TEST: Der DSV Leoben siegt deutlich: 6:1 (4:1)- Erfolg beim FC Schladming!

Zweiter Test, zweiter Sieg – der DSV Leoben schlägt Schladming 6:1!

2. Testspiel, SA 30.01.16, 16:00 Schladming, 20. FC Schladming – DSV Leoben 1:6 (1:4). Torfolge: 0:1 Görgl (5.), 0:2 Hanich (11.), 1:2 Brandstätter (18.), 1:3 Görgl (25.), 1:4 ET (36.), 1:5 Rinner (59.), 1:6 Otti (66.), Schiedsrichterteam: Pirosko, Helmhart.

Andere fahren zum Schifahren nach Schladming, der DSV Leoben lässt die Planai links liegen und spielt lieber Fußball. Die Mannschaft präsentierte sich motiviert, wenn gleich zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht Alles funktioniert.

Trotz einiger Hoppalas setzt sich der DSV Leoben auch im zweiten Aufbauspiel klar durch. Einige Utensilien machten den weiten Weg ins steirische Schizentrum nicht mit, überdies verzögerte der ferienbedingte Reiseverkehr die Anreise, dennoch waren die Donawitzer ab dem Anpfiff konzentriert und dem zehnten der Oberliga Nord in allen Belangen überlegen.

Auf der wunderschönen, neuen Anlage des FC Schladming fielen die ersten Donawitzer Tore auch sehr schnell – Görgl und Hanich sorgten für ein 2:0 nach elf Minuten, bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Donawitzer gefühlte 80% Ballbesitz. Schrecksekunde in der 18. Minute: Beim Anschlusstreffer durch Brandstätter verletzt sich (der einzige mitgefahrene) Tormann Nömayer über dem Knie und muss vom Platz, hoffentlich ist da nichts Schlimmeres passiert. Mit Kutlesa und später Briza im Tor, passierte kein weiterer Gegentreffer, zusätzliche Donawitzer Tore (Görgl, ein Eigentor sowie nach der Pause Rinner und Otti) machten den klaren, nie gefährdeten Sieg perfekt.

Das Spiel erfüllte zweifellos seinen Zweck: Obwohl einige Leistungsträger fehlten, wurde Schladming, bis auf ganz wenige Ausnahmen, stets vom eigenen Strafraum ferngehalten – da fiel es gar nicht auf, dass über 70 Minuten lang kein gelernter Tormann im Kasten stand. Offensiv gibt es noch Luft nach oben. Viele Pässe nach vorne verfehlten den Adressaten, nicht jede Abschlussmöglichkeit wurde genützt. Auch das Elfmeterschießen sollte geübt werden. Im zweiten Test der zweite verschossene Elfer (diesmal Otti), das muss besser werden.

In der kommenden Woche stehen zwei Testspiele auf dem Programm: Am Mittwoch, 3.2., 18:00 Uhr kommt Bernhard Muhrs Peggau nach Leoben, am Samstag 6.2. treffen die Donawitzer – wieder am Tivoli – auf den SC Bruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook