleich den gewünschten Erfolg bringen wird, aber eines ist sicher: Mannschaft und Trainer brennen auf den Auftakt in Bruck, dort zu punkten ist das erste große Ziel!

Die Vorbereitung richtig einzuordnen und daraus Prognosen über die aktuelle Stärke der Mannschaft zu erstellen, ist alles, nur nicht einfach. In neun Aufbauspielen – allesamt gegen Teams, die in zumindest einer Liga unter der Landesliga zu Hause sind – siegt der DSV fünf Mal, zwei Mal gab es ein Remis, zwei Spiele wurden verloren. So weit, so unspektakulär. Auffällig war, dass in kaum einem Spiel (außer beim 4:1 gegen Knittelfeld) mit dem stärksten Kader angetreten werden konnte, viele Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten zwangen zu ständigen Aufstellungs-Änderungen. Die drei Neuverpflichtungen (Tiesenhausen, Waldhuber und Schranz) haben sich sehr schnell eingelebt und gut integriert, es würde nicht überraschen, wenn einer oder auch mehrere schon bald in der Stammelf stehen! Das Ziel vor dem Derby ist natürlich ganz klar: Verlieren will in Bruck niemand, zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen ist das erklärte Ziel!

Unser Gegner hatte in Summe die leicht besseren Testergebnisse: Vor allem ein Sieg gegen Weiz und das Unentschieden gegen die Sturm Amateure (beide Teams der Regionalliga) brachten sicherlich Selbstvertrauen, doch wie auch der DSV verlor der SC Bruck das letzte, einzige Spiel auf Naturrasen gegen einen Unterligaverein. Eine Winter-Neuerwerbung gibt es in Bruck: Von Bad Waltersdorf kam Haris Ribic, die erfolgreichsten Testspieltorschützen waren Christoph Tippl und Flamur Mehaj, letzterer darf aber aufgrund einer Rot-Sperre nicht gegen den DSV Leoben spielen. Link Ligaportal über Bruck.

In der Meisterschaft trennte sich der DSV Leoben von Bruck mit 0:0!

Das bisher einzige Duell der beiden Teams in den letzten 45 Jahren fand zum Herbstauftakt in Donawitz statt, das Spiel endete nicht unverdient mit einem torlosen Unentschieden. Der DSV Leoben befindet sich mit 24 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz, der SC Bruck mit 18 Punkten auf dem 11. Platz. Zu Hause hat die Mannschaft von Trainer Robert Früstük in sieben Spielen zehn Punkte gesammelt. Drei Siege (2:0 Lebring, 3:1 Zeltweg, 3:0 Pöllau) stehen einem Unentschieden (2:2 gegen Voitsberg) und drei Niederlagen (1:3 Gnas, 2:3 Bad Gleichenberg, 0:2 Heiligenkreuz) gegenüber. Damit ist Bruck in der Heimbilanz an 13. Stelle, der DSV Leoben wiederum in der Auswärtsbilanz mit zehn Punkten an der 6. Stelle.

„Ich hoffe auf ein erfolgreiches Spiel, mit einem Punkt wäre ich aber zufrieden.“, meint Jürgen Auffinger. „Bruck verfügt über eine gute Mannschaft, das hat sich schon zum Jahresende hin immer mehr abgezeichnet, auch die Aufbauspiele waren stark. Wir haben aber zuletzt auch sehr gut trainiert und werden komplett sein – die letzten Wehwehchen sollten bis am Freitag allesamt auskuriert sein. Sicherlich, das letzte Vorbereitungsspiel in Groß St. Florian, das einzige auf richtigem Rasen, war nicht gut. Jeder hat gesehen, dass mit weniger als 100% nichts geht – die Jungs wissen das jetzt – vielleicht ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt!“

Gesperrt ist beim DSV Leoben niemand, gefährdet nach vier Gelben Karten aus dem Herbst sind Alexander Maier und Christoph Hubmann. Bei Bruck ist Mehaj gesperrt.

Die besten Scorer beider Teams: Beim DSV Leoben (27:26) hat Mario Giermair sechs Mal getroffen, dahinter folgen Markus Briza (4 Tore), Christoph Hubmann, Bernhard Rinner und Oliver Wohlmuth (je 3 Tore), Tim Heinemann und Andreas Gligor (je 2), Jan Makotschnig, Gergely Füzfa und Martin Petkov (je 1). Bei Bruck (19:24) liegen Marc Klicnik und Harald Gradischnig mit vier Toren voran, dahinter folgt Markus Pusker mit drei Toren.

Alle Spiele der 16. Runde:

FR 10.03., 19:00 Pöllau : Lebring, Liezen : Fürstenfeld. SA 11.03., 14:00 KSV Amateure : Heiligenkreuz. 15:00 Frohnleiten : St. Anna. 15:30 Wildon : Mettersdorf. 16:00 Bad Gleichenberg : Gnas. SO 12.03., 15:00 Zeltweg : Voitsberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook