GEBIETSLIGA: Nach 0:2 zur Pause, ein 4:2-Sieg! Die Juniors siegen gegen Krieglach II zum fünften Mal in Folge!

Bravo Juniors! Von 0:2 auf 4:2 gegen Krieglach II bedeutet den fünften Sieg in Folge!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 18. Runde, DO 12.05.16, 18:30, Stadion Donawitz, 50. DSV Juniors : Krieglach II 4:2 (0:2). Torfolge: 0:1 Taferner (4.), 0:2 Horvat (18., ET), 1:2 Grasser (61.), 2:2 Gruber (73.), 3:2 Asandului (84.), 4:2 Makotschnig (86.). Schiedsrichter: Stockreiter, Mittasch.

Trotz Pausenführung kann auch Krieglach II den DSV Juniors Express durch die Gebietsliga nicht stoppen! Die Gäste begannen stark und nützten ihre Chancen zu Beginn des Spieles eiskalt aus und zogen bereits nach 18 Minuten auf 2:0 davon. Schon vor der Pause drückten die Juniors, doch gegen die aggressive Spielweise von Krieglach war da einfach kein Durchkommen, die wenigen Chancen wurden vergeben. Nach der Pause drehten die Juniors aber richtig auf: Der einseitige Ansturm wurde in der 61. Minute erstmals belohnt, Grasser zieht einfach einmal ab, der Ball landet hinter Tormann Ganster zum 1:2 im Tor. Krieglach nun stehend k.o., die Donawitzer erhöhen das Tempo und erzwingen weitere Tore. Florian Gruber erzielt den vielumjubelten Ausgleich, im Finish trafen noch Asandului und Makotschnig zum harterkämpften, aufgrund der zweiten Spielhälfte aber höchstverdienten, 4:2- Sieg gegen Krieglach II. Nach Tragöß gelang den Juniors bereits zum zweiten Mal das Kunststück einen 0:2-Pausenrückstand in einen Sieg zu verwandeln, das spricht ganz klar für den Willen sowie die mentale und physische Stärke dieser Mannschaft! Gratulation zum fünften Sieg in Folge, der Ligaverbleib wird von Spiel zu Spiel realistischer!

Der erste Streich: Grasser nach dem 1:2!

In der ersten Spielhälfte war bei den Juniors irgendwie der Wurm drinnen. Seit Wochen spielen die Jungs unter dem ständigen Druck, die Spiele gewinnen zu müssen, vielleicht hemmte das am Beginn des so wichtigen „Sechs-Punkte-Spieles“ gegen Krieglach II. Die Gäste versteckten sich keineswegs, gingen forsch in die Zweikämpfe und legten bereits nach vier Minuten vor: Von rechts zieht Taferner ab, der Ball passt genau ins lange Eck. Doch etwas beeindruckt vom schnellen Gegentor, brauchten die Juniors, um auch ins Spiel zu kommen. Nach elf Minuten erfolgt der erste Torschuss der Juniors, Machacek zieht ab, doch der Tormann kann den Ball über die Querlatte lenken. Auf der anderen Seite kann Nömayer den zweiten Gegentreffer vorerst gerade noch verhindern. Ein Pass auf die linke Seite zu Kahr, der bringt den Ball scharf zur Mitte, dort scheitert Rosegger am gut mitspielenden Nömayer. Der zweite Treffer für Krieglach fällt dennoch. Unmittelbar nach der erfolgreichen Rettungstat kommt der hohe Ball zurück zum Sechzehner, dort fälscht Horvat den Ball dermaßen unglücklich ab, dass er im hohen Bogen über Nömayer zum 0:2 im eigenen Tor landet.

Die Juniors scheinen einfach nicht ins Spiel zu finden. Florian Gruber hat nach etwa 25 Minuten eine gute Chance auf den Anschlusstreffer, nachdem der Tormann nach einem Machacek-Freistoß „fischt“, er trifft aber nicht. Auch Asandului scheitert mit einem Kopfball, insgesamt ist das alles aber vor der Pause zu wenig, um kompakte Krieglacher auszuhebeln. Nach dem Seitenwechsel wird alles besser.  Bereits die ersten Aktionen sehen vielversprechend aus, aber sowohl Robert Pachner als auch Asandului haben mit geblockten Schüssen Pech. Gruber passt auf Asandului, der in den Strafraum zieht. Seinen Stanglpass erreicht Sencar, der mit der Brust links am Tor scheitert. Nach einem weiteren geblockten Pachner-Schuss sieht er leider die Gelbe Karte, eine mit Folgen, er muss kommende Woche in Bruck pausieren.

Gewohnt starke Leistung: Gegen Bruck II fehlt er aber wegen der fünften gelben karte – Robert Pachner!

Nach 61 Minuten ist es aber so weit, der Dauerdruck macht sich erstmals belohnt. Nach einem kurz abgespielten Eckball von Asandului geht Grasser ein paar Schritte in den Strafraum und zieht einfach ab. Der Ball passt perfekt über die Finger des Tormannes und unter die Querlatte und schlägt zum 1:2 im Netz ein. Ein schönes und wichtiges Tor von Philipp Grasser, der eine gute Leistung mit seinem ersten Saisontor belohnt! Ab nun wird es für die Donawitzer zum Genuss. Während Krieglachs Kräfte schwinden, steigern sich die Juniors von Minute zu Minute. Selbstvertrauen, der Wille zum Sieg und auch das Wissen, dass das man Spiele drehen kann (ist gegen Tragöß und zuletzt in Kapfenberg schon gelungen), verleihen ungeahnte Kräfte. Ein schöner Pass auf Asandului, der von links in den Strafraum zieht, aber mit einem Schuss aufs kurze Eck scheitert, sowie ein Schuss von Sencar, der abgefälscht neben dem Tor einschlägt, zeigen die Entschlossenheit der Juniors.

Der Ausgleich fällt in der 73. Minute. Machacek spielt auf Makotschnig, der will links auf Asandului wechseln. Den Ball fängt ein Abwehrspieler per Kopf zwar ab, doch wird daraus die Idealvorlage für Gruber, der aus kurzer Distanz zum 2:2 einnetzt. Der Ausgleich ist schön, doch ist dieser Treffer nur eine Zwischenstation zum Sieg. Eine Fußabwehr des Tormannes nach einem Asandului-Schuss springt wieder zu Gruber, der diesmal aber Pech im Nachschuss hat, der Ball landet links neben dem Tor. Weitere Chancen von Pachner, Gruber und schließlich Sencar unterstreichen die Überlegenheit, Krieglach kann dem Offensivspiel überhaupt nichts entgegen setzen.  Möstl spielt rechts auf den eingewechselten Andi Pachner, der zirkelt den Ball hoch in den Strafraum über Gruber und einen Verteidiger. Dahinter lauert Asandului, der den Ball zum 3:2 ins Tor zimmert. Es ist tatsächlich gelungen, die Juniors haben das Spiel gedreht! Das 4:2 nur kurz darauf darf als schöne Draufgabe gesehen werden. Sencar schickt Makotschnig in die Gasse, der schiebt den Ball am Goalie vorbei zum 4:2- Endstand.

Spiel gedreht: Asandului freut sich über sein 3:2!

Bravo Juniors, was muss eigentlich passieren, dass Ihr ein Spiel verliert? Ein 0:2-Pausenrückstand ist jedenfalls kein Garant dafür! Der fünfte Sieg in Serie lässt vier Runden vor Saisonende das angestrebte Ziel immer konkreter erscheinen. Diese Mannschaft steigt nicht ab! Fortsetzung folgt am kommenden Samstag, 21.05., 18:15 im Murinselstadion. Gegen den direkten Konkurrenten Bruck II könnte der Sack wohl endgültig zugemacht werden!

Links: StFV, Ligaportal

Die DSV Juniors spielten mit: Nömayer, Pachner R. (G), Möstl, Gruber (T), Sencar, Machacek (78. A. Pachner), Grasser (T), Makotschnig (T), Hoffellner, Asandului (T), Horvat. Ersatz: Ebner, Gsaxner, Skrivanek.

Feier nach dem Sieg! Danke an Christian Pachner, der beim „Kaufmann“ zum Schnitzlessen  einlud!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook