Nach dem Debakel will man gegen Mettersdorf wieder zurück auf die Siegerstraße!

Landesliga, 9. Runde, FR 23.09.16, 19:00, Stadion Donawitz. DSV Leoben : USV Mettersdorf, Schiedsrichterteam (Gruppe West): Michael Spörk (Hitzendorf), Christian Birnstingl (Hitzendorf), Mag. Stephan Koren (Köflach).

Das wollen wir wieder sehen – Jubelnde Donawitzer!

Der DSV Leoben hat einiges gut zu machen. Nach dem 0:6 in Voitsberg ist man zu Hause gegen den starken Aufsteiger Mettersdorf gefordert – man will die hohe Niederlage mit einer guten Leistung vergessen machen. Ein kurzer Blick zurück auf das Spiel gegen den Tabellenführer, dann gilt die ganze Aufmerksamkeit und Konzentration dem kommenden Gegner: In Voitsberg ist so ziemlich alles schief gegangen, was so schief gehen kann, so etwas kommt leider auch einmal vor. Einige Spieler waren nicht fit genug, wollten aber dennoch die Mannschaft nicht hängen lassen und bissen die Zähne zusammen. Im Nachhinein vielleicht ein Fehler, denn gegen einen so starken und abgebrühten Gegner wie Voitsberg, hat sich das gerächt. Dazu kommt, dass der Spielverlauf schlechter nicht sein konnte. Ein schnelles Gegentor, nach zwanzig Minuten gleich das zweite, dazu wurde die Riesenchance auf den Anschlusstreffer nicht genützt. Voitsberg konnte damit vor eigenem Publikum abwartend, teilweise auf Konter lauernd, spielen, unsere Mannschaft war nicht imstande spielerisch ein Übergewicht zu erzeugen. Nach dem Seitenwechsel fielen die Tore beinahe im Minutentakt, dazu noch eine Gelbrote Karte – das war eindeutig nicht unser Tag…

Das soll sich jetzt aber wieder ändern. Zu Hause sind die Donawitzer noch ungeschlagen, es besteht vor allem nach dem tollen 5:1 zuletzt gegen St. Anna kein Grund all zu pessimistisch an die Herausforderung Mettersdorf heranzugehen. Gegen Mettersdorf am Saßbach, im Südosten des Landes gelegen, hat der DSV Leoben noch keine Erfahrung. Es liegen keine Informationen über irgendwelche Spiele gegeneinander vor, man kann gegen den starken Aufsteiger völlig unbedarft ans Werk gehen. In den drei Auswärtsspielen siegte Mettersdorf zwei Mal (6:1 in Zeltweg, 2:1 in Fürstenfeld), musste sich aber ebenso wie der DSV (nur nicht ganz so hoch) Voitsberg geschlagen geben (2:3).  Die von Trainer Thomas Hack betreute Mannschaft konnte in der vergangenen Runde gegen Lebring zu Hause beim 4:0 überzeugen und damit den DSV Leoben aufgrund der besseren Tordifferenz um einen Platz in der Tabelle überholen. Fazit: Ein schwerer Gegner mit den zweitmeist-erzielten Toren (23) und dem dazu gehörend zweitbesten Ligatorschützen (9, Rother), doch auch 15 Gegentore sind relativ viel – es wird hart, aber nicht unmöglich diese Nuss zu knacken!

Der USV Mettersdorf zu Gast in Donawitz – Facebook/Link (Foto von der Mettersdorf-Homepage)!

„Wir haben uns das Voitsberg-Match auf Video angeschaut und sehr kritisch besprochen. Taktisch war das gar nichts, teilweise haben wir wie eine Schülermannschaft agiert. Wir wollten Voitsberg unser Spiel aufzwingen, das ging in die Hose. Es waren zu viele Fehler, aber man muss auch sagen – gegen diesen Gegner musst Du 100% fit ins Spiel gehen, das war leider auch nicht der Fall!“ meint Trainer Jürgen Auffinger. “ Gegen Mettersdorf habe ich noch nie gespielt, ich kenne die Mannschaft auch nicht wirklich. Daher habe ich alles, was ich auf Video finden konnte, angesehen, zusätzlich mehrere Gespräche geführt. In Summe ergibt das einen spielerisch, starken Gegner mit einem gefährlichen Stürmer, die Mannschaft ist nicht umsonst als Aufsteiger so weit vorne in der Tabelle. Unsere Antwort heisst: Unsere Tugenden hervorzaubern, mit entsprechendem Kampfgeist und Disziplin zu Hause Alles Geben!“

Kommt ins Stadion, unterstützt unsere Mannschaft und gönnt Euch unser Weißwurstkombiangebot im Cafe Volley:

Prost, Mahlzeit – auf ins Stadion!

Gesperrt: Beim DSV Leoben muss Alexander Hofer nach seiner Gelbroten Karte, die er in Voitsberg erhielt, für ein Spiel pausieren – Markus Briza muss nach vier Gelben Karten aufpassen. Bei Mettersdorf ist niemand gesperrt.

Die besten Torschützen:

Mettersdorf (23:15): Alexander Rother (9 Tore), Daniel Rossmann und Lukas Stadler (je 4), Leon Horvat (3), Alexander Fuchshofer, Philip Fuchs, Denis Barbic (je 1).

DSV Leoben (18:12): Christoph Hubmann, Markus Briza, Oliver Wohlmuth und Mario Giermair (je 3 Tore),  Tim Heinemann und Bernhard Rinner (je 2), Andreas Gligor (1).

Die anderen Spiele der 9. Runde:

DO 22.09., 19:30 Liezen : Bad Gleichenberg. FR 23.09., 19:00 Heiligenkreuz : Voitsberg, Fürstenfeld : Frohnleiten, Pöllau : Wildon, Bruck ; Zeltweg. SA 24.09., 15:00 KSV Amateure : St. Anna. 16:00 Lebring : Gnas.

Alle DSV Spiele am Wochenende:

SA 24.09., 10:30 U 12, Stadion Donawitz. DSV Leoben : St. Marein-Lorenzen.

SA 24.09., 11:00 U 13, NMS Gratwein. Gratwein-Straßengel : DSV Leoben

SA 24.09., 14:30 U 15, Stadion Donawitz. DSV Leoben : Juniors Hartberg.

SA 24.09., 17:00 Gebietsliga Mürz, Stadion Donawitz. DSV Leoben : SC Tragöß-St. Kathrein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook