Rückblick auf das DSV Fußballfest 2011!

SV Hinterberg, Rapid Wien und Red Bull Salzburg – so lauteten die drei Sieger bei den Sportereignissen am 22. und 23. Juni im Donawitzer Stadion.

Gute Stimmung, tolle Musik, ehrgeizige Nachwuchskicker, viel Prominenz und ein legendäres Prominentenspiel – das und vieles mehr erlebten die zahlreichen Zuschauer in den zwei Tagen des DSV Fußballfestes im Donawitzer Stadion. Am Mittwoch eröffnete ein U 9 Turnier den ereignisreichen Tag, vor gut gefüllter Tribüne konnten die Jüngsten bei strahlendem Sonnenschein den Eltern zeigen was sie drauf haben. Die Jungs aus Hinterberg hatten dabei die Nase vorne und konnten das Turnier gewinnen. Ab 19:00 Uhr waren dann die Älteren an der Reihe. Das eine oder andere graue Haar, der eine oder andere Kilo zuviel hinderte die Legenden von Rapid Wien und einer Steiermark- Auswahl nicht daran, den ca. 800 Zusehern ein äußerst unterhaltsames Spiel zu zeigen. Obwohl das Steiermark-Team durch Herfried Sabitzer in Führung ging und auch zahlreiche Chancen durch Schachner und Vastic herausarbeiten konnte (Pausenstand 1:0), setzte sich schlussendlich das seit 12 Jahren unbesiegte Rapid-Legenden Team durch. Kommentiert vom ehemaligen Stadionsprecher Kurt Grosina, der von ORF Sportchef in Ruhe Hans Huber unterstützt wurde, drehten die Alt-Hütteldorfer das Spiel in der zweiten Hälfte um. Amir Bradaric schoss sich mit drei Toren zum „Man of the match“ und besiegte das Steirerteam, das zwischenzeitlich durch einen verwandelten Sabitzer-Penalty noch einmal zum 2:2 ausgleichen konnte, beinahe im Alleingang. Nach dem Kräfte raubenden 3:2- Sieg mussten einige Stars kräftig durchblasen, Konditionsmängel bei Temperaturen um die 30° hinterließen deutliche Spuren – allerdings nicht all zu lange, beim anschließenden Zeltfest konnte man einige schon wieder topfit antreffen.

Ivica Vastic musste mit seiner steirischen Auswahl gegen Carsten Janckers Rapid- Legenden eine 2:3 Niederlage einstecken!

Nach eröffnenden Worten durch Leobens Bürgermeister Matthias Konrad sowie einer Grußbotschaft von Bundespräsident Heinz Fischer, von dessen Büroleiterin auf der Bühne vorgelesen, bedankte sich DSV-Präsident Gabor Heinemann bei den vielen Helfern und Mitorganisatoren, die das Zustandekommen des Festes ermöglicht haben. Moderator Hans Huber fing noch Wortspenden von Ivica Vastic, Walter Schachner und Carsten Jancker ein, ehe sich der Mitinitiator von Elektra Göss, Eric Wieser, im Namen seiner Tochter Ana Mari für die finanzielle Unterstützung weiterer Therapien, die an diesem Abend hereingespielt wurde, bedankte. Der tapferen und aufgeweckten vierjährigen Ana war an diesem Abend ihr Schicksal – Beinamputation sowie zahlreiche schwere Operationen – überhaupt nicht anzumerken, ihre gute Laune und ihr Lachen wirkte ansteckend! Nach einem Tänzchen von DSV Präsident Gabor Heinemann mit Dancing-Star-Teilnehmerin Roswitha Wieland gehörte die Bühne den Profis. James Cottriall heizte den zahlreichen „VIPs“ mit Unbreakable, So nice u.v.m. ein, nach seinem Auftritt war die steirische Band Coconuts mit Partymusik an der Reihe. Im Zelt herrschte bei ausgezeichneter Verpflegung ausgelassene Stimmung, vom Regen, der in der Nacht zwischendurch einsetzte, bekamen die Meisten nur wenig mit.

Am zweiten Tag, am Fronleichnamstag, waren die 15 Jahre und jüngeren im Einsatz. Beim Topbesetzten U 15 Turnier waren im Stadiongelände bald wieder Parkplätze Mangelware. Das Starterfeld konnte sich sehen lassen: Vier Bundesligateams (Red Bull Salzburg, SK Sturm Graz, SK Rapid Wien, SV Kapfenberg) sowie der GAK und zwei ungarische Spitzenteams (Bekescsaba, Pecs) trafen auf den Donawitzer Nachwuchs. Während sich der DSV Leoben über einen Teilerfolg freuen konnte – ein Punkt konnte immerhin gegen den Turnierdritten GAK geholt werden – durften sich die Salzburger über den Turniersieg vor Bekescsaba (2:1 im Finale) freuen. Das Wetter spielte lange Zeit mehr schlecht als recht mit, im Finale wurde es Schiedsrichter Omulec aber doch zu gefährlich – nachdem zwei Blitze in unmittelbarer Umgebung einschlugen, brach er das Spiel kurz vor Ende ab. Zu diesem Zeitpunkt war an ein reguläres Spiel nach dem Starkregen und den Pfützen am Platz ohnedies nicht mehr zu denken. Die verdienten Sieger des sehr ausgeglichenen Turnieres feierten nach Spielende und bei der Siegerehrung, die von Stadtrat Gröbminger mit DSV-Präsident Heinemann vorgenommen wurde, jedenfalls wie echte Championsleague- Sieger…

Die beiden Tage, in denen fast 1.500 Besucher im Donawitzer Stadion als Gäste begrüßt werden konnten, dürfen als eine gelungene Veranstaltung betrachtet werden. Besonderer Dank gilt neben den Organisatoren den vielen Helfern, die dafür sorgten, dass die Grünflächen in einwandfreiem Zustand waren, Zelte standen, Bänke und Tische aufgestellt wurden, Getränke zu Durstigen kamen, das Essen nicht ausging. Dank an die, die Hüpfburgen aufstellten und Kinder betreuten, die Tische dekorierten, Geschirr säuberten, die die Räumlichkeiten des Stadiongebäudes polierten, Transparente aufhängten, Zäune aufstellten, Spiele als Schiedsrichter leiteten oder als Sprecher begleiteten, für die Reinigung der Dressen verantwortlich waren, für einen geregelten Einlass samt Parkplatz sorgten und an all jene die alles mögliche von A nach B schleppten. Und noch mehr Dank an die, die auch da waren, als nach dem großen Fest alles wieder zusammengestellt und aufgeräumt wurde!

Voller Einsatz beim U 9 Turnier – Gratulation nach Hinterberg die Jungs in Rot konnten den ersten Platz erreichen!

Schoko Schachner war ein Tor nicht vergönnt, obwohl er die Chancen dazu hatte – der ergraute Mann neben ihm ist Ex-Rapid Bomber Peter Hrstic!

James Cottriall bem Einsingen!

Viel Prominenz im VIP-Zelt!

Die Konkurrenz war für unsere DSV U 15 zu stark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook