TEST: Starke erste Halbzeit reicht gegen Trofaiach zum Kantersieg – der DSV Leoben gewinnt mit 7:1 (5:0)!

In großer Spielfreude: Der Torschütze zum 1:0 Michael Vollmann! 

8. Testspiel, SA 27.02.16, 12:00 Tivoli, 50. DSV Leoben – FC Trofaiach 7:1 (5:0). Torfolge: 1:0 Vollmann (5.), 2:0 Petkov (17.), 3:0 Petkov (22.), 4:0 Briza (23.), 5:0 Petkov (26.), 6:0 (57.), 6:1 Grössing (65.), 7:1 Pagger (67.). Schiedsrichterteam: Kislick, Ranzenmayer, Kulasin.

Link StFV

All das, was in der letzten Woche gegen St. Michael nicht geklappt hat, das hat gegen Trofaiach vor allem in der ersten Halbzeit wunderbar funktioniert. Aggrssives Pressing, schnelles Umschalten, gelungene Aktionen über die Seite, die Tore mussten einfach fallen. Und das tat es auch: Schon nach fünf Minuten eröffnete Vollmann den Torreigen, bis zur 26. Minute erhöhten drei Mal Petkov und Briza mit einem schönen Treffer auf 5:0. Danach schalteten die Donawitzer etwas zurück, hätten aber bei konsequenterer Chancenverwertung weitere Treffer erzielen können. Nach der Pause treffen noch Otti und Pagger (dazwischen erzielt der ehemalige DSVler Grössmann den Trofaiacher Ehrentreffer) zum letztlich verdienten 7:1- Endstand. Trainer Jürgen Auffinger war mit der Leistung zufrieden, mit vollster Konzentration und letztem Einsatz funktioniert das Donawitzer Spiel!

Die Spieler mussten sich nach dem Spiel gegen St. Michael einiges von ihrem Trainer anhören. Zu wenig Einsatz, mangelndes Zweikampfverhalten, behäbiger Spielaufbau – so musste man sich der Oberliga-Spitzenmannschaft zuletzt mit vier Gegentreffern geschlagen geben. Diese schwache Vorstellung kam zum richtigen Zeitpunkt, aus den Fehlern der vergangenen Woche lernte die Mannschaft eindrucksvoll. Trofaiach, Fünfter in der Oberliga Nord, war von Beginn weg unter Druck. Der Gegner wurde bereits ab der Strafraumgrenze konsequent attackiert, Ballverluste waren die Folge. Und diesmal funktioniert der schnelle Zug zum Tor, vor allem die kreativen Spieler im Mittelfeld Vollmann und Petkov waren überhaupt nicht zu Halten. Das 1:0 erzielte Vollmann nach Doppelpass mit Petkov aus kurzer Distanz, danach war der Kapitän selbst an der Reihe. Petkov erzielt von halblinks ins lange Eck das 2:0, über die Stange (nach Pass von Vollmann) kurz darauf sogar das 3:0. Auch Markus Briza trägt sich in die Schützenliste ein. Eine Flanke von links gerät zum gefährlichen Schuss, über die Finger des Tormannes senkt sich der Ball zum 4:0. Das 5:0 erzielt abermals Martin Petkov, der eine Flanke – diesmal von rechts (Heidinger) – per Kopf verwerten kann.

160227trof058

Ihm blieb ein Tor verwehrt, Michal Hanich – Nächste Woche in Großklein gibt es die letzte Gelegenheit vor dem Meisterschaftsstart! 

Danach wird etwas komplizierter gespielt. Schüsse von Petkov, Dribblings von Vollmann und eine gute Chance von Pagger werden vergeben, angesichts des Zwischenstandes aber kein Beinbruch. Von Trofaiach kommt vor der Pause gar nichts, die Abwehr lässt einfach nichts zu.

In der Pause dürfen sich die Torschützen Petkov und Briza zurückziehen, Heinemann geht ebenfalls vom Platz, wird später aber wieder eingewechselt. Das Spiel wird zwar weiter dominiert, die Topchancen werden aber seltener. Ein schöner Freistoß von Pagger an die Stange, zwei Chancen von Partl nach Flanken von der rechten Seite können nicht verwertet werden. Das 6:0 erzielt der eingewechselte Otti, nachdem ein Hanich- Schuss nur kurz abgewehrt werden kann. Bei einem der wenigen Vorstöße gelingt Trofaiach die Ergebniskorrektur. Nach einem Eckball ist Daniel Grössing per Kopf zur Stelle, ihm gelingt das 1:6. Den Schlusspunkt setzt Matthias Pagger. Ein kurz abgespielter Eckball auf Vollmann, Pagger hinterläft ihn, bekommt den Ball erneut und zieht ab. Er zirkelt den Ball mit seinem starken linken Fuß über Abwehr und Tormann ins linke Kreuzeck, ein sehenswerter Treffer.

160227trof033

Er war zu keiner Zeit aufzuhalten: Dreifachtorschütze martin Petkov durfte nach 45 Minuten vom Platz! 

Dabei bleibt es – im vorletzten Aufbauspiel vor dem Meisterschaftsauftakt siegen die Donawitzer deutlich. Den letzten Test gibt es am kommenden Freitag, am 4.3., ab 19:00 Uhr trifft der DSV Leoben auswärts auf den FC Großklein.

160227trof040

Er erzielte den vielleicht schönsten Treffer: Matthias Pagger mit seinem Kreuzeckschuss zum 7:1!

Der DSV Leoben spielte mi: Reinwald, Briza (T, 46. Partl), Maier, Rinner, Heidinger, Pagger (T), Heinemann (46. Otti, T), Vollmann (T), Petkov (T,T,T, 46. Görgl), Füzfa (65. Heinemann), Hanich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook