GEBIETSLIGA: Unbelohnte Aufholjagd in Mitterdorf – die DSV Juniors verlieren knapp mit 3:4 (1:2)!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 7. Runde, SA 01.10.16, 16:00, Mitterdorfer Au, 80. SV Mitterdorf : DSV Juniors 4:3 (2:1). Torfolge: 0:1 Sencar (6.), 1:1 Hölbling (37.), 2:1 Gärtner (42.), 3:1 Thonhofer (49.), 4:1 Habenbacher (64.), 4:2 Makotschnig (70.), 4:3 Moritz (91.). Schiedsrichter Alfred Hofer.

Ein Tor zu Beginn des Spieles, zwei am Ende – drei Tore sollten Auswärts doch zu einem Punktegewinn reichen, nicht so aber in Mitterdorf. Den Hausherren gelangen dazwischen vier (!) Treffer, damit sicherten sie sich trotz starker Juniors-Schlussphase die drei Punkte. Nach gutem Beginn und einem Sencar-Tor, fallen die Juniors kontinuierlich zurück, Chancen von Mitterdorf häufen sich. Noch vor der Pause drehen Hölbling und Gärtner das Spiel, auch nach Wiederanpfiff fehlt es bei den Juniors an der nötigen Konzentration. Zwei Kopfballtore später scheint das Spiel endgültig entschieden, auch eine noch höhere Niederlage schien keineswegs unmöglich. Nach 64 Minuten bringt ein Dreifachtausch frischen Wind und beinahe noch die Wende. Plötzlich wird wieder nach vorne gespielt, das zeigt Wirkung. Ein Makotschnig-Treffer und ein Moritz-Tor in der Schlussphase bringen die Juniors wieder heran, für den Ausgleichtreffer fehlt dann aber die Zeit. Die Zuseher erleben ein unterhaltsames Spiel mit sieben Toren, dem den Juniors zur Glückseligkeit am Ende nur die Punkte fehlen!

So gut hat es begonnen: Sencar bringt die Juniors in Führung!

Eine der ersten Aktionen bringt die schnelle Juniors-Führung: Haider wird angespielt, behauptet den Ball gegen Habenbacher. Ein Doppelpass mit  Sencar und schon zieht Haider von der rechten Seite flach Richtung langem Eck ab. Der Tormann kann nur kurz abwehren, Sencar, der instinktiv mitgeht, drückt den freien Ball zum 0:1 über die Linie! Die Juniors, die defensiv sehr organisiert beginnen, nützen den Anfangsschwung aber zu wenig aus. Es wird zu selten auf die Seiten gespielt, die Mitte ist aber fast immer zu, Mitterdorf bekommt mehr und mehr Zugriff auf Ball und Spiel.

Beim ersten Mitterdorfer Schuss, einem Freistoß von Gärtner, kann Tormann Dolc, der erstmals für die DSV Juniors fängt, wegfausten und schließlich Kutlesa klären, kurz darauf muss wieder Kutlesa ausputzen, ansonsten wäre Kölbling durch gewesen. Auch der nächste Mitterdorfer Vorstoß sieht gefährlich aus: Stix setzt sich gegen Möstl durch, legt zurück auf Wölfler, der kanpp am langen Eck vorbeizieht. Die Juniors? Die tauchen zusehends mehr und mehr unter. Ein Makotschnig-Freistoß, den Tormann Duffek hält, etwas später ein Durchbruch von Machacek auf der rechten Seite – sein Zuspiel auf Haider in der Mitte kann in letzter Sekunde unterbunden werden.

Besser bleiben aber die Mitterdorfer Torszenen. Ein Freistoß von Gärtner (übers Tor), sowie zahlreiche Flanken von der linken Seite zur Mitte, die mit vereinten Kräften unterbunden werden können, sind die Folge. Es bleibt wenig Zeit, um zu verschnaufen, nach einer halben Stunde scheint der Ausgleich gelungen: Wölfler setzt sich rechts gegen Moritz durch, seine Flanke zur Mitte lässt Stix durch (?), dahinter zieht Gärtner ab und trifft statt dem, in dieser Ecke leeren Tor, seinen Mitspieler Stix, der dabei auch noch im Abseits steht! Das Glück über dieses Geschenk von Mitterdorf währt aber nicht lange, in der 37. Minute fällt der Ausgleich. Ein schöner Pass von Wölfler auf Hölbling und schon zieht der Angreifer in den Strafraum. Dolc kann im Herauslaufen den Ball nur berühren, aber nicht sichern. Hölbling reagiert schneller auf den freien Ball und schiebt ihn über die Linie. Keine Frage, der Ausgleich hat sich angekündigt und war verdient!

Zwischenzeitlich waren zu viele Leerläufe!

Es kommt vor der Pause aber noch schlimmer. Während ein Schuss von Horvat hoch über das Tor geht, macht es Mitterdorf besser. Ein schnell abgespielter Freistoß plus ein Vorteil sorgen für Verwirrung. Wölfler zieht links Richtung Strafraum, sein Stanglpass zur Mitte ist nicht einmal gut, bringt dennoch das 2:1. Moritz ist dort, bringt aber den Ball nicht weg, plötzlich stehen Gärtner und Hölbling da – eher Hölbling, als der im Spielbericht stehende Gärtner, spitzelt den Ball an Dolc vorbei ins Netz. Die schnelle Führung noch vor der Pause verspielt, Mitterdorf konnte die Partie drehen!

Auch nach dem Seitenwechsel bleiben die Juniors unter Druck. Beim dritten Eckball kurz nacheinander jubelt Mitterdorf schon wieder. Gärtner bringt den Ball zur Mitte, von Machaceks Schulter gelangt der Ball zu Thonhofer, der aus kurzer Distanz zum 3:1 einköpfelt. Dabei stimmte generell die Zuordnung nicht, zu einfach fiel dieser dritte Gegentreffer. Mitterdorf hat jetzt leichtes Spiel, auf der linken Seite setzt sich Hölbling durch, an Tormann Dolc vorbei bringt er den Ball aufs Tor – Kutlesa kann ihn gerade noch vor der Linie rausfischen.

Die Juniors wankten gehörig in dieser Phase, kommen aber durch individuelle Aktionen auch selbst zu Tormöglichkeiten: Makotschnig sieht den Tormann weit vor seinem Tor stehen und zieht ab, er scheitert mit seinem Überraschungsschuss nur knapp. Weitere Schüsse von Haider und danach wieder von Makotschnig sind nicht schlecht und zeigen, dass sich die Juniors noch nicht aufgegeben haben. Das 4:1 wieder nach einem Eckball, wieder durch einen Kopfball, tut daher besonders weh. Auch dabei sind die Bewacher zu großzügig, Hasenbacher setzt den Ball neben die rechte Stange zur vermeintlich endgültigen Entscheidung. Der Trainer reagiert und bringt auf einen Schlag drei neue, frische Spieler (Haller, Sadozai und Danilet), stellt auch auf eine Dreierkette um – und plötzlich wird wieder nach vorne gespielt.

Einen Machacek-Schuss kann Duffek noch aus der Ecke holen, kurz darauf übertreiben es die Hausherren aber. Beim Versuch von hinten herauszuspielen, wird von Danilet und Moritz erfolgreich attackiert, schließlich auch der Ball gewonnen. Makotschnig zieht ab und trifft nach seinem Landesliga-Tor am Freitag auch für die Juniors – der Ball landet im rechten Eck zum 2:4. DSV spielt nun, Mitterdorf lauert und kontert. Nach einer Flanke von Hölbling vergibt Preidler die Riesen-Doppel-Chance, den ersten Schuss wehrt Dolc kurz ab, den zweiten Versuch setzt er links neben das Tor.

Musste im ersten Spiel vier Mal hinter sich greifen: Patrick Dolc!

In der Schlussphase hat Sencar mit einem geblockten Schuss Pech, der mit nach vorne gegangene Hoffellner flankt, anstatt aussichtsreich zu schießen, auch die hohen Bälle in den Strafraum kommen nicht an. Zu spät, in der 91. Minute, gelingt der Treffer zum 3:4. Ein weiter Abschlag von Makotschnig über das ganze Feld auf Danilet, der lässt Massenbichler aussteigen und spielt auf Moritz. Der Ball scheint weg, doch Habenbacher patzt, der Ball ist frei und Moritz zieht ab – über Duffek hinweg, landet der Ball im Netz. Das war es aber leider, den Juniors gelingt der Ausgleich nicht mehr. Gute Anfangsminuten und ein starkes Finish, dazwischen viel Leerlauf – in Summe ist sich dabei eben kein Punkt ausgegangen.

Am kommenden Wochenende wird erst am Sonntag gespielt: Nächster Gegner in Donawitz ist am 9.10., 15:00 Mürzzuschlag!

Zwei Tore in zwei Spielen an diesem Wochenende: Jan Makotschnig!

Links: Video auf Ligaportal, StFV, Mitterdorf

Die DSV Juniors spielten mit: Dolc, Moritz (G, T), Kutlesa, Horvat, Haider (64. Haller), Möstl (64. Sardozai), Sencar (T), Machacek, Mock (64. Danilet), Hoffellner, Makotschnig (T). Ersatz: Lammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook