TEST: Im vierten Spiel der erste Punkteverlust: DSV Leoben – Bruck 3:3 (2:2)!

Die Donawitzer (Im Bild Vollmann) taten sich gegen Bruck schwer, am Ende reichte es zu einem 3:3!

4. Testspiel, SA 06.02.16, 12:00 Tivoli Leoben, 50. DSV Leoben – SC Bruck/Mur 3:3 (2:2). Torfolge: 1:0 Pagger (5.), 2:0 Pagger (20.), 2:1 Riegel (35.), 2:2 Gradischnig (38.), 2:3 Saro (68.), 3:3 Görgl (88.), Schiedsrichter: Waissenbacher, Mittasch, Kahric.

Erstmals gelingt dem DSV Leoben in einem Testspiel kein voller Erfolg. Der Tabellenführer der Oberliga Nord, der SC Bruck, erwies sich als das erwartet starke Team mit vielen guten Einzelspielern, die Donawitzer konnten nur mit Mühe eine Niederlage verhindern (der Ausgleichstreffer zum 3:3 fiel erst zwei Minuten vor Spielende). Trainer Jürgen Auffinger ist dennoch zufrieden, nach dem harten, kräfteraubenden Training der letzten Wochen fehlt natürlich etwas die Spritzigkeit, das ist aber beabsichtigt zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung. Vor allem für die jungen Spieler war es das beste Training sich gegen einen starken Gegner behaupten zu können.

Dabei sah es zu Beginn des Spieles ganz gut aus. Obwohl sich die Donawitzer schwer taten, das Spiel kontrolliert aufzubauen und dabei manches Mal im kompakten Brucker Mittelfeld stecken blieben, gelang Matthias Pagger ein sehenswerter Doppelpack. Zuerst zieht er von der linken Seite mit rechts ab, danach versenkt er unter Mithilfe des gegnerischen Tormannes einen Eckball direkt zum 2:0. Nach etwa einer halben Stunde wird Bruck aber stärker, der Ball wird vor allem vor dem eigenen Tor riskant verschoben, angetrieben von Routinier Mucki Wieger gelingt noch vor der Pause der nicht erwartete, aber verdiente Ausgleichtreffer. Die Donawitzer wechseln zur Pause einige junge Spieler, darunter auch Geburtstagskind Kevin Kutlesa, Bruck scheint spätestens nach dem Führungstreffer zum 3:2 durch Saro auf der Siegerstrasse.

160206bruck24

2:0 geführt, hier die Donawitzer nach dem zweiten Pagger-Treffer, dennoch nicht gewonnen!

Aber es sind die jungen Spieler, Grasser auf Makotschnig, der erläuft einen schon im Torout vermuteten Ball, bringt ihn zur Mitte und Görgl stellt kurz vor Spielende aus kurzer Distanz auf 3:3. Das Ergebnis ist leistungsgerecht, zwei Mal muss Ebner sein ganzes Können aufbieten um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern, aber auch die Donawitzer haben durch Petkov, Hanich und Füzfa  Chancen auf mehr als die erzielten drei Tore. Danach war Feiern und Teambuilding angesagt – nach einem gemwinsamen Mittagessen, führte der Trainer seine Mannschaft aufs Glatteis. Beim Eisstockschießen erwies sich ausgerechnet der tschechische Stürmer Michal Hanich durch seine ausgefeilte Technik als Naturtalent, zum Sieg gegen das Team Skrivanek reichte es aber knapp nicht!

Das nächste Testspiel führt die Einen nach Graz, die anderen wieder auf den Tivoli. Zeitgleich am Samstag, 13.02. ab 14:00 spielen die DSV Juniors in Leoben gegen Peggau II während die Landesligamannschaft in Messendorf auf die Sturm Amateure trifft!

160206bruck26

Tormann Ebner, konnte einige gefährliche Bälle entschärfen!

Der DSV Leoben spielte mit: Ebner, Füzfa (46. Kutlesa), Vollmann (60. Horvat), Otti (46. Görgl, T), Heidinger, Hofer, Pagger (T,T, 46. Heinemann), Maier, Partl (46.Pachner), Hanich (75. Grasser), Petkov (66. Makotschnig). Nicht dabei: Reinwald, Nömayer, Rinner, Briza, Gruber, Leodolter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook