GEBIETSLIGA: Auswärtssieg! Die Juniors drehen 0:2 Pausenrückstand und siegen 3:2 in Tragöß!

Gratulation zum Sieg! Die DSV Juniors drehen das Spiel in Tragöß und siegen 3:2!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 15. Runde, SA 23.04.16, 14:00, Sportplatz Tragöß, 80. SC Tragöß/St. Kathrein – DSV Juniors 2:3 (2:0). Torfolge: 1:0 Graf (2.), 2:0 Graf (35.), 2:1 Asandului (65.), 2:2 Andi Pachner (72.), 2:3 Machacek (88.). Schiedsrichter: Perkosan.

Auswärtssieg! Die DSV Juniors setzen den Erfolgslauf auch in Tragöß fort und siegen nach toller Aufholjagd nicht unverdient mit 3:2! Die Hausherren gelangen durch einen Kopfballtreffer vom auffälligsten Spieler Richard Graf bereits nach zwei Minuten in Führung, derselbe Spieler sorgt auch für das 2:0. Obwohl die Juniors zahlreiche Chancen herausspielen, bleibt das Tor vor der Pause wie vernagelt: Nicht einmal vom Elfmeterpunkt will es klappen, Jan Makotschnig scheitert kurz vor dem Seitenwechsel. In der zweiten Spielhälfte vorerst das gleiche Bild: Die Juniors spielen gefällig, kommen in den Strafraum, im entscheidenden Moment ist aber der Tragößer Abwehrversuch erfolgreich. In der 60. Minute mit der Einwechslung von Asandului wendet sich das Blatt: Nach einem Gestocher im Tragößer Strafraum, setzt der 20-jährige nach und der Ball ist irgendwie über der Linie. Die Aufholjagd beginnt! Andi Pachner nimmt sich den Ball am Sechzehner, zieht ab und auch der Ball zappelt im Netz – der Flachschuss bedeutet das 2:2. Nachdem Graf in der Schlussphase einen Sitzer für Tragöß auslässt – Ebner lenkt den Ball an die Latte – sorgt Heiko Machacek mit seinem Distanzschuss ins rechte Eck für die Entscheidung: Nach dem 3:2 brechen die Dämme, die Juniors drehen einen 0:2-Rückstand, feiern den ersten Auswärtssieg in der laufenden Meisterschaft und bleiben in der Rückrunde weiter ungeschlagen!

Starkes Spiel nach langer Verletzung: Florian Gruber!

Aufgrund von nötigen Abstellungen für die Landesligamannnschaft und einigen Ausfällen besitzen die Juniors eine originelle Wechselbank. Neben Gsaxner und dem angeschlagenen Asandului scheinen die beiden Trainer Peter Skrivanek und als Ersatztormann Manfred Unger am Spielbericht auf – so viel vor weg, für eine Einwechslung der beiden Routiniers reicht es aber nicht. Das Spiel auf dem engen und holprigen Sportplatz in Tragöß beginnt für die Juniors unglücklich. Eckball von links, der lange Graf kommt frei zum Kopfball, wuchtig trifft er bereits nach zwei Minuten zum 1:0. Durch den Gegentreffer lassen sich die Juniors aber nicht nachhaltig verunsichern. Vor allem der nach langer Pause wieder fitte Gruber zeigt sich hochmotiviert und treibt das Spiel nach vorne. Schüsse von Machacek ins kurze Eck, Sencar, der nach einem Tormannpatzer an den Ball kommt und Gruber (Faustabwehr) beschäftigen den Tragößer Goalie Kucharek.

Nach einem Versuch von Makotschnig, er kommt nicht richtig zum Ball, gelingt es den Hausherren durch Graf (weit drüber) und kurz darauf Pichler (per Kopf) vor Ebners Tor aufzutauchen, die Zuordnung in beiden Situationen war mangelhaft. Die Juniors bleiben die wesentlich aktivere Mannschaft, die einmal den schnellen und dann wieder den kontrollierten Weg nach vorne sucht. Beide Varianten führen aber vorerst nicht zum Erfolg, die Schüsse verfehlen das Ziel (2x Gruber, Pachner R.), die Flanken kommen zu ungenau. Und es kommt noch schlimmer. Nach einer Flanke von rechts, pflückt sich Graf im Strafraum den Ball mit der Brust herunter und schießt an Ebner und den Abwehrspielern vorbei zum 2:0 in die linke Ecke. Im Herbst noch hätte dieser Spielstand die Auflösung der Mannschaft bedeutet, im Frühjahr ist aber alles anders. Sicherlich geht das 0:2 auch jetzt nicht spurlos vorüber, dennoch, die Juniors arbeiten und kämpfen weiter. In der 44. Minute scheint dies belohnt zu werden. Nach einem Freistoß in den Strafraum wird Jan Makotschnig umgerissen, der Schiedsrichter, der daneben steht deutet sofort auf den Elferpunkt. Der Gefoulte schießt selbst, leider nicht platziert genug, Kucharek kann die größte Juniors-Chance vor der Pause abwehren.

Mit den Juniors (im Bild Sencar) muss man heuer einfach rechnen, die geben bis zum Schlusspfiff nicht auf!

Nach seiner Einwechslung wurde getroffen: Andy asandului nach seinem 1:2!

In der zweiten Hälfte vergeben Griessmaier für Tragöß und auf der anderen Seite Robert Pachner, der aus kurzer Distanz den Tormann anschießt. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze (Makotschnig zu zentral) bringt nichts ein, die Juniors versuchen mit einer Umstellung – Asandului für den gut verteidigenden Möstl – für frischen Wind zu sorgen. Und das gelingt. Ein erster Drehschuss, nach schöner Ballannahme, landet noch über dem Tor, doch dann sorgt der Rumäne in Reihen der Donawitzer, für den Anschlusstreffer. Ob es er selbst, Götschl oder der Tormann war, der letztlich den Ball, der zuvor von der Latte zurückspringt, über die Linie drückt, wissen nur die Beteiligten: Das wichtigste ist, der Ball ist drinnen, die Juniors verkürzen auf 1:2! Und jetzt wollen sie natürlich mehr. Ein Schuss von Machacek streift knapp am Tor vorbei, kurz darauf hat Andi Pachner das Visier besser eingestellt. Am Strafraum angespielt, geht er noch zwei Schritte und zieht flach und unhaltbar ins lange Eck ab, der vielumjubelte Ausgleich ist geglückt.

Tragöß versucht noch einmal mit einer kurzen, aber gefährlichen Druckphase, den Lauf der Juniors zu stoppen – mit Glück und viel Einsatz überstehen die Juniors diese Drangperiode, in der Graf an Ebner vorbei nur das Außennetz trifft. Die Juniors wollen es wissen. Bei Schüssen von Andi Pachner, zwei Mal Asandului und schließlich Machacek fehlt nicht viel, ein weiteres Tor liegt in der Luft. Das hätte auch Tragöß erzielen können, als Graf einen Stanglpass aus kurzer Distanz im Tor nicht unterbringt – Ebner dreht mit einem tollen Reflex den Ball an die Querlatte. Während Tragöß das Pulver verschossen hat, kommt auf der anderen Seite Heiko Machacek zum Schuss, ähnlich wie beim Ausgleich zuvor, passt der Ball wieder ins rechte Eck, die Juniors gehen in der 88. Minute erstmals in Führung! Nach letzten, verzweifelten Tragößer Angriffsversuchen pfeift der Schiri das Spiel ab, es bleibt beim 3:2- Auswärtssieg!

Was für ein Tor: Der 16-jährige Andi Pachner beim Jubeln nach seinem 2:2!

Die Freude über den Erfolg ist überschäumend und verständlich, die Juniors siegen erstmals auswärts und bleiben im Frühjahr weiter auf der Erfolgsspur – vier Spiele, acht Punkte, doppelt so viele, wie in der gesamten Herbstsaison – so kann das weiter gehen! Nächste Woche kommt mit Mariazell (SA 30.04., 16:00 Stadion Donawitz) erstmals ein Gegner, der in der Tabelle hinter den Juniors liegt, wenn die Jungs so weiter spielen, bleibt das auch nach dem Spiel so!

Link: StFV

Die DSV Juniors spielten mit: Ebner, R. Pachner, A. Pachner (T), Möstl (60. Asandului, T), Sencar (74. Gsaxner, G), Machacek (T), Grasser, Makotschnig, Hoffellner, Horvat, Gruber. Ersatz: Unger, Skrivanek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook