Gruber-Doppelpack beim klaren Sieg gegen ESV Knittelfeld!

Siebtes Testspiel, SA 18.02.17, 14:00, Tivoli. DSV Leoben – ESV Knittelfeld 4:1 (2:1). Torfolge: 0:1 Haslinger (5.), 1:1 Gruber (43.), 2:1 Schranz (45.), 3:1 Petkov (55.), 4:1 Gruber (85.). Schiedsrichter: Kislick, Kahric.

Wurde einige Male abgeklopft, erzielte aber sein Tor: Martin Petkov!

Obwohl die Donawitzer erstmals mit weitgehend vollständigem Kader antreten konnten und auch sehr aggressiv starteten, erzielt Knittelfeld mit dem ersten Angriff den schnellen Führungstreffer. Nach einem Eckball setzt sich Haslinger per Kopf durch und lässt Nömayer keine Chance. Die Leobener bleiben in weiterer Folge, trotz manch kleinerer Mängel im Spielaufbau, im Vorwärtsgang und kommen zu mehreren Ausgleichchancen, die aber allesamt ungenützt bleiben. Der letzte Pass kommt noch nicht, einen guten Hubmann-Freistoß pariert der Tormann. Nach 26 Minuten vergibt Petkov aus kurzer Distanz die größte Chance, nachdem Tormann Hopf einen Gruber-Schuss nur kurz abwehren kann. Der Druck bleibt hoch und kurz vor der Pause kann der DSV Leoben das Spiel drehen. In der 42. Minute setzt sich Hofer auf der rechten Seite durch, sein Abspiel zur Mitte verwertet Gruber sehensert über die linke Stange zum 1:1. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff marschiert Schranz von rechts kommend in den Strafraum, den ersten und zweiten Schussersuch kann der Goalie parieren, beim dritten Versuch spitzelt er den Ball über die Linie, mit dem 2:1 geht es in die Pause.

Doppeltorschütze Florian Gruber!

Nach dem Seitenwechsel ändert sich trotz einiger Personalrochaden nicht viel am Gesamtbild. Knittelfeld, 7. der Oberliga Nord, ist vor allem mit Defensivaufgaben beschäftigt, die Donawitzer drücken weiter. Nach einem schnell abgespieltem Freistoß auf Petkov ist der Kapitän plötzlich frei im Strafraum, sein Heber gelingt, der DSV führt mit 3:1. Nach einem Füzfa-Kracher übers Tor, dürfen sich die Donawitzer über einen weiteren Treffer freuen. Waldhuber enteilt seinen Ex-Kollegen auf der rechten Seite, der Ball gelangt mustergültig zu Gruber, der mit seinem zweiten Treffer für den 4:1- Endstand sorgt. Da ein weiteres Gruber-Tor aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt wurde, bleibt es beim 4:1 nach 90 Minuten – ein klarer Sieg in einem guten Aufbauspiel.

Link: StFV

Der DSV Leoben spielte mit: Nömayer, Rinner, Gruber (T, 46. Waldhuber, T), Hubmann (46. Füzfa), Heinemann (75. Kutlesa), Schranz (T, 66. Gruber), Hofer, Giermair (66. Makotschnig), Maier, Petkov (T, 66. Jankov), Briza (46. Gligor). Ersatz: Tiesenhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook