GEBIETSLIGA: Stark verbesserte Juniors bringen beim 2:2 (0:0) den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage

Ganz knapp am Sieg vorbeigeschrammt, dabei hätten sich unsere Jungs die drei Punkte verdient!

GEBIETSLIGA MÜRZ, 12. Runde, SO 03.04.16, 16:00 Stadion Donawitz 120, DSV Juniors – SV Oberaich 2:2 (0:0). Torfolge: 1:0 Makotschnig (54.), 2:0 Makotschnig (62.), 2:1 Eggel (70.), 2:2 Schaller (91.). Schiedsrichter Ing. Baghdady, Kahric.

So knapp waren die DSV Juniors dran, an der Riesenüberraschung zum Frühjahrsauftakt. Gegen den SV Oberaich, den überlegenen Tabellenführer lagen unsere Jungs (Tabellenletzter) bis in die Nachspielzeit mit 2:1 in Führung, ehe der überforderte Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt deutete. Und von dort scheitert Schaller bei seinem ersten Versuch und trifft erst im Nachschuss zum 2:2. Die Juniors hätten sich ganz klar diesen Sieg verdient, sie waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte bringt Makotschnig aus kurzer Distanz seine Mannschaft erst 1:0 dann wieder aus kurzer Distanz sogar 2:0 in Führung. Oberaich kommt durch einen weiten Abschlag, samt verunglückter Abwehr, zum Anschlusstreffer, ehe mit dem Schlusspfiff doch noch der Ausgleich gelang. Kopf Hoch, Juniors, trotz des vergeigten Sieges war das eine starke Vorstellung, so spielt und kämpft definitiv kein Absteiger!

Doppeltorschütze: Gratulation Jan Makotschnig zu den beiden Toren!

Von Anfang an bemerkt man die wohltuende Steigerung gegenüber dem Auftreten vom Herbst, die die DSV Juniors in der Winterpause samt guten Testspielen durchgemacht haben. Der Ball läuft in den eigenen Reihen, es wird geduldig gewartet bis die Anspielstation, auch wenn es immer wieder einmal zurückgeht, ohne Probleme erreicht wird: Man lässt sich kaum zu unnötigen Ballverlusten hinreißen. Ohne dabei wirklich in die Gefahrenzonen vorzudringen – die wenigen Flanken in den Strafraum können von den Oberaichern entschärft werden – bestimmen die Donawitzer das Spielgeschehen. Der erste Oberaicher Konter hat es aber dann doch in sich, Priedler kann nur knapp einen Stanglpass von der linken Seite nicht erreichen – da stimmte einmal die Zuordnung nicht. Den ersten DSV-Schuss gibt Makotschnig ab (Zuspiel Asandului), danach versuchen es auch Leodolter und Grasser – Tormann Kirl hat dabei aber keine Probleme. Bis zur Pause versuchen es Makotschnig und Asandului, bzw. auf der anderen Seite Hagemann mit Freistößen, die bringen aber allesamt nichts ein.

Riesenfreude: Das 1:0!

Mit viel mehr Elan geht es in die zweite Halbzeit: Leodolter wird bei seinem ersten Antreten entscheidend abgedrängt, sein Schuss fällt daher zu schwach aus, in der nächsten Aktion dürfen die Juniors aber jubeln: Asandului setzt sich links durch und bringt die flanke zur Mitte. Dort lauert Sencar, der auch gleich abzieht. Der Ball gelangt abgefälscht zur anderen Seite, an der Makotschnig lauert und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie schiebt: Die Juniors führen mit 1:0! Und nun beginnt die beste Phase, die man in der gesamten Saison von den Juniors zu sehen bekam: Über die Seiten sind die flinken Spieler (Machacek rechts, Asandului links)stets anspielbar und auch durchschlagkräftig – mehrere Eckbälle sind die Folge. Über mehrere Minuten verlagert sich das Geschehen komplett in die Hälfte des Tabellenführers, der zweite Treffer liegt in der Luft. Und schließlich fällt dieser auch. Wieder Eckball von rechts, der Ball geht am Sechzehner zu Sencar, der wieder abzieht. Wie schon beim 1:0 kann der Ball nur kurz zur Seite abgewehrt werden – abermals steht Makotschnig richtig und drückt den Ball zum 2:0 über die Linie! Was für ein Spielstand und das noch dazu völlig verdient, wer hätte das vor Spielbeginn gedacht.

Starker Auftritt: Philipp Grasser wirbelte auf der rechten Seite!

Makotschnig versucht es kurz darauf auch aus der Distanz, bei einem Schuss aus dem Spiel und wenig später vom Freistoßpunkt hat er dabei aber weniger Glück als bei seinen beiden Toren. Und dann plötzlich, aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Für einen kurzen Moment war man völlig unkonzentriert, nicht bei der Sache und schon ist es passiert. Ein einfacher Tormannausschuss, der Verteidiger erwischt den Ball nicht, keiner steht sonst in seiner Nähe (jeder verlässt sich darauf, dass die Situation geklärt wird) und plötzlich läuft der eingewechselte Eggel unbehindert auf Nömayer zu und bezwingt ihn mit einem Schuss ins lange Eck. Noch 20 Minuten, der Tabellenführer will es noch einmal wissen. Obwohl Trainer Unger insgesamt drei Mal wechselt und lautstark versucht seine Spieler zu dirigieren, geraten nun die Juniors unter Druck. Freistöße in Strafraumnähe sorgen für Gefahr, können aber irgendwie abgefangen werden – die Konter über Gsaxner oder Makotschnig bringen nun kaum mehr Entlastung.

In der Nachspielzeit passiert es. Der Ball wird vor dem Tor nicht weggebracht, es wird von beiden Seiten gehalten, gestoßen und getreten – ein guter Schiedsrichter hätte die Situation bereits im Keim unterbunden, nicht aber Herr Baghdady – er entscheidet zum Entsetzen aller Grünweißen auf Elfmeter. Der Kapitän der Oberaicher läuft an und schießt – und Nömayer pariert den Schuss. Leider wehrt der Goalie den Ball nicht zur Seite sondern wieder vor die Beine des Schützen ab, der Nachschuss ist dann drinnen. Das war es dann, Oberaich kommt doch noch zu einem glücklichen Punkt, die Juniors können aber stolz auf diese Leistung – auf die man im Frühjahr aufbauen kann – sein! Nächste Woche geht es nach Turnau, am SA 09.04., 16:00 Uhr ist Anstoß!

Schade, die tolle Abwehrleistung (rund um Robert Pachner) wurde letztlich nicht ganz belohnt!

Links: StFV

Die DSV Juniors spielten mit: Nömayer, Makotschnig (T,T), Pachner R. (G), Machacek, Pachner A., Sencar (77. Gsaxner, G), Leodolter, Grasser (88. Möstl), Horvat, Kutlesa (G), Asandului (74. Moritz). Ersatz: ebner, Hoffellner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook