Das war die Herbstsaison: Ein Blick zurück auf die 15 DSV Spiele!

Der DSV verabschiedet sich in die Winterpause!

Die 15 Spiele sind beendet, auch die letzten Trainingseinheiten danach sind abgeschlossen: Der DSV Leoben befindet sich in der Winterpause. Lassen Sie uns noch einmal kurz zurückblicken auf den Herbst, in dem der DSV Leoben 22 Punkte sammeln konnte und damit an der siebten Stelle verweilt. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass der DSV Leoben eine bessere Figur machen konnte, als es die Pessimisten herauf beschwörten, aber auch noch nicht so weit sind, wie es die Optmisten erwarteten. Vom Heimteam zur Auswärtsmacht. Das ist wohl die überraschendste Tatsache dieses Herbstes. Stammten die Donawitzer Punkte in der vergangenen Saison fast exklusiv aus den Spielen in Donawitz und war der DSV in der Fremde für seine Großzügigkeit bekannt, hat sich das Blatt diesbezüglich geändert. Zu Hause musste die Mannschaft von Jürgen Auffinger in sieben Spielen doch drei bittere Niederlagen hinnehmen, zuletzt zum Saisonabschluss gegen Gnas. Auswärts hingegen sind 14 Punkte in acht Spielen ein starker Wert, vor allem das 7:0 in Kindberg bleibt als Highlight in Erinnerung.

Der DSV Spieler des Herbstes ist schnell bestimmt. Der 27-jährige Kapitän Martin Petkov ist nicht nur Ballverteiler im Donawitzer Offensivspiel sondern auch Vollstrecker. Elf Tore in zwölf Spielen sind für einen Mittelfeldspieler extrem stark, nur Flisar aus Lebring konnte in der gesamten Landesliga öfter über ein Tor jubeln (16). Wie wichtig Petkov für die Mannschaft ist zeigt auch, dass in den drei Spielen, in denen er pausieren musste, der DSV nur einen Punkt holen konnte. Nicht unerwähnt darf auch die Defensive bleiben. Die 16 Gegentore bedeuten den zweitbesten Ligawert, nur Gleisdorf erhielt mit 14 Toren weniger. Tormann Reinwald, von Zeltweg zum DSV gekommen, kann mit der Leistung zufrieden sein, wenn gleich auch die Abwehr vor ihm vieles, schon bevor er eingreifen musste, zunichte machen konnte.

Man wird sehen wie sich der DSV im Frühjahr entwickeln wird. Wer geht, wer bleibt, wer kommt dazu – alles Fragen, die in den nächsten Wochen und Monaten beantwortet werden.

Der Herbst in 15 Bildern:

1. Runde, Frohnleiten – DSV 2:1 (1:0), DSV Tor Michael Otti.

150801frohn_hanich[1]

Der Auftakt ging daneben: Die Donawitzer bemüht, aber noch nicht eingespielt – die vielen Neuen (im Bild Hanich dahinter Otti) mussten erst zusammen finden!

2. Runde, DSV – Maria Lankowitz 1:1 (0:1), DSV Tor Martin Petkov.

150808lankpetitor[1]

Martin Petkovs erster Streich –  nach dem Ausgleich war gegen den Herbstmeister sogar noch mehr möglich!

3. Runde, Anger – DSV 0:2 (0:2), DSV Tore Michal Hanich, Bernhard Rinner.

150814ang_maier[1]

Erster Sieg! Die Abwehr (im Bild Maier) hatte gegen Anger keine Probleme, ein Doppelpack vor der Pause entschied das Spiel zu unseren Gunsten!

4. Runde, DSV – KSV Amateure 2:1 (0:0), DSV Tore  Martin Petkov, Michal Hanich

150818ksv_auffinger[1]

Grenzenloser Jubel! Trainer Auffinger freut sich nach dem ersten Heimsieg, die DSV Tore fielen erst in den letzten beiden Minuten!

5. Runde, Fürstenfeld – DSV 1:2 (1:2), DSV Tore 2x Martin Petkov

150823fuerst_reinwald[1]

Dritter Sieg in Folge! Martin Petkovs Tore vor der Pause reichen, da die Abwehr fast nichts zuließ – starke, kompakte und effiziente Leistung!

6. Runde, Zeltweg – DSV 2:2 (1:1), DSV Tore Michal Hanich, Martin Petkov

150828zelt_fuezfa[1]

Ganz wichtiger Spieler für den DSV: Nach langer Verletzungspause startete er, wie hier in Zeltweg, wieder durch – Gergely Füzfa!

7. Runde, DSV – Heiligenkreuz 1:2 (1:1), DSV Tor Markus Briza

150904heil_otti[1]

Trotz schneller Führung keine Punkte, der DSV Leoben (im Bild Otti) verliert erstmals seit der Auftaktrunde!

8. Runde, Bad Gleichenberg – DSV 0:2 (0:2), DSV Tore 2x Martin Petkov

150911gleich_pagger[1]

Nächster Auswärtssieg! Beim starken Aufsteiger trifft erneut Petkov zwei Mal, zwei Mal genial vorbereitet von Matthias Pagger (Bild)!

9. Runde, DSV – St. Anna 2:2 (2:0), DSV Tore  Markus Briza, Markus Partl

150919anna_partl[1]

Nach dem schönen Heber von Markus Partl (Bild) und dem 2:0 kurz vor der Pause schien das Spiel entschieden – St. Anna schlug im Finish zurück – Ausgleich in der 90. Minute, Endstand nur 2:2!

10. Runde, Voitsberg – DSV 1:1 (1:1), DSV Tor Michael Otti

150925voi_hofer_2[1]

Punkt in der Voitsberger Regenschlacht: Letztlich gerecht, beide Teams fanden in dem kampfbetonten (im Bild Hofer) Spiel Chancen für den Sieg vor.

11. Runde, DSV – SC Liezen 0:1 (0:1)

151003liezen_heidinger[1]

Erstmals kein Tor, die zweite Heimniederlage: Der DSV kann das frühe Gegentor nicht wett machen, nicht einmal eine Elferchance wird genützt…

Runde 12, Gleisdorf – DSV 1:0 (1:0)

151009gleis_rinner[1]

Ganz bitter. Eine starke Leistung wird nicht belohnt, der DSV verliert nur knapp bei einem Ligafavoriten!

Runde 13, DSV – Lebring 3:0 (1:0), DSV Tore  Markus Briza, Martin Petkov, David Görgl

151020lebri033_peti[1]

Er ist nach drei Spielen Pause wieder da: Mit dem Kapitän kehrt der Erfolg zurück nach Donawitz – 3:0 im Nachtragspiel gegen Lebring!

Runde 14, Kindberg-Mrzhfn. – DSV 0:7 (0:3), DSV Tore 3x Martin Petkov,  2x Michal Hanich, Tim Heinemann, Alexander Hofer.

151023kindb_peti[1]

Nicht zu bremsen: DSV-Rekordsieg in Kindberg nach beeindruckender Leistung!

Runde 15, DSV – Gnas 0:2 (0:0)

151031gnas_hofer[1]

Dritte Heimniederlage – der DSV nützt eigen Chancen nicht und bekommt nach der Pause zwei Gegentore. Mit einer Niederlage geht es in die Winterpause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auracher
steinkellner logo
Skamander
Skamander
ASKÖ
Beyer_logo
Brandls Bauernladen
Buchis GmbH
Buchis GmbH
pachner
erlebnisleoben
climacraft
eisen_neumueller
hornbach
kelag
OOEVLogo
opel_fior
auto-pichler-Logo
sefra
sekotil_logo_oben
steiermaerkische-sparkasse
stiwog
svsschuster
Swietelsky_logo
trachten kalander
WILKE

Facebook