Saisonauftakt: Erstmals nach 45 Jahren kommt es zum Ligaduell DSV Leoben gegen SC Bruck!

Landesliga 1. Runde, SA 30.7.16, 17:00 Stadion Donawitz. DSV Leoben : SC Bruck, Schiedsrichterteam (Region Ost): Andre Wiedner (St. Lorenzen a. Wechsel), Ing. Franz-J. Krainer (Riegersburg), Rene Stachel (Hart).

Die kurze, intensive Sommerpause ist zu Ende, es geht wieder los in der steirischen Landesliga. Und zum Auftakt kommt es in Donawitz gleich zum Derbykracher gegen Bruck! Ein motivierter Aufsteiger aus der Nachbarschaft, mit einigen Spielern, die sich auch schon beim DSV versucht haben (Ertl, Saro, Stropnik, Maili,…), das wird gleich in der ersten Runde eine echte Bewährungsprobe für unser an vielen Positionen verändertes Team. Während unser Gegner Bruck, betreut von Trainer Robert Früstük, voll motiviert die Mission Landesliga startet, ist es für unseren DSV bereits so etwas wie Routine, immerhin beginnt am Samstag die vierte Saison in dieser Liga.

Endlich geht´s los: DSV Leoben gg. Bruck!

Die Vorbereitungszeit verlief aus Donawitzer Sicht durchwachsen. Zum einen, weil  neben den vielen vereinbarten Abgängen mit Michael Vollmann doch ein wichtiger Spieler kurzfristig den Verein Richtung Zeltweg verließ und weil vor allem Kapitän Martin Petkov durch seine langwierige Verletzung noch nicht voll einsatzfähig ist. Das zeigte sich bei den Testspielen:  Die Ruhe am Ball, die Kreativität und das Spiel nach vorne litten doch einigermaßen darunter. Andererseits wurden die Neuen gut aufgenommen, zeigten bereits was in ihnen steckt – konnten sich in die Mannschaft integrieren und werden in den kommenden Wochen sicher noch stärker werden.  Alles in allem, eine Mannschaft mit Potential, vielleicht dauert es aber noch etwas, bis der Zenit erreicht sein wird – da wird sicherlich Geduld gefragt sein.

„Ich bin selber neugierig, wie weit meine Mannschaft schon ist!“, meint Trainer Jürgen Auffinger. „Die Vorbereitung war natürlich nicht optimal, weil erstens sehr kurz und weil wir doch viele Stammspieler ziehen lassen (Otti, Hanich, Pagger, Partl und Vollmann) mussten. Es kam daher so ähnlich wie im Vorjahr zu einem größeren Umbruch. Obwohl die neuen Spieler gut zu uns passen, müssen sie als Mannschaft erst zueinander finden – und das dauert eben. In den Testspielen habe ich einiges probiert, einigen Spielern Chancen und Verantwortung gegeben – Florian Gruber kann ich da positiv erwähnen – verschieden Systeme getestet, da sind mir Ergebnisse nicht so wichtig – dafür sind Testspiele ja da! Heute testen wir intern noch gegen die Juniors, morgen ist dann Abschlußtraining – ich bleibe für den Samstag optimistisch. Ich will nicht sagen, dass wir der große Favorit sind, wir spielen aber zu Hause, wollen daher gewinnen!“ – so weit Trainer Jürgen Auffinger vor dem Saisonauftakt.

Zum Gegner: Der SC Bruck hat es also endlich wieder geschafft. Zuletzt waren unsere Nachbarn in der Saison 2009/10 in der Landesliga, damals mussten sie nach zwei Spielzeiten wieder zurück in die Oberliga Nord. Und seit damals wird Jahr für Jahr versucht wieder zurück zu kommen – und es hatte schon den Anschein, als ob es einfach nicht funktionieren will. In den vergangenen sechs  Jahren war Bruck in der Oberliga Nord nie schlechter als Dritter aber eben auch nie besser als Zweiter, bis es heuer im Frühjahr im Entscheidungsspiel in St. Michael endlich mit dem Meistertitel klappte. Gratulation dazu, wir freuen uns auf das erste Duell in dem Jahrtausend in derselben Liga!

An das letzte Duell der beiden Teams in der gleichen Liga erinnert sich DSV Fan Charly Weigant. Es war das letzte Spiel der Saison 1970/71 (!). Damals in der letzten Runde war die ganze Region im Bann des Aufstiegsduells in die höchste österreichische Liga (Nationalliga) zwischen dem WSV Alpine und Kapfenberg. Während Kapfenberg beim SVS Linz 0:2 verlor, reichte den Donawitzern in Bruck ein 0:0 Unentschieden zum Aufstieg – Bruck musste sich als Tabellenletzter aus der Liga verabschieden und schaffte es seit damals nicht mehr so weit nach oben! WSV Präsident Lackner fiel damals ein Stein vom Herzen, hatte er doch schon neue Spieler für die höchste Liga vor dem Spiel verpflichtet (z. B. Johann Pirkner), das Donawitzer „Hochofenballett“ wurde damals geboren. Die Aufstellung von damals: Trainer Pfister hatte folgende Elf nominiert: Zickbauer, Agresch, Fucek, Takacs, Hiesl, Oliveira, Loregger, Knoll, Roßkogler, Spasojevic und Makotschnig (sein Enkel Jan Makotschnig scheint im aktuellen Kader des DSV auf!).

Das letzte Duell gegeneinander endete Unentschieden!

In den letzten Jahren trafen die DSV Amateure in der Oberliga auf Bruck, zwischen der Kampfmannschaft I und dem SC Bruck wurden jede Menge Testspiele gegeneinander durchgeführt, die Ergebnisse waren zumeist sehr knapp, oftmals konnte sich dabei auch Bruck durchsetzen. Im heurigen Winter gab es am Leobener Tivoli ein 3:3 Unentschieden!

Nicht nur das Landesligaspiel wird den Zusehern am Samstag geboten, rund um dieses Spiel gibt es ein Legendenspiel und eine Autoverlosung. Ab 14:30 Uhr treffen DSV Legenden auf Omis Apfelstrudel-Legenden. Bei Omis-Team spielen unter anderem Rene Schicker, Martin Ehrenreich, Erwin Kollmann sowieFacebook-Star Marco Wagner und die beiden DJ´s Holgi Star (Berliner DJ, Begründer der elektronischen Musikszene!) und Falko Niestolik (DJ und Produzent, Michael Jackson Remixer – er spielt am Freitag noch beim Lakefestival) s. auch Facebookseite. Bei der von Peter Skrivanek zusammengestellten Donawitzer Legendenmannschaft haben folgende Spieler ihr Kommen zugesagt: Stankovic, Unger, Karlsberger, Dragoslavic, Auffinger, Früstük, Skrivanek, Schachner, Stradner, Pracher, Reichhold, Poms, Pegam, Nebel und Oliveira. Nach dem Landesligaspiel wird unter den eingelangten Losen, die für € 10,- verkauft wurden – und noch werden – ein Gewinner oder eine Gewinnerin für unser Auto – ein Opel Karl von Opel Fior Leoben gesucht! Kommen Sie am Samstag ins Stadion, lassen Sie sich das nicht entgehen – fürs leibliche Wohl ist gesorgt!

Die anderen Spiele der Runde:

FR 29.07., 19:00 Lebring – Pöllau, Gnas – Bad Gleichenberg, Fürstenfeld – Liezen, Heiligenkreuz – KSV Amateure ?, Mettersdorf – Wildon, Voitsberg – Zeltweg. SA 30.07., 19:00 St. Anna – Frohnleiten.

Alle DSV Spiele in der Kurzübersicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook