GEBIETSLIGA: Die Juniors sind auch in Kapfenberg nicht zu Stoppen und siegen mit 2:1 (1:1)!

 

Sieg Nummer 4 in Folge: Die Juniors (im Bild Jan Makotschnig) sind das zweitbeste Frühjahrsteam!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 17. Runde, SA 07.05.16, 15:00, Diemlach, 100. Rapid Kapfenberg II : DSV Juniors 1:2 (1:1). Torfolge: 1:0 Bertolli (35.), 1:1 Gruber (E, 37.), 1:2 Machacek (75.). Schiedsrichter: Wutscher.

Auch in Diemlach können die DSV Juniors mit einem 2:1-Auswärtssieg den Erfolgslauf fortsetzen! Es war ein hartes Stück Arbeit: Die junge Mannschaft von Rapid Kapfenberg II war vor allem vor der Pause sehr unangenehm und hatte durch Binder die erste gute Chance, Ebner konnte klären. In der 35. Minute gingen die Hausherren durch einen Bertolli-Treffer mit 1:0 in Führung, doch postwendend folgte der Ausgleich. Asandului wird im Strafraum von Tormann Stojanovic gelegt, den Elfer verwandelt Florian Gruber sicher zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel wurden die Juniors stärker und drängten auf die Entscheidung. Nachdem Makotschnig, Asandului, Gruber und auch Horvath gute Gelegenheiten zur Führung auslassen, ist es Heiko Machacek, der den Ball am Tormann vorbei zum 2:1 ins Netz befördert. Die Juniors bringen den knappen Vorsprung über die Zeit und feiern den vierten Sieg in Folge, erstmals in dieser Saison befindet sich die von Unger und Skrivanek betreute Mannschaft nicht mehr auf einem Abstiegsplatz!

Ähnlicher Spielstil – dennoch setzten sich die Juniors (Robert Pachner) knapp durch!

Ohne Kevin Kutlesa, der an der Wissenschaftsolympiade in Tartu (Estland) teilnimmt, versuchen die Juniors bei Regen in Diemlach das nächste Kapitel im Abstiegskampf erfolgreich zu erledigen. Rapid Kapfenberg II, eine genauso junge Mannschaft, wie die Juniors, pflegt einen ähnlichen Spielstil. Technisch versierte Spieler, körperlich fit und laufstark, die Hausherren verstecken sich nicht und sind von Beginn an hellwach. Die  Juniors werden im Ballbesitz früh attackiert, gut gedeckt – das führt zu Ballverlusten, die aber vorerst nicht wirklich wehtun, da auch unsere Spieler schnell umschalten und die Bälle wieder zurück holen können.  Nach ein paar Halbchancen wird es erstmals nach neun Minuten richtig gefährlich. Horvat erreicht einen Ball knapp nicht, dahinter lauert Binder, der, alleine vor Ebner, den Ball aber nicht an unserem aufmerksamen Tormann vorbeibringt!

Obwohl nun die Juniors durch Gruber und Sencar leichter nach vorne gelangen, bleiben die Kapfenberger bei den schnellen Gegenstößen brandgefährlich. Ein guter Vorstoß über die linke Seite findet in der Mitte keinen Abnehmer, ein Schuss von Weinberger wird abgefälscht. Die Juniors Angriffe sind noch zu unpräzise. Makotschnig wird zwei Mal zu ungenau bzw. zu spät angespielt – einmal erreicht er den Ball knapp nicht, einmal startet er aus Abseitsposition. Tormann Stojanovic erreicht hohe Flanken in den Strafraum vor den Adressaten, die Genauigkeit fehlt auch bei diesen Versuchen. Nach 35 Minuten geht Rapid Kapfenberg II nicht unverdient in Führung. Bahtiri setzt sich auf der linken Seite durch, kann von Hoffellner nicht am Stanglpass gehindert werden, in der Mitte drückt Bertolli den Ball unbedrängt aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie. Dabei war in der Mitte niemand nahe genug am Mann, Pachner und Horvat konnten weder beim Pass noch beim Abschluss störend eingreifen.

Was für ein Foul! Asandului wird im Strafraum gelegt, Gruber erzielt aus dem Elfer das 1:1!

Die passende Antwort auf den Gegentreffer folgt schon im nächsten Angriff. Asandului wird ideal frei gespielt, kann von keinem Defensivspieler mehr eingeholt werden, und zieht in den Strafraum. Der entgegenlaufende Stojanovic verräumt den Rumänen ohne Kompromisse und hat Glück, dass er in dieser Situation nur Gelb sieht. Schiedsrichter Wutscher zeigt auf den Elferpunkt, Florian Gruber stellt sich der Verantwortung und trifft zum 1:1 ins rechte Eck! Der Ausgleichtreffer gleich nach dem 0:1, besser hätten die Juniors nicht reagieren können, von nun an übernimmt unsere Mannschaft klar das Kommando. Vor der Pause hat Machacek mit einem Freistoß und später mit einem Kopfball noch Halbchancen, es bleibt vorerst beim 1:1.

Mit frischem Schwung und topmotiviert, dieses Spiel zu drehen, starten die Juniors in die zweite Spielhälfte. Ein Laufpass auf Makotschnig gerät um die Spur zu weit, er kann dem Ball im Reinrutschen keinen Richtungswechsel mehr verpassen, Stojanovic kann klären. Kurz darauf spielt Makotschnig rechts auf Asandului, dessen hoher Schuss aufs kurze Eck vom Tormann über das Tor befördert werden kann. Die Juniors bleiben im Vorwärtsgang, Eckbälle (nach geblockten Schüssen von Grasser und Asandului) und ein Freistoß von Machacek bringen aber nichts ein. Nach 64 Minuten wird Gruber mit einem zentralen Lochpass Richtung Tor geschickt, im letzten Moment zieht er aber vor dem herauseilenden Stojanovic zurück, die nächste gute Möglichkeit ist vertan! Noch konkreter wird es kurz darauf als Machacek von links den Ball ideal zur Mitte befördert. Dort erreicht Horvat mit einer spektakulären Flugeinlage den Ball, bringt ihn aber aus kurzer Distanz nicht aufs Tor!

Während Kapfenberg nach der Pause durch einen Schuss von Binder nach 72 Minuten erstmals Ebner prüft (zentral, kein Problem), gelingt den Juniors doch noch der Führungstreffer: Ein Chip auf Machacek, der aufs Tor zieht. Machacek legt sich den Ball scheinbar zu weit vor, erreicht ihn dann aber doch vor dem Tormann und schiebt ihn zum 1:2 über die Linie! Das stete Versuchen und Anlaufen wird in diesem Moment belohnt, das Spiel ist nach 76 Minuten gedreht! Kurz darauf brauchen die Juniors aber wieder Glück und Ebner, um in Führung zu bleiben. Eine Flanke von Binder auf den eingewechselten Meitz, der setzt den Ball an die rechte Stange, Ebner kann den zurückspringenden Ball unter sich begraben.

Der Rettungsversuch kommt zu spät, Machacek trifft zum 2:1-Sieg!

Die Juniors ziehen sich nun bis zum Spielende zurück und lauern ausschließlich auf die Konterchance, die die Entscheidung bringen würde. Die kommt auch, doch Andi Pachner und später Asandului scheitern. Da auch Rapid Kapfenberg II aus den verzweifelten Versuchen nichts Zwingendes mehr zustande bringt, bleibt es beim knappen, aber aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte, verdienten 2:1 Auswärtssieg!

Unglaublich, die Serie geht weiter. Woche für Woche stehen die Juniors unter enormen Druck, Spiele gewinnen zu müssen, doch die Jungs halten dem Stand! Nach den Samstagspielen befinden sich die Juniors auf dem achten Tabellenplatz, erstmals auf keinem Abstiegsplatz mehr, ganz tolle Leistung aller Beteiligten! Nächste Woche treffen die Juniors, vorgezogen, bereits am Donnerstag, 12.05. ab 18:30 in Donawitz auf Krieglach II, ein ganz wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten – der Druck auf den Schultern der Juniors bleibt weiter hoch!

Bravo Juniors – auch im sechsten frühjahrsspiel ungeschlagen!

Links: StFV

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, R. Pachner, Gruber (T), Sencar (77. Möstl), Machacek (T), Grasser, Makotschnig (70. Moritz), Hoffellner (60. A. Pachner), Asandului, Horvat, Leodolter. Ersatz: Gsaxner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook